Zittau: W 2-Professur

Hochschule: W 2-Professur für Mensch-Computer-Interaktion (EI-069)

Die Hochschule Zittau/Görlitz versteht sich als verantwortungsvolle Arbeitgeberin, die die Potentialentwicklung ihrer Mitarbeitenden auf Basis von Chancengerechtigkeit und Familienfreundlichkeit fördert. Sie bietet ein Umfeld, welches motiviert sowie hervorragende Leistungen ermöglicht und würdigt. Engagement aller Beteiligten und Offenheit für Veränderung sind dabei unabdingbar.

An der Hochschule Zittau/Görlitz ist an der Fakultät Elektrotechnik und Informatik zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W2-Professur

für

Mensch-Computer-Interaktion
Kennzahl EI-069-

in Vollzeit zu besetzen.

Die Stelle beinhaltet die Vertretung der o. g. Professur in Lehre und Forschung insbesondere mit den nachfolgenden inhaltlichen Schwerpunkten:

  • Mensch-Computer-Interaktion
    • Physiologische und psychische Grundlagen der menschlichen Informationsverarbeitung im Hinblick auf die Interaktion mit technischen Systemen,
    • Interaktion mit Spracherkennung, audio-visuelle Gestaltung, haptische Interaktionsmöglichkeiten sowie Prototypen der Interaktion und deren Evaluierung,
    • Softwareframeworks zur Umsetzung der Mensch-Maschine Schnittstelle,
    • Interaktionsdesign, UX Design, Design-Guidelines wie Material Design zur graphischen Gestaltung,
    • Programmierung der Mensch-Maschine Schnittstelle unter Nutzung verschiedener Endgeräte und Systeme mit multimodaler Interaktion,
    • Kontinuierliche Verfolgung und Verbesserungen der Interaktion,
    • Softwarelösungen für spezielle Ein-Ausgabe Geräte, neue Interfaces, Augmented Reality/ Virtual Reality, Gestenerkennung,
    • Methoden und Anwendungen im Bereich Internet of Things und deren nutzerorientierte Gestaltung.
  • Anwendungskontext
    • Gestaltung von und Interaktion mit IT-Systemen insbesondere mit Bezug zur Medizin und Pflege,
    • Berücksichtigung von Grenzen der audio-visuellen und haptischen Informationserfassung bestimmter Nutzergruppen bei der Softwareentwicklung,
    • Barrierefreie Interaktion, Nutzerzentrierter Entwurf, Umsetzung und Evaluation,
    • Softwarelösungen in Implantaten, Wearables, Assistenz- und VR-Systemen in der Pflege und Rehabilitation,
    • Softwareentwicklung und nutzergerechte Anwendung von domänenbezogenen Robotiksystemen, etwa Pflegerobotik,
    • Ausgestaltung des Links der genannten Inhalte zum Bereich Technische Informatik.

Die Professur soll den zukünftigen Anforderungen auf dem Gebiet der Informatik insbesondere der Mensch-Computer-Interaktion mit Bezug auf Softwaresysteme und Anwendungsorientierung gerecht werden.

Die Lehrverpflichtung ist in Vorlesungen, Seminaren, Übungen, Praktika und Projekten oder auch in der Weiterbildung umzusetzen.

Berufungsvoraussetzungen

  • ein abgeschlossenes, wissenschaftliches Hochschulstudium in einer Fachrichtung des Berufungsgebietes,
  • eine in Lehre oder Ausbildung nachgewiesene pädagogische Eignung,
  • die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird sowie
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer in der Regel fünf-jährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

Auf das Gesetz über Freiheit der Hochschulen im Freistaat Sachsen (Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz – SächsHSFG) vom 15.1.2013 (SächsGVBl. 2013 Nr. 1, S. 3) wird verwiesen.

Wir erwarten von Ihnen

  • die hochschulweite Absicherung des Lehrangebotes,
  • ggf. Übernahme von Lehrveranstaltungen in Gebieten, die mit dem Berufungsgebiet verwandt sind, insbesondere auch in den Anwendungen der Informatik z.B. im Gesundheitsmanagement, dem Sozialwesen oder den Ingenieurwissenschaften,
  • Fähigkeit und Bereitschaft, auch in Englisch zu lehren,
  • das kontinuierliche Engagement, neben den Verpflichtungen in der Lehre selbständig Forschungs- und Entwicklungsaufgabenim Berufungsgebiet wahrzunehmen,
  • aktive Mitarbeit an der Internationalisierung der Hochschule und der Weiterentwicklung des Fachgebietes,
  • die Übernahme von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung sowie
  • aktive Mitwirkung bei Projekten des Wissens- und Technologietransfers.

Die Hochschule Zittau/Görlitz strebt eine ausgewogene Personalstruktur an und begrüßt daher die Bewerbung von Personen jeglichen Geschlechts. Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Hochschule Zittau/Görlitz hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Frauen im Bereich der Lehre und Forschung zu erhöhen und fordert daher Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Konnten wir Ihr Interesse wecken? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung (inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Abschluss- und Arbeitszeugnisse, Darstellung der bisherigen wissenschaftlichen Arbeit einschließlich Publikations- und Vorlesungs-/Vortragsverzeichnis) unter der o.g. Kennzahl bis zum 28.02.2021 (Posteingang) per Email an:

stellenangebote@hszg.de
(Dokumente ausschließlich im pdf-Format)

Für den Nachweis des höchsten akademischen Bildungsgrades (Promotion, Habilitation) verwenden Sie bitte ein amtlich beglaubigtes Dokument in Kopie, das Original wird im weiteren Verfahrensverlauf gesondert angefordert, wenn Ihre Bewerbung in die engere Auswahl einbezogen wird. Der Umwelt und Ihrer Brieftasche zuliebe möchten wir darum bitten, von postalischen Bewerbungen1 möglichst abzusehen (eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen ist nicht möglich). Wir bitten um Verständnis, dass Kosten, die Ihnen im Laufe des Auswahlverfahrens entstehen, nicht erstattet werden können.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Leiter des Dezernates Personal und Recht, Herrn RD Christoph Matthias Duscha (E-Mail: c.duscha(at)hszg.de; Tel.: 03583 612-4465). Weitere Informationen finden Sie unter www.hszg.de.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.hszg.de/fileadmin/Redakteure/Hochschule/Aktuelles/Stellenangebote/2020/EI-069.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Hochschule Zittau/Görlitz. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.