Wulko: Diplompsychologin / -psychologen

Justizvollzugsanstalt: Diplompsychologin / Diplompsychologen bzw. Master of Science in Psychologie

Die Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg, Teilanstalt Neuruppin-Wulkow, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen einer Elternzeitvertretung befristet bis zum 31. März 2021

eine Diplompsychologin / einen Diplompsychologen bzw. Master of Science in Psychologie

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Die Teilanstalt Neuruppin-Wulkow ist eine geschlossene Einrichtung für derzeit 169 Gefangene mit einer Abteilung des offenen Vollzuges für 30 Gefangene. Vollstreckt werden Freiheitsstrafen bis zu 3 Jahren an männlichen erwachsenen Gefangenen sowie Untersuchungshaft an männlichen erwachsenen Gefangenen. Die Anstalt liegt an der B 167 bei der Ortslage Wulkow, zwischen den Orten Alt Ruppin und Herzberg (ca. 80 km von Berlin entfernt).

Der psychologische Dienst wirkt an der Erfüllung der Aufgaben des Vollzuges mit und bringt wissenschaftliche Erkenntnisse und Methoden der Psychologie in den Vollzug mit ein.

Hauptaufgabengebiete:

  • Diagnostische Untersuchung zur Persönlichkeits- und Delinquenzerforschung bei Gefangenen sowie die psychologische Beratung und Behandlung von Gefangenen
  • Verfassen von gutachterlichen Stellungnahmen zur Vorbereitung vollzuglicher Entscheidungen (Vollzugsplanung, Verlegung in den offenen Vollzug, Gewährung von Vollzugslockerungen, Fragen zur vorzeitigen Entlassung und zur Führungsaufsicht u. a.
  • Krisenintervention bei Verhaltensauffälligkeiten von Gefangenen, insbesondere bei Selbstbeschädigungen und suizidalem Verhalten
  • Mitwirkung bei der Ausgestaltung des Behandlungsvollzuges und der Resozialisierung von Strafgefangenen durch Einzel- und Gruppenmaßnahmen.

Anforderungsprofil

1. Fachkompetenz

Die Psychologin oder der Psychologe hat

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Psychologie (Diplom/Master)
  • gute Fachkenntnisse im Bereich Diagnostik, insbesondere in relevanten Test- und Prognoseverfahren und ist zur Weiterbildung bereit
  • berufliche Erfahrung in der Arbeit mit verhaltensauffälligen oder straffällig gewordenen Menschen (wünschenswert, aber nicht Bedingung)
  • soziales Verständnis für die besonderen Lebenslagen inhaftierter Menschen
  • EDV-Grundkenntnisse, insbesondere Textverarbeitung Word (selbständige Dokumentation)
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Supervision.

2. Sie verfügen u. a. über folgende persönliche und soziale Kompetenzen:

  • Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Fähigkeit zu interdisziplinärer Zusammenarbeit
  • Zielstrebigkeit, Entscheidungsstärke, Selbstvertrauen
  • hohe Motivation, Belastbarkeit, Zuverlässigkeit und organisatorisches Geschick, Eigeninitiative, Aufgeschlossenheit und Kreativität
  • Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung
  • Flexibles, situations- und problemangemessenes Verhältnis zwischen Nähe und Distanz im Kontakt, ein hohes Maß an Reflektions- und Empathiefähigkeit
  • Akzeptanz und Verständnis für die institutionellen Rahmenbedingungen des Tätigkeitsfeldes mit den spezifischen Sicherheitsbelangen.

Der Justizvollzug des Landes Brandenburg fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexuelle Orientierung und Identität. Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, wie Lebenslauf, Arbeitszeugnissen und Nachweisen über Ausbildung und Qualifikationen, senden Sie bitte bis zum 03. April 2020 per E-Mail an bewerbung.wu(at)justizvollzug.brandenburg.de.

Aus Gründen der Datensicherheit sind als Dateianhänge nur PDF-Dateien erlaubt (nicht größer als 10 MByte).

Schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte an die:

Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg
Teilanstalt Neuruppin-Wulkow
Personal und Service
Ausbau 08
16835 Wulkow

Geben Sie bitte bei schriftlichen Bewerbungen Ihre E-Mail-Adresse für die Kommunikation im Bewerberauswahlverfahren an.

Eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur gegen Vorlage eines frankierten Rücksendeumschlages. Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen.

Die Einholung eines Auszuges aus dem Erziehungs- und Strafregister ist vor Abschluss eines Arbeitsvertrages zwingend erforderlich und erfolgt ggf. durch die Justizvollzugsanstalt Nord-Brandenburg.

Bewerber/innen, die bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, werden gebeten, der Bewerbung eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte beizufügen.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass eine Kostenerstattung für Auslagen und Reisekosten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens nicht möglich ist.

Für Fragen zu dieser Ausschreibung steht Ihnen Frau Ebeling unter 03391/700-104 oder per E- Mail Monika.Ebeling(at)justizvollzug.brandenburg.de gern zur Verfügung.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.brandenburg.de/sixcms/detail.php?id=bb2.c.916353.de abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Landesregierung Brandenburg, Potsdam. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.