Vechta: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Universität: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in im Zentrum für Vertrauensforschung (22/19/PädPsy)

Als größte Bildungseinrichtung im Oldenburger Münsterland historisch und regional verankert ist die Universität Vechta heute international und zukunftsorientiert ausgerichtet: Rund 5.000 Studierende und mehr als 500 Beschäftigte forschen, lehren, arbeiten und studieren an der modernen Campusuniversität im Herzen Niedersachsens.

In der Fakultät I - Bildungs- und Gesellschaftswissenschaften - der Universität Vechta ist im Zentrum für Vertrau- ensforschung (ZfV) zum nächstmöglichen Termin eine befristete Stelle (teilzeitgeeignet) zunächst für ein Jahr zu besetzen als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

Entgeltgruppe 13 TV-L

Das ZfV kann ein deutschlandweites Alleinstellungsmerkmal für sich beanspruchen, es geht der Bedeutung von Vertrauen und Misstrauen für die verschiedenen Bereiche gesellschaftlichen Zusammenlebens gezielt nach, um auf diese Weise zielführende Beiträge zur Lösung konkreter Probleme im sozialen Miteinander leisten zu können.

Ihre Aufgaben

Zu den Aufgaben gehört die weisungsgebundene Mitarbeit im Bereich der Forschung und des Forschungstransfers, darunter fallen vor allem die Mitwirkung an

  • der Konzeption und Erstellung von Forschungsanträgen,
  • Durchführung von Forschungsprojekten,
  • Publikation wissenschaftlicher Erkenntnisse,
  • Koordination von Transferveranstaltungen.

Die Stelle eröffnet damit eine gezielte Weiterentwicklung wissenschaftlicher Kompetenzen in einem innovativen Forschungsfeld.

Eine Weiterbeschäftigung wird angestrebt.

Ihr Profil

Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom / M.A.) bevorzugt in der Psychologie, alternativ in den Erziehungs-/Sozialwissenschaften (Diplom, Magister, Master); fundierte Kenntnisse der empirischen qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden. Das Interesse an den Forschungsschwerpunkten des ZfV wird vorausgesetzt.

Wir bieten Ihnen

  • eine anspruchsvolle, vielseitige und interessante Tätigkeit im öffentlichen Dienst,
  • attraktive, flexible Arbeitsbedingungen zur Vereinbarkeit von familiären Aufgaben und beruflichen Verpflichtungen,
  • ein engagiertes Team, in das Sie Ihre Vorstellungen einbringen können,
  • ein dynamisches Arbeitsumfeld mit Raum für Eigeninitiative.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Prof. Dr. Martin K.W. Schweer zur Verfügung (E-Mail: martin.schweer(at)uni-vechta.de). Wir freuen uns auf Sie!

Senden Sie bitte Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugnissen und Auflistung der durchgeführten Lehrveranstaltungen (falls vorhanden) unter Angabe der Kennziffer 22/19/PädPsy per E-Mail (zusammengefasst in einer einzelnen PDF-Datei) bis zum 31.05.2022 an:

Präsidium der Universität Vechta
bewerbung(at)uni-vechta.de

Die Universität Vechta schätzt und fördert die Vielfalt der Menschen an der Universität und setzt sich aktiv für Chancengerechtigkeit ein. Dieses Selbstverständnis ist maßgebend für alle Auswahlverfahren. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://karriere.uni-vechta.de/fileadmin_karriere/Public/Stellenangebote/AT_22-19-PaedPsy_Wimi_ZfV-Verlaengerung1.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Universität Vechta. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.