Ulm: Wissenschaftlichen Mitarbeiter - Post-Doc (w/m/d)

Universitätsklinikum: Wissenschaftlichen Mitarbeiter - Post-Doc (w/m/d) für die operative Leitung eines vom DLR/BMBF und der DRV finanzierten Verbundprojektes

Das Universitätsklinikum Ulm steht mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (w/m/d) für eine moderne Patientenversorgung mit hoher Qualität, Spitzenforschung und eine auf die Zukunft ausgerichtete medizinische Lehre sowie Ausbildung in attraktiven Berufsfeldern. Voraussetzungen dafür sind qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (w/m/d).

Für die operative Leitung eines vom DLR/BMBF und der DRV finanzierten Verbundprojektes suchen wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Wissenschaftlichen Mitarbeiter - Post-Doc (w/m/d)

Das von der Karl Schlecht Stiftung (KSG) unterstützte Kompetenzzentrum für seelische und körperliche Gesundheit am Arbeitsplatz an der Universität Ulm ist ein Kooperationsprojekt der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie Ulm sowies des ZfP Südwürttemberg/ Sonnenberg Klinik Stuttgart. Ziel ist die kontinuierliche Entwicklung, Erprobung und wissenschaftliche Begleit-Evaluation von gesundheitsfördernden Maßnahmen an der Schnittstelle von Betrieben (Arbeit) und Gesundheit.

Wir suchen einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter - Post-Doc (w/m/d) zur Planung und Durchführung einer wissenschaftlichen Studie im Themenfeld "Berufliche Teilhabe sichern: Frühe Intervention und abreitsbezogene Rehabilitation psychisch erkrankter Beschäftigter in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)", befristet auf zunächst 4 Jahre, zu besetzen. Inhalticher Schwerpunkt ist die innovative Gestaltung und Evaluation einer komplexen Interventionsstudie im Setting Arbeitsplatz mit dem Fokus der Frühintervention von psychischen Erkrankungen.

Ihre Aufgaben:

  • Operative Projektleitung in einem vom BMBF/DRV geförderten Projekt, das sich mit der Erforscherung einer arbeitsplatzorientierten psychotherapeutischen Frühintervention (im randomisierten kontrollierten Design) befasst
  • die Koordination des Gesamtprojektes (9 Standorte Deutschlandweit), Kommunikation und Abstimmung der Verbundpartner, Organisation von Verbundtreffen
  • inhaltliche Weiterentwicklung des Therapiemanuals
  • Bekanntmachung des Projektes bei Multiplikatoren und in KMUs, Akquise teilnehmender KMUs
  • Finale Erstellung des Studienprotokolls, Registrierung der Studie, qualitative und quantitative Analyse der Studienergebnisse, Wissenschaftliche Evaluation des Projektes
  • Mitarbeit an deutsch- und englischsprachigen Publikationen und Vorträgen zu Ergebnissen

Was wir Ihnen bieten:

  • Möglichkeit zu kreativem wissenschaftlichen Arbeiten in einem interdisziplinären Team aus Klinikern und Wissenschaftlern
  • Möglichkeit zur Habilitation (erwünscht, aber nicht Bedingung)
  • Bezahlung nach TV-L (E14) sowie betriebliche Altersvorsorge
  • Vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie betriebliche Gesundheitsförderung
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Personalwohnheim sowie Jobticket

Das bringen Sie mit:

  • Überdurchschnittlicher Hochschulabschluss im Bereich Gesundheits- oder Sozialwissenschaften (Psychologie, Soziologie, Sozialwissenschaften, Public Health, Medizin)
  • Sehr gute methodische Kenntnisse, ideal auch im Bereich Planung und Durchführung von Interventionsstudien. Gfs. auch Kenntnisse in qualitativen Forschungsmethoden ("mixed methods")
  • Motivation und Befähigung zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit
  • Planungs- und Organisationsfähigkeit, gewisse Reisebereitschaft zur Abstimmung zwischen den Standorten (Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Heidelberg, Hildesheim, Ulm), Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft, Selbstständigkeit, Flexibilität und Belastbarkeit

Vertragsart: Befristet
Beschäftigungsart: Vollzeit
Bewerbung bis: 29.02.2020

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen! Diese senden Sie bitte (vorzugsweise per Mail) an untenstehende Kontaktdaten.

Kontakt:

Prof. Dr. Harald Gündel
Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Albert-Einstein-Allee 23
89081 Ulm
Tel. 0731 500 61825
E-Mail: harald.guendel(at)uniklinik-ulm.de

Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums im Namen und im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. Schwerbehinderte Bewerber/Innen (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum Ulm strebt die Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Eine an die Befristung anschließende Weiterbeschäftigung ist möglich.


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://uniklinik-ulm-karriere.de/job/view/530/wissenschaftlichen-mitarbeiter-post-doc-w-m-d abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Universitätsklinikums Ulm. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.