Ulm: Doktoranden (w/m/d)

Universitätsklinikum: Doktoranden (w/m/d; Teilzeit) zur Mitarbeit in der Studie „In Würde zu sich stehen“

Wir suchen zum 01.07.2021 einen

Doktoranden (w/m/d)

für die Sektion Public Mental Health (Sektionsleiter Nicolas Rüsch, Professor für Public Mental Health) der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie II der Universität Ulm (am Bezirkskrankenhaus Günzburg, Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. Thomas Becker) zur Mitarbeit in einer Studie zum peer-geleiteten Programm „In Würde zu sich stehen“ (IWS) für Jugendliche mit psychischer Erkrankung. Das IWS-Gruppenprogramm (engl. Honest, Open, Proud, früher Coming Out Proud) unterstützt Teilnehmer bei Entscheidungen über die Offenlegung ihrer Erkrankung und bei der Stigma-Bewältigung.

Nun soll die Wirksamkeit des IWS-Programms für Jugendliche in einer randomisiert-kontrollierten Studie (RCT) weiter untersucht werden, insbes. auch die Rolle von Offenlegungsentscheidungen für die Wirksamkeit sowie die Sicht der IWS-Teilnehmer. Das IWS-Programm liegt in einer deutschen Fassung vor, ebenso bestehen etablierte Kooperationen mit Kliniken für Kinder- und Jugendpsychiatrie/-psychotherapie.

Die Stelle ist zunächst für 3 Jahre befristet.

Das Universitätsklinikum Ulm steht mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (w/m/d) für eine moderne Patientenversorgung mit hoher Qualität, Spitzenforschung und eine auf die Zukunft ausgerichtete medizinische Lehre sowie Ausbildung in attraktiven Berufsfeldern. Voraussetzungen dafür sind qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (w/m/d).

Ihre Aufgaben:

  • Teilnehmerrekrutierung und (quantitative) Datenerhebung im RCT
  • Durchführung von Interviews mit Jugendlichen (w/m/d), die an IWS teilnehmen
  • Mitarbeit an Auswertung und Publikation

Was wir Ihnen bieten:

  • Bezahlung nach TV-L sowie betriebliche Altersvorsorge
  • Unterstützung des Promotionsvorhabens
  • Mitarbeit in einer Arbeitsgruppe zum Thema Stigma/Diskriminierung mit internationaler Vernetzung
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit
  • Anleitung bei der Durchführung und Evaluation der Intervention

Das bringen Sie mit:

  • Master in Psychologie, Soziologie, Public Health, Gesundheits-/Sozialwissenschaften oder verwandten Fächern
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, sowie gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Gute Statistikkenntnisse (SPSS o.ä.)
  • Interesse an quantitativer und qualitativer Forschung
  • Interesse an Arbeit mit den betroffenen Personengruppen
  • Freude an Teamarbeit

Vertragsart: Befristet
Beschäftigungsart: Teilzeit
Bewerbung bis: 01.06.2021

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (mit Ihrem Werdegang, Zielen sowie einer Begründung, warum Sie auf die Stelle gut passen), CV (inkl. evtl. Publikationen), Skizze Ihrer Forschungsinteressen und zwei Empfehlungsschreiben (bitte alles in einem PDF-Dokument).
Diese senden Sie bitte schriftlich oder per E-Mail an: nicolas.ruesch(at)uni-ulm.de

Kontakt:

Prof. Dr. Nicolas Rüsch
Universität Ulm
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie II
Sektion Public Mental Health
Parkstraße 11
89073 Ulm
Tel.: 0731 500 623-01 / -00
Für Rückfragen zu der Ausschreibung wenden Sie sich bitte an nicolas.ruesch(at)uni-ulm.de

Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums im Namen und im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. Schwerbehinderte Bewerber/Innen (w/m/d) werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Das Universitätsklinikum Ulm strebt die Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://uniklinik-ulm-karriere.de/job/view/1057/doktoranden-w-m-d?page_lang=de abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Universitätsklinikum Ulm. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.