Tönisvorst: Psychologin/Psychologe (m/w/d)

LVR-Jugendhilfe Rheinland: Psychologin/Psychologe (m/w/d; Teilzeit) als Leitung des PsychologischenDienstes und des werkpädagogischen Angebotes

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Psychologin/Psychologe m/w/d

als Leitung des Psychologischen Dienstes und des werkpädagogischen Angebotes für die LVR-Jugendhilfe Rheinland, Tönisvorst.

Stelleninformationen & Kontaktinformationen

  • Standort: Tönisvorst
  • Befristung: unbefristet
  • Arbeitszeit: Teilzeit
  • Vergütung: E14 TVÖD
  • Ansprechperson: Herr Dr. Lohbeck
  • 02151/8397-111
  • Bewerbungsfrist: 15.12.2021
  • JHR Stellenausschreibung Psychologe/-in Tönisvorst (PDF, 308 kB)

Ihre Aufgaben

  • Aufbau und Leitung des Psychologischen Dienstes und des werkpädagogischen Angebotes
  • Psychosoziale Eingangsdiagnostik für Kinder und Jugendliche, die in eine der 14 Intensivgruppen aufgenommen werden
  • Schulung und Fallberatung der pädagogischen Mitarbeiter der Einrichtung sowie Krisenintervention
  • Psychologische Einzel- und Gruppenangebote
  • Zusammenarbeit mit Kinder- und Jugendpsychiatrien, Therapeuten und kooperierenden Einrichtungen
  • Akquise von Neuaufnahmen für die Werkstätten
  • Planung der pädagogischen Ziele und Unterstützung des werkpädagogischen Teams bei der Umsetzung
  • Mitwirkung bei der konzeptionellen Weiterentwicklung der Einrichtung

Ihr Profil

Voraussetzung für die Besetzung im Arbeitnehmerverhältnis:

  • Abgeschlossenes Studium der Psychologie (Diplom oder Master)
  • Abgeschlossene Ausbildung als Kinder- und Jugendpsychotherapeut/in
  • Mindestens dreijährige Berufserfahrung

Wünschenswert sind:

  • Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und Fähigkeit zur Selbstreflexion
  • Leitungserfahrung und motivierender Führungsstil
  • Ausgeprägte Kommunikations- und Dialogfähigkeit mit den Jugendlichen und denNetzwerkpartnern
  • Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten, auch im Nachmittag- und Abendbereich
  • Selbständige Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit, Offenheit und gute organisatorische Fähigkeiten
  • Führerschein der Klasse B

Wir bieten Ihnen

  • Gleitende Arbeitszeit
  • Zeitwertkonten zur flexiblen Gestaltung der Lebensarbeitszeit
  • SichererArbeitsplatz
  • Betriebliche Zusatzversorgung zur Alterssicherung im Tarifbereich
  • Vielfältiges Aufgabengebiet
  • Jahressonderzahlung zu Weihnachten
  • Jährliche leistungsorientierteEinmalzahlung (LoB)
  • Freier Eintrittin die LVR-Museen
  • Tarifliche Bezahlung (TVöD)
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • kooperatives Arbeitsumfeld
  • Coaching- und Supervisionsangebot
  • Ein umfangreiches undberufsgruppenübergreifendes Fort- und Weiterbildungsangebot

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte

bis zum 15.12.2021 an die:

LVR Jugendhilfe Rheinland - Tönisvorst
Herr Dr. Lohbeck
Tempelsweg 26
47918 Tönisvorst

oder per E-Mail an: bewerbungen.toenisvorst@lvr.de oder an bernd.lohbeck@lvr.de mit Referenz "Leitung des Psychologischen Dienstes/werkpädagogisches Angebot"

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung in deutscher Sprache Anschreiben, Lebenslauf, Nachweise über den Ausbildungs-/ Studienabschluss und Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen bei. Bei Studienabschlüssen, die im Ausland erworben wurden: Zeugnisbewertung der Zentralstelle fürausländisches Bildungswesen (ZAB) (www.kmk.org/zab).

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 20.000 Beschäftigten für die 9,7 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken, 20Museen und Kultureinrichtungen, vier Jugendhilfeeinrichtungen, dem Landesjugendamt sowie dem Verbund Heilpädagogischer Hilfen erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden.„Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.Der LVR steht für Vielfalt. Unser Ziel ist es, dies auch in unserer Beschäftigtenstruktur abzubilden.

Mehr Informationen über den LVR finden Sie unter www.lvr.de.

Die LVR-Jugendhilfe Rheinland mit den Einrichtungen Halfeshof in Solingen, Tönisvorst, Remscheid und Euskirchen, ist eine hochdifferenzierte Jugendhilfeeinrichtung mit 351 Plätzen. Die LVR-Jugendhilfe Rheinland betreibt am Standort Tönisvorst eine differenzierte Jugendhilfeeinrichtung mit stationären, teilstationären, ambulanten und werkpädagogischen Angeboten. Wir bieten in den 14 Außenwohngruppen 89 vollstationäre Plätze gem. §34 SGB VIII für Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 21 Jahren. Mit unserer langjährigen Erfahrung und unseren unterschiedlichen Betreuungs- und Wohnangeboten stellen wir uns den besonderen Herausforderungen der Jugendhilfe. Die Gruppen sind als Intensivgruppen mit 6 oder 7 Plätzen konzipiert und mit einem entsprechenden Personalschlüssel versehen.Weitere Informationen über das Leistungsangebot und die zugrundeliegenden pädagogischenSchwerpunkte finden Sie im Internet unter www.jugendhilfe-rheinland.lvr.de in der Rubrik „Tönisvorst“.

Der Psychologische Dienst ergänzt die sozialpädagogische und erzieherische Arbeit durch verschiedene Angebote für Kinder und Jugendliche sowie für die Fachkräfte in unseren Außenwohngruppen.Das werkpädagogische Angebot wird von 6 Mitarbeitenden betreut, die gemeinsam mit der Leitung die Verantwortung für bis zu 17 Jugendliche haben. Es handelt sich dabei um ein Angebot der Jugendsozialarbeit gem. §13 SGB VIII und einer Tagesgruppe gem. §32 SGB VIII für Jugendliche, die in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung durch eine individuelle, sozialpädagogische Begleitung und Förderung mit werkpädagogischen Mitteln unterstützt werden.

Sie sind unmittelbar dem Einrichtungsleiter unterstellt und arbeiten mit diesem eng und vertrauensvollzusammen.

Allgemeine Informationen über die LVR-Jugendhilfe Rheinland finden Sie im Internet unterwww.jugendhilfe-rheinland.lvr.de.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://jugendhilfe-rheinland.lvr.de/de/arbeitenbeiuns/stellenangebote/leitung_des_psychologischen_dienstes_toenisvorst.html abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Landschaftsverband Rheinland, Köln. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.