Potsdam: Akademische/-r Mitarbeiter/-in

Universität: Akademische/-r Mitarbeiter/-in (w/m/d, 50%) Inklusionspädagogik/Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung (225/2019)

Jung, modern, forschungsorientiert: Im Jahr 1991 gegründet, hat sich die Universität Potsdam in der Wissenschaftslandschaft fest etabliert. An der größten Hochschule Brandenburgs forschen und lehren national wie international renommierte Wissenschaftler/-innen¹. Die Universität Potsdam ist drittmittelstark, überzeugt durch ihre Leistungen im Technologie- und Wissenstransfer und verfügt über eine serviceorientierte Verwaltung. Mit rund 21.000 Studierenden auf drei Standorte verteilt – Am Neuen Palais, Griebnitzsee und Golm – ist die Universität Potsdam ein herausragender Wirtschaftsfaktor und Entwicklungsmotor für die Region. Sie hat über 3.000 Beschäftigte und ist eine der am schönsten gelegenen akademischen Einrichtungen Deutschlands.

Professionalisierung – Schulpraktische Studien – Inklusion: Potsdamer Modell der Lehrerbildung (PSI-Potsdam) ist ein Projekt der Universität Potsdam, das das Bundesministerium für Bildung und Forschung durch die "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" fördert. In diesem Rahmen besetzt die Universität Potsdam in der Humanwissenschaftlichen Fakultät an der Professur für Inklusionspädagogik/Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung möglichst zum 15.05.2019) eine Stelle als

Akademische/-r Mitarbeiter/-in (w/m/d)
Kenn-Nr. 225/2019

mit 20 Wochenstunden (50%) befristet bis zum 31.12.2022 zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 der Entgeltordnung zum TV-Länder. Die Befristung erfolgt nach § 2 Abs. 1 Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG).

Die Anfertigung einer Promotion im Rahmen von Forschungsprojekten der Arbeitsgruppe wird ermöglicht und erwünscht. Thematisch ist ein Schwerpunkt auf Fragen der Professionalisierung angehender Lehrkräfte im Bereich inklusiver Bildung gewünscht.

Aufgabenprofil:

  • (Mit-)Entwicklung und Evaluation einer Förderung im Bereich emotionaler und sozialer Entwicklung. Schwerpunkt liegt im Projekt auf der Vermittlung von Methoden der Einzelfalldiagnostik und -evaluation für die Lehrkräftebildung. Daneben liegt ein Fokus auf geeigneten Anleitungen zur effektiven Reflexion der behandelten Einzelfälle in Supervisionssitzungen.
  • aktive Mitarbeit in weiteren Forschungsprojekten der Professur und der Beantragung von Drittmitteln
  • Lehre im Rahmen des Projektes "PSI-Potsdam"
  • Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung der Universität

Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Psychologie, Sonderpädagogik, Erziehungswissenschaft oder einem vergleichbaren Fach
  • gute Kenntnisse und ein sehr starkes Interesse an quantitativen empirischen Forschungsmethoden sowie Erfahrungen im Umgang mit Software für inferenzstatistische Analysen (z. B. R, Mplus, SPSS)
  • ausgeprägtes Interesse an empirischer Bildungsforschung mit einem besonderen Fokus auf Fragestellungen im Bereich emotionaler und sozialer Entwicklung
  • Bereitschaft, sich selbstständig auch in komplexe statistische Verfahren einzuarbeiten, wie beispielsweise Mehrebenenanalysen, Strukturgleichungsmodelle, Skalierungen nach der Item Response Theorie oder Missing Data Imputation mit Softwarepaketen wie R oder Mplus
  • Vorkenntnisse und Erfahrungen mit diesen Methoden und Softwarepaketen sind wünschenswert

Wir bieten ein interdisziplinäres, freundliches und innovatives Team, welches mit zahlreichen anderen Arbeitsgruppen auch in größeren Zusammenhängen wie dem Potsdamer Zentrum für empirische Inklusionsforschung (ZEIF) organisiert ist. Entsprechend finden regelmäßig Kolloquien und Weiterbildungen statt und es werden Verbundprojekte über verschiedene Arbeitsgruppen hinweg durchgeführt, nicht zuletzt im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrkräftebildung. Die Möglichkeit zur Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen und Fortbildungen ist selbstverständlicher Bestandteil der Weiterbildungsmöglichkeiten, welche auch durch die Potsdam Graduate School unterstützt werden. In der Summe finden Sie ein hervorragendes Arbeitsumfeld für Ihre wissenschaftliche Mitarbeit im Bereich von Forschung und Lehre zu inklusiver Bildung vor.

Informationen zum Projekt finden Sie auf https://www.uni-potsdam.de/qlb/ und über die Professur auf https://www.uni-potsdam.de/de/inklusion/inklusionspaedagogik-foerderschwerpunkt-emotionale-und-soziale-entwicklung.html und über das ZEIF auf http://www.uni-potsdam.de/inklusion/zeif.html. Für nähere Informationen zur Ausschreibung steht Ihnen Prof. Dr. S. A. Schramm per Mail: sa.schramm(at)uni-potsdam.de gerne zur Verfügung.

Für die eigene vertiefte wissenschaftliche Arbeit steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung. Die Universität strebt in allen Beschäftigungsgruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/-innen¹ bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Das Lehrdeputat richtet sich nach den jeweils gültigen Vorgaben der Lehrverpflichtungsverordnung (LehrVV) des Landes Brandenburg sowie der vom Senat der Universität Potsdam beschlossenen Bandbreitenregelung: http://www.uni-potsdam.de/fileadmin01/projects/verwaltung/docs/Dezernat3/Merkblatt_LehrVV.pdf

Für diese Stelle erfolgt die Zuordnung zur Gruppe akademischer Mitarbeiter/-innen¹, 'mit Qualifizierungsmöglichkeit (Promotion/Habilitation)'.

Bewerbungen werden als eine PDF-Datei bis zum 31.03.2019 per E-Mail an papoyan(at)uni-potsdam.de erbeten und sind an die

Universität Potsdam
Humanwissenschaftliche Fakultät
Professur für Inklusionspädagogik / Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung
Prof. Dr. S. A Schramm
Karl-Liebknecht-Str. 24-25
14476 Potsdam

zu richten.

Falls eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erwünscht ist, bitten wir um Beilage eines adressierten und ausreichend frankierten Briefumschlags.

¹ Diese Bezeichnung gilt für alle Geschlechterformen (w/m/d).


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-potsdam.de/fileadmin01/projects/verwaltung/docs/Dezernat3/Ausschreibungen/2_akadPersonal/225_2019_PSI_Potsdam.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Universität Potsdam. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.