Osnabrück: Juniorprofessur

Universität: Juniorprofessur "Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Inklusion aus sonderpädagogischer Perspektive"

Im Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften der Universität Osnabrück ist am Institut für Erziehungswissenschaft folgende Juniorprofessur zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen:

Juniorprofessur „Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Inklusion aus sonderpädagogischer Perspektive“
(Bes. Gr. W 1 mit Tenure Track nach W2)

Die Beschäftigung erfolgt bei Erfüllung der allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen in einem Beamtenverhältnis auf Zeit zunächst für die Dauer von drei Jahren, welches nach positiver Evaluation um bis zu drei Jahre verlängert werden kann. Bei Erfüllung der Anforderungen an Eignung, Befähigung und fachliche Leistung, wird – soweit rechtlich möglich - eine Übernahme auf eine unbefristete W2-Professur ohne weitere Ausschreibung in Aussicht gestellt. Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber soll im Bereich Inklusive Bildung unter besonderer Berücksichtigung sonder- bzw. heilpädagogischer Aspekte in Forschung und Lehre ausgewiesen sein.

Die Juniorprofessur ist in der Abteilung Schulpädagogik angesiedelt und soll maßgeblich an der sonderpädagogischen Grundqualifizierung in den lehramtsbezogenen Studiengängen mitwirken. Zudem soll die Stelleninhaberin/ der Stelleninhaber an der interdisziplinären Verankerung des Themengebietes Inklusion mitarbeiten. Erwartet wird die Beteiligung an der Arbeitsstelle „Heterogenität und Inklusion in der Lehrerbildung“.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogisch-didaktische Eignung und die besondere Befähigung zu vertiefter selbständiger wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die herausragende Qualität einer Promotion nachgewiesen wird (§ 30 Abs.2 S.1 NHG). Erwartet werden zusätzlich eine dreijährige schulpraktische oder geeignete pädagogische Erfahrung oder eine den Aufgaben entsprechende Erfahrung in der empirischen Forschung.

Auf die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung wird hingewiesen.

Als zertifizierte familiengerechte Hochschule setzt sich die Universität Osnabrück für die Vereinbarkeit von Beruf/Studium und Familie ein. Die Universität Osnabrück strebt die Erhöhung des Professorinnenanteils an und fordert deshalb insbesondere qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte in elektronischer Form (möglichst in einer PDF-Datei) bis zum 31.05.2018 an den Dekan des Fachbereichs Erziehungs- und Kulturwissenschaften der Universität Osnabrück, Herrn Prof. Dr. Hans-Rüdiger Müller, unter folgender E-Mail-Adresse: dekan-fb-03(at)uni-osnabrueck.de. Nähere Auskünfte erteilt Frau Prof. Dr. Ingrid Kunze, Tel. 0541-969-4981, E-Mail: ingrid.kunze(at)uni-osnabrueck.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-osnabrueck.de/universitaet/stellenangebote/stellenangebote_detail/45_fb_7_jp_erziehungswissenschaft.html

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Universität Osnabrück. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.