Oldenburg: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d; 75%)

Universität: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d; 75%) in der Arbeitsgruppe "Sprache und Kommunikation" (FwN_Sprache)

 

In der Fakultät I - Bildungs- und Sozialwissenschaften ist am Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik zum 01.03.2023 in der Arbeitsgruppe "Sprache und Kommunikation" (Prof. Dr. Tanja Jungmann) eine Stelle als

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

(Entgeltgruppe 13 TV-L, Stichwort "FwN_Sprache")

im Umfang von 75% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Im Rahmen der Stelle wird die Gelegenheit zur eigenen wissenschaftlichen Qualifikation - hier: Promotion - gegeben.

Das Aufgabengebiet umfasst die Mitarbeit in mindestens einem Forschungsbereich der Arbeitsgruppe (Professionalisierung von pädagogischen Fachkräften bzw. Lehrkräften, Diagnostik und Förderung des (Schrift-) Spracherwerbs unter Berücksichtigung von frühen literalen Kompetenzen (Early Literacy, uol.de/eule-f), alltagsintegrierte Sprachbildung und -förderung, fortgeschrittener Spracherwerb).

  • Konzeptionelle Mitarbeit an der Entwicklung von Methoden zur Diagnose und Förderung der sprachlich-kommunikativen Kompetenzen von Kindern im Elementarbereich sowie von Schülerinnen und Schülern in Grundschulen sowie in den Sekundarstufen I und II (Sprachförderung als Querschnittsaufgabe in inklusiven Settings), aber auch unter besonderer Berücksichtigung von biologischen (z.B. spezifische Sprachentwicklungsstörungen, Frühgeburt, Autismus-Spektrum-Störungen) und sozialen Risikofaktoren (z.B. Flucht und Migration, soziale Bildungsbenachteiligung (Sprachförderung in Kleingruppen oder Sprachtherapie im Einzelsetting)
  • Mitarbeit an wissenschaftlichen Publikationen und an der Einwerbung von Drittmitteln
  • Mitarbeit beim Aufbau und der Pflege eines Kooperationsnetzwerkes zur Verbesserung des Forschung-Praxis-Transfers
  • die Übernahme von Lehrveranstaltungen im Bereich Sprache und Kommunikation und ihrer sonderpädagogischen Förderung unter besonderer Berücksichtigung inklusiver Bildungsprozesse im Umfang von 3 LVS. 

Voraussetzungen sind

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Staatsexamen, Diplom (Uni), Master of Education bzw. Master of Arts) der Sonderpädagogik, Pädagogik, der Erziehungswissenschaften, Psychologie, Sprachwissenschaften oder einem vergleichbaren, einschlägigen Fach,
  • Bereitschaft zur wissenschaftlichen Weiterqualifizierung,
  • Erfahrungen mit Sprach- und Kommunikationsförderung in der Schulpraxis oder in (sonder-) pädagogischen Arbeitsfeldern,
  • hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • Erfahrungen in der Konzeption und der Organisation von Veranstaltungen zum fachlichen Austausch. 

Gewünscht sind

  • Konzeptionelle und praktische Lehrerfahrungen,
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift,
  • Grundkenntnisse in den Bereichen Forschungsmethodik und Statistik. 

Die Carl von Ossietzky Universität strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. §21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen mit aussagekräftigem Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse sowie einer Kurzbeschreibung Ihrer Forschungsidee werden bevorzugt in elektronischer Form unter Bezug auf die Ausschreibung und unter Angabe des Stichwortes bis zum 14.12.2022 erbeten an: Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät I - Bildungs- und Sozialwissenschaften, Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik, sonderpaedagogik(at)uol.de

Per Post eingereichte Einstellungsunterlagen können leider nicht zurückgesandt werden. Bitte senden Sie daher keine Mappen oder Originale zu.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://uol.de/stellen?stelle=69192 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.