Oldenburg: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50%)

Universität: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50%) im Department für Versorgungsforschung (Homern)

Die European Medical School ist eine Kooperation der Universität Oldenburg und der Rijksuniversiteit Groningen unter Beteiligung von Oldenburger Krankenhäusern, Kliniken und niedergelassenen Ärzten in der Region. Neben der Etablie­rung des Modellstudiengangs "Humanmedizin" arbeiten die o. g. Organisationen auch in der Forschung eng zusammen.

In der Abteilung Allgemeinmedizin im Department für Versorgungsforschung der Fakultät für Medizin und Gesundheits­wissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg ist zum 01.03.2019 die Stelle

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters
(E13 TV-L) mit einem Stellenumfang von 50%

befristet bis 30.04.2020 zu besetzen.

Die Ausschreibung erfolgt im Rahmen des Projekts "Hospitalisierung und Notaufnahmebesuche von Pflegeheimbewohnern: Häufigkeit, Ursachen und Entwicklung einer Intervention zur Verbesserung der Versorgung (HOMERN)", welches aus Mitteln des Innovationsfonds (gemäß § 92a Abs. 2 Satz 1 SGB V) gefördert wird. Ziele des Projektes sind es u.a. herauszufinden, wie häufig und mit welchen Diagnosen Pflegeheimbewohner in Notaufnahmen und Kranken­häusern behandelt werden, welche Ursachen und Versorgungsprozesse dazu führen und wie häufig Hausärzte diese Aufenthalte als potenziell vermeidbar bzw. unangemessen einschätzen. Dazu werden Routinedaten einer Krankenkasse ausgewertet sowie Primärdaten erhoben (postalische Befragung von Hausärzten und prospektive Erfassung aller Notaufnahme­besuche und Hospitalisierungen in teilnehmenden Heimen) und Fokusgruppeninterviews mit den an der Versorgung beteiligten Berufsgruppen durchgeführt. Das Projekt wird gemeinsam mit der Abteilung ambulante Versorgungs­forschung und Pharmakoepidemiologie am Department für Versorgungsforschung der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg sowie der Abteilung Versorgungsforschung am Institut für Public Health und Pflegeforschung (IPP) der Universität Bremen durchgeführt.

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit bei der Analyse von Krankenkassendaten
  • Konzeption der Primärdatenerhebungen sowie deren Auswertungen
  • Mitarbeit an der Konzeption, Durchführung und Analyse der Fokusgruppeninterviews
  • Entwicklung eigener Fragestellungen im Rahmen des Projektes sowie Präsentation und Veröffentlichung der Ergebnisse
  • Mitarbeit an der Erstellung von Projektzwischen- sowie des Abschlussberichts

Ihr Profil:
Voraussetzungen sind:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Humanmedizin.
  • Auch möglich sind Abschlüsse in den Gesundheitswissenschaften oder verwandten Studiengängen wie z.B. Psychologie oder Sozialwissenschaften.
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich der Gesundheitswissenschaften
  • umfangreiche Erfahrungen im Umgang mit einer Statistiksoftware (z.B. SAS oder STATA)
  • Erfahrungen in der Anwendung und Auswertung von quantitativen und qualitativen sozialwissenschaftlichen Methoden
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wünschenswert sind:

  • Erfahrungen im Bereich der Konzeption, Durchführung und statistischen Analyse von Primärdatenerhebungen oder der Sekundärdatenanalyse von Panelstudien
  • Facharztanerkennung für Allgemeinmedizin oder Innere Medizin mit Erfahrungen im hausärztlichen Bereich und/ oder Geriatrie
  • Kenntnisse im Projektmanagement
  • Publikationserfahrung in nationalen bzw. internationalen Fachzeitschriften

Wir bieten Ihnen:

  • ein interdisziplinäres Forschungsprojekt
  • umfassende Einarbeitung und Unterstützung
  • selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten in einem engagierten Team
  • gute Fortbildungsmöglichkeiten
  • Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung der Abteilung

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gemäß § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleicher Qualifikation bevorzugt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Bei Interesse und Fragen wenden Sie sich an Prof. Dr. med. Michael Freitag, MPH (allgemeinmedizin@uni-oldenburg.de). Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen - bevorzugt per E-Mail (max. 2 pdf-Dateien bis 10 MB) - bis zum 27.01.2019 unter dem Stichwort "Homern" an

bewerbungen-vf(at)uni-oldenburg.de
Universität Oldenburg
Fakultät VI
Abteilung Allgemeinmedizin
26111 Oldenburg.

Wir weisen darauf hin, dass Bewerbungs- und Vorstellungskosten nicht übernommen werden können. Schriftliche Bewerbungsunterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://uol.de/stellen/?stelle=66407 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.