Oldenburg: Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w/d)

Universität: Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w/d) am Institut für Pädagogik (LfbA_ISB/SU_GHR300)

Stellenangebote

Die Universität Oldenburg engagiert sich für Gleichstellung, Diversität, Inklusion und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Sie ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt und seit 2004 als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Wir begrüßen Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten, ethnischer und sozialer Herkünfte, Religionen, geschlechtlicher Identitäten, sexueller Orientierungen und Altersstufen.

In der Fakultät I - Bildungs- und Sozialwissenschaften - ist am Institut für Pädagogik - zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet die Stelle einer

Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w/d)

(je nach persönlicher Qualifikation bis zu Entgeltgruppe 13 TV-L, Stichwort LfbA_ISB/SU_GHR300)

im Arbeitsbereich Didaktik des Sachunterrichtes im Umfang von 75% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (z.Zt. 29,85 Std.) zu besetzen. Die Stelle soll Lehre in der Didaktik des Sachunterrichts mit dem Schwerpunkt der GHR300-Praxisphase im Sachunterricht übernehmen.

Zu den Aufgaben der Stelle gehören:

  • Lehre im Fach Sachunterricht im Umfang von 12 LVS, hier insbesondere Lehrveranstaltungen zur Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung der Praxisphase in der Schule in enger Kooperation mit Lehrbeauftragten aus Studienseminaren bzw. Schulen sowie Mitwirkung im Rahmen des sog. "Projektbandes" (Forschendes Lernen) und die Betreuung der PraktikantInnen einschl. Schulbesuche und Beratung).
  • Die Lehre umfasst auch die eigenständige Durchführung der entsprechenden Modulprüfungen. Mitarbeit und u.U. Koordination des Fachnetzes, welches zur Planung und Koordination der Zusammenarbeit von Universität und schulischen Lehrenden gegründet wurde
  • Mitarbeit an der Entwicklung von Modulen und ggf. der Planung von Forschungsvorhaben in der Sachunterichtsdidaktik
  • Mitwirkung an der fachspezifischen Qualifikation von schulischen MentorInnen
  • Dienstreisen, die mit Aufgaben im Rahmen der GHR300-Praxisphase zu tun haben
  • Mitwirkung bei der Planung und Anpassung von Curricula, Modulbeschreibungen und Prüfungsordnungen
  • Die Betreuung von Studierenden und Tutorien, Abnahme von Qualifikationsarbeiten, Planung und Weiterentwicklung des Studienangebotes sowie
  • Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • Einschlägiges, abgeschlossenes Hochschulstudium für das Lehramt an Grund-/Haupt- oder Realschulen oder Förderschulen (z.B. Master of Education oder 1. Staatsexamen) vorzugsweise mit dem Fach Sachunterricht bzw. einem der Bezugsfächer des Sachunterrichts (Biologie, Chemie, Physik, Technik, Informatik, Geschichte, Politische oder Ökonomische Bildung, Informatik), sowie nach Möglichkeit ein abgeschlossenes 2. Staatsexamen oder ein überdurchschnittlich abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Master of Arts, Master of Education) in Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Pädagogik oder Psychologie mit Bezug zur Grundschule
  • Eine einschlägige Promotion vorzugsweise in der Sachunterrichtsdidaktik bzw. deren Bezugsfächer oder eine entsprechende Promotion im Bereich der Grundschulpädagogik bzw. Erziehungs- und Bildungswissenschaften (Bezug zum Berufsfeld Grundschule muss erkennbar sein)
  • Unterrichtspraktische Erfahrungen bzw. Erfahrungen im Berufsfeld Grundschule bzw. in der Lehrerausbildung im Grundschulbereich
  • Erfahrungen in der Hochschullehre mit Bezug zum Berufsfeld Grundschule

Zur Durchführung der Schulbesuche ist ein Führerschein der Klasse B zwingend erforderlich.

Erwartet werden zudem eine ergebnisorientierte Arbeitsweise, die Fähigkeit zur Arbeit in interdisziplinären Teams und zur Kooperation mit Forschungspartner*innen, eine ausgeprägte Organisationskompetenz, die Fähigkeit zum wissenschaftlich-methodischen Handeln und ein sehr gutes schriftliches Ausdrucksvermögen. Geboten werden die Einbindung in ein dynamisches Hochschulteam, Möglichkeiten zur individuellen Weiterbildung und vielfältige Möglichkeiten zur Beteiligung an Lehr- und Forschungsprojekten.

Die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg strebt an, den Frauenanteil im Wissenschaftsbereich zu erhöhen. Deshalb werden Frauen nachdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Gem. § 21 Abs. 3 NHG sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Schriftliche Bewerbungen mit Ihren vollständigen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Publikationen, Liste mit Lehrveranstaltungen und Unterrichtserfahrungen und Forschungsprojekten, Zeugniskopien) werden in elektronischer oder postalischer Form bis zum 30.05.2022 - unter Angabe des Stichwortes "LfbA GHR300-SU" erbeten an die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät I - Bildungs- und Sozialwissenschaften, Institut für Pädagogik, z.H. Frau Prof. Dr. Maja Brückmann, 26111 Oldenburg, paedagogik(at)uni-oldenburg.de.

Elektronische Bewerbungen schicken Sie bitte in einer zusammenhängenden PDF.

Per Post eingereichte Bewerbungsunterlagen können leider nicht zurückgesandt werden. Bitte senden Sie daher keine Mappen oder Originale zu.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://uol.de/stellen?stelle=68783 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.