Nürnberg: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Universität: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) für ein bundesweites Forschungsprojekt (Panelstudie) am Pädagogische Psychologie und Exzellenzforschung

Wissenschaftlicher Dienst; Ärzte

Der Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie und Exzellenzforschung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg sucht (vorbehaltlich der Bewilligung der Mittel) zum 1. April 2023

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (m/w/d) für ein bundesweites Forschungsprojekt (Panelstudie)

Das Aufgabengebiet umfasst u. a.:

  • Konzeption, Durchführung und Auswertung der verbundübergreifenden längsschnittlich-quantitativen Panelstudie (Online-Panelstudie)
  • Durchführung vertiefender statistischer Analysen (z. B. Mehrebenanalytische Auswertung zur systematischen Berücksichtigung von Kontext- und Umweltmerkmalen und Überprüfung von Einflussfaktoren auf Netzwerkebene)
  • Kooperation mit Verbundpartner:innen und Verschränkung von Forschungsaktivitäten im Gesamtverbund
  • Aufbereitung und Rückmeldung von Befunden an die beteiligten Akteur:innen
  • Austausch und Zusammenarbeit mit Akteur:innen aus der Praxis (z. B. Vertreter:innen von Schulen und Landesinstituten / Qualitätseinrichtungen der Länder)
  • Mitwirkung an bundesweiten Veranstaltungen des Forschungsverbunds
  • Wissenschaftliche Publikation und Präsentation der Ergebnisse auf nationalen und internationalen Kongressen

Notwendige Qualifikation:

  • Sie haben ein sehr gut abgeschlossenes Universitätsstudium (Master, Diplom oder vergleichbar) sowie Promotion beispielsweise im Fach Psychologie, empirische Bildungswissenschaft oder verwandten Bereichen
  • Sie bringen Erfahrungen in Forschungsmethoden und quantitativen längsschnittlichen Datenanalysen ein (auch fortgeschrittene statistische Analysemethoden, z. B. Mehrebenenanalysen)
  • Sie haben Erfahrung in wissenschaftlicher Publikations- und Präsentationstätigkeit
  • Sie möchten konzeptionell sowie thematisch in dem Forschungsverbund mitwirken
  • Sie arbeiten eigenverantwortlich und sind flexibel und kommunikativ

Bemerkungen:

Der Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie und Exzellenzforschung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg führt gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Pädagogik (Schulpädagogik, Schulforschung, Schulentwicklung & Evaluation) der Universität Regensburg eine verbundübergreifende Panelstudie im Rahmen des bundesweiten, interdisziplinären Forschungsverbunds Leistung macht Schule – Transfer in die Schullandschaft (LemaS Transfer) durch. Der Forschungsverbund LemaS Transfer übernimmt die wissenschaftliche Begleitung in der zweiten Förderphase der Bund-Länder Initiative Leistung macht Schule. In enger Zusammenarbeit von Wissenschaft und Schulpraxis erfolgen Transfer und Implementation von in der ersten Förderphase entwickelten Strategien, Konzepten und Maßnahmen zur Förderung leistungsstarker und potenziell besonders leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler auf bis zu 1000 Schulen bundesweit. Gemeinsames und übergeordnetes Ziel aller Forschungsaktivitäten ist, zu klären, welche Faktoren eine erfolgreiche Implementation unterstützen und wie eine nachhaltige Verankerung einer bildungsgerechten begabungs- und leistungsfördernden Schul- und Unterrichtskultur gelingen kann. Im Fokus der verbundübergreifenden Panelstudie steht die Analyse von Faktoren und Outcomes gelingender Implementationsprozesse. Dazu werden die Formate zur Weitergabe und Vermittlung von in LemaS entwickelten Strategien, Konzepten und Maßnahmen längsschnittlich-quantitativ systematisch und vergleichend analysiert. Zielgruppen der Panelstudie sind Schulleitungen, Multiplikator:innen sowie durch Multiplikator:innen geschulte Lehrpersonen. Die Panelstudie wird darüber hinaus mit innovativen Formen der dialogischen und interaktiven Kommunikation der statistischen Befunde verbunden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Die Universität setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber:innen bevorzugt eingestellt. Bitte weisen Sie auf eine vorliegende Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin. Bitte beachten Sie, dass wir Kosten, die bei einem etwaigen Vorstellungsgespräch für Sie anfallen sollten, nicht übernehmen können. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Kathrin Emmerdinger (Mail: kathrin.emmerdinger(at)ur.de). Wir freuen uns auf Ihre ausführliche Bewerbung, die Sie bitte zusammengefügt in einer PDF-Datei mit dem Betreff Bewerbung „LemaS Transfer (Panelstudie)“ bis zum 19. Februar 2023 per E-Mail an paedpsy-sekretariat(at)fau.de senden.

Stellenbeschreibung:

  • Beabsichtigte Eingruppierung je nach Qualifikation und persönlichen Voraussetzungen:
  • Entgelt-/Bes.Gr.: TV-L E13
  • Die Stelle ist befristet bis zum 31.12.2027. Befristungsgrund: befr. Forschungsvorhaben.
  • Es handelt sich um eine Vollzeitstelle.
  • Voraussichtlicher Einstellungstermin: 01,04.2023.

Die Bewerbungsfrist endet zum: 19.2.2023.

Für Auskünfte steht Ihnen zur Verfügung:

Sekretariat Pädagogische Psychologie
Institut für Psychologie
Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie und Exzellenzforschung
Telefon 0911/5302-95570, E-Mail: paedpsy-sekretariat@fau.de

Die Bewerbungen sind zu richten an:

Sekretariat Pädagogische Psychologie
Institut für Psychologie
Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie und Exzellenzforschung
Regensburger Str. 160 (Postadresse)
90478 Nürnberg

Hinweise für Bewerber/-innen

Sollten Sie Fragen zu konkret ausgeschriebenen Stellen haben, wenden Sie sich bitte per e-mail oder Telefon an den im Ausschreibungstext genannten Ansprechpartner.

Bitte fügen Sie der Bewerbung - auch dann, wenn Sie bereits an der Universität beschäftigt sind und sich für eine andere Stelle interessieren - bei:

  • Ihren Lebenslauf
  • Sämtliche Schulabschluß-, Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse

Für alle Stellenausschreibungen gilt: Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. Details dazu finden Sie in der jeweiligen Ausschreibung unter dem Punkt "Bemerkungen".

Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.

Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.

Hinweise für Online-Bewerbungen

Die Bewerbungen sind üblicherweise schriftlich an die in der Stellenanzeige genannte Adresse zu schicken. Sofern eine Online-Bewerbung möglich ist, wird dies im Ausschreibungstext genannt. Selbstverständlich können Sie den angegeben Ansprechpartner auch fragen, ob die Bewerbungsunterlagen auch per E-Mail zugesandt werden können. Bei Bewerbungen per E-Mail sollten maximal zwei PDF-Dateien mit einer Gesamtgröße von 15 MB an die in der Stellenausschreibung genannte E-Mail-Adresse verschickt werden.

Alle Hinweise beziehen sich auf die Bewerbung an der Universität Erlangen-Nürnberg. Das Stellenangebot mit den entsprechenden Hinweisen zur Bewerbung beim Universitätsklinikum Erlangen finden Sie unter http://www.uk-erlangen.de/karriere/ 

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter http://univis.uni-erlangen.de/form?__s=2&dsc=anew/position_view&dbs=phil/dps/ipsy1/lpsych_2/wissen_8&anonymous=1&sem=2022w&__e=374 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.