Neumünster: Psychologin (w/m/d)

Justizvollzugsanstalt: Psychologin / Psychologe (w/m/d)

In der Justizvollzugsanstalt Neumünster ist zum 01.04.2020 oder später die Stelle

einer Psychologin / eines Psychologen (w/m/d)

auf Dauer in Vollzeit zu besetzen.

Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber.

Die Justizvollzugsanstalt Neumünster ist zuständig für die Vollstreckung von Freiheitsstrafen von zwei bis fünf Jahren im Erstvollzug und Untersuchungshaft für den Landgerichtsbezirk Kiel. Darüber hinaus sind bis zu 18 Gefangene in der Psychiatrischen Abteilung untergebracht. Die Anstalt verfügt neben 35 Plätzen im Offenen Vollzug im Holsatenring sowie 30 Plätzen auf dem Landesgut in Moltsfelde über eine Psychiatrische Tagesklinik.

Die Justizvollzugsanstalt Neumünster ist zentrale Ausbildungsanstalt für die Inhaftierten des Landes Schleswig-Holstein.

Das ausgeschriebene Aufgabengebiet umfasst

  • Psychologische Eingangsdiagnostik
  • Krisenintervention
  • Auswertung psychologischer und psychiatrischer Gutachten
  • Teilnahme an Konferenzen und übergreifenden Arbeitsgruppen
  • Erstellen von psychologischen Stellungnahmen
  • Mitwirkung bei Aus- und Fortbildungsmaßahmen für Bedienstete

Das Anforderungsprofil

Voraussetzung für die ausgeschriebene Stelle ist:

  • Ein abgeschlossenes Psychologiestudium (Diplom oder Master)

Für die Bewerbung von Vorteil sind:

  • Berufliche Erfahrungen mit psychologischen Diagnoseverfahren
  • Kenntnisse im Bereich der Rechtspsychologie
  • Berufliche Erfahrungen im Justizvollzug
  • Fähigkeit zur konzeptionellen Arbeit
  • Soziale und interkulturelle Kompetenz
  • Konfliktfähigkeit und Belastbarkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Urteilsfähigkeit

Wir bieten Ihnen

Bei Vorliegen der tariflichen und persönlichen Voraussetzungen ist eine Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L möglich.

Für die Tätigkeit in der Justizvollzugseinrichtung wird darüber hinaus eine Vollzugszulage in Höhe von 120,00 € gezahlt.

Eine spätere Verbeamtung in der Laufbahngruppe 2, 2. Einstiegsamt ist bei Vorliegen der persönlichen und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen möglich.

Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Schwerbehinderte und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist daraufhin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Deshalb werden an Teilzeit interessierte Bewerberinnen und Bewerber besonders angesprochen.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (mindestens Lebenslauf, Schul-, Ausbildungs-, Arbeitszeugnisse), bei Bewerbungen aus der öffentlichen Verwaltung mit einer aktuellen Beurteilung und ggf. einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte, richten Sie bitte bis zum

13. März 2020

an die

Anstaltsleiterin der Justizvollzugsanstalt Neumünster
Boostedter Str. 30
24534 Neumünster

gerne in elektronischer Form an Poststelle@jvanm.landsh.de. Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden.

Auf die Vorlage von Lichtbildern / Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Für beamten- oder tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren stehen Ihnen Herr Rudolf Gau (rudolf.gau@jvanm.landsh.de, Telefon: 04321/4907-200) oder Frau Heike Kock (heike.kock@jvanm.landsh.de, Telefon: 04321/4907-211) gerne zur Verfügung.

Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an die Anstaltsleiterin Frau Yvonne Radetzki (yvonne.radetzki@jvanm.landsh.de, Telefon: 04321/4907-100).


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://phpefi.schleswig-holstein.de/stellenausschreibungen/pdf/20200205f9dzpux1f8.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Staatskanzlei des Landes Schleswig-Holstein, Kiel. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.