Münster: Wissenschaftlichen Mitarbeiter / Postdoc (gn*)

Universitätsklinikum: Wissenschaftlichen Mitarbeiter / Postdoc (gn*) (03978)

24.07.2019  03978

Institut für Biomagnetismus und Biosignalanalyse (IBB)

Das Universitätsklinikum Münster ist eines der führenden Krankenhäuser Deutschlands. Eine solche Position erlangt man nicht nur durch Größe und medizinische Erfolge. Wichtig ist das Engagement jedes Einzelnen. Wir brauchen Ihr Engagement, um selbst im Kleinen Großes für unsere Patienten leisten zu können. Dafür bieten wir Ihnen viele Möglichkeiten, damit Sie selbst weiter wachsen können.

Wir suchen für das Institut für Biomagnetismus und Biosignalanalyse (IBB) zum nächstmöglichen Termin zunächst befristet auf 3 Jahre in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Joachim Groß einen

Wissenschaftlichen Mitarbeiter / Postdoc (gn*)
Kennziffer 03978

vollzeitbeschäftigt mit 38,5 Wochenstunden
Verg. je nach Qualifikation und Aufgabenübertragung nach TV-L E 13

(*gn=geschlechtsneutral)

Zu den Aufgaben gehören Forschungstätigkeiten, Forschungskoordination und Publikationen im Bereich der MEG-Bildgebung neuronaler Oszillationen speziell bei der Sprachproduktion. Wir bieten ein engagiertes Team mit viel Erfahrung im Bereich der MEG Bildgebung- und Patientenforschung. Durch wöchentliche Kolloquien im Institut für Biomagnetismus und Biosignalanalyse, persönliches Mentoring und Workshops wird Wissen zu speziellen Themen und Methoden vermittelt, ausgetauscht und gemeinsam erarbeitet. Die Stelle bietet auch die Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiterqualifizierung (Habilitation). Der erfolgreiche Bewerber wird Teil eines dynamischen, erfolgreichen Teams von sowohl erfahrenen Wissenschaftlern als auch Nachwuchswissenschaftlern mit vielen nationalen und internationalen Kollaborationen und hochrangigen Forschungsarbeiten.

Wir suchen hochmotivierte Wissenschaftler, idealerweise mit Erfahrungen im Bereich Neurophysiologie, Kognitive Neurowissenschaften oder verwandten Disziplinen. Das Projekt erfordert die Messung von MEG-Signalen und die Analyse von neuronalen Oszillationen. Erfahrungen mit MEG, EEG und Spektralanalysen sind deshalb von Vorteil.

Anforderungen:

  • Abgeschlossene Promotion im Bereich Psychologie, Medizin, Neurowissenschaften oder einer verwandten Disziplin
  • Erfahrungen im Bereich neurokognitiver Forschung, insbesondere durch Publikationen belegte Vorarbeiten mit Magnetenzephalographie oder Elektroenzephalographie
  • Erstautorenschaften in internationalen peer-reviewed Fachjournalen
  • Grundkenntnisse in Programmierung (MATLAB, Python, u.ä.)
  • Fundierte Kenntnisse in empirischen Methoden und Statistik
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Hohes Engagement, Flexibilität, Selbständigkeit, Freude am Arbeiten in einem Team

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Prof. Dr. Groß (email:  Joachim.Gross(at)wwu.de) zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung (CV und Anschreiben) und bitten Sie, diese unter Angabe der Kennziffer bis zum 21.8.2019 an die

Personalgewinnung des Universitätsklinikums Münster
Bewerbermanagement
Domagkstraße 5
48149 Münster

oder an  bewerbung(at)ukmuenster.de  zu senden.

Das UKM unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist daher seit 2010 als familienbewusstes Unternehmen zertifiziert. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt; im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften werden Frauen bevorzugt eingestellt. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.ukm.de/index.php?id=3290&tx_news_pi1%5Bnews%5D=7969&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=cb96b00d618a476c053519a5542fbd4d abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Universitätsklinikums (UKM) Münster. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.