Münster: W 3-Professur

Universität: W 3-Professur für Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters

45.000 Studierende, 8.000 Beschäftigte in Lehre, Forschung und Verwaltung, die gemeinsam Zukunftsperspektiven gestalten – das ist die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU). Eingebettet in die Atmosphäre der Stadt Münster mit ihrer hohen Lebensqualität zieht sie mit ihrem vielfältigen Forschungsprofil und attraktiven Lehrangeboten Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an.

Am Fachbereich 07 – Psychologie und Sportwissenschaft, Institut für Psychologie – der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur (W 3 BBesO) für Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters

zu besetzen.

Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber soll das Fach Klinische Psychologie des Kindes- und Jugendalters in Forschung und Lehre vertreten. In der Forschung wird ein international ausgewiesenes sehr erfolgreiches und einschlägiges Forschungsprofil im Bereich klinischer Kinder- und Jugendlichenpsychologie erwartet. In der Lehre soll die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber den Aufbau des neuen Masterstudiengangs „Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie“ maßgeblich mitgestalten, sowie im Bachelorstudiengang das Fach Klinische Psychologie mit vertreten. Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber muss die Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*in oder als Psychologische/r Psychotherapeut/in mit Zusatzqualifikation Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (Fachkunde Verhaltenstherapie) sowie die Supervisionsberechtigung erworben haben. Zu dem Fachbereich gehört eine Psychotherapieambulanz. In dieser soll die Abteilung Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie von der zukünftigen Stelleninhaberin/dem zukünftigen Stelleninhaber als neuer Bereich etabliert werden.

Von der zukünftigen Stelleninhaberin/dem zukünftigen Stelleninhaber werden didaktische Kompetenzen sowie ein überdurchschnittliches Engagement in der Lehre erwartet. Zudem sollte sie/er bisher sehr erfolgreich bei der Einwerbung von Drittmittelgeldern gewesen sein. Ebenso wird eine Anschlussfähigkeit an die Forschungsschwerpunkte der Lehreinheit Psychologie erwartet.

Voraussetzungen für die Bewerbung sind neben einem universitären Abschluss in Psychologie (MSc/Dipl.) wissenschaftliche Leistungen, die im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder einer Tätigkeit als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in an einer Hochschule oder außeruniversitären Einrichtung oder im Rahmen einer wissenschaftlichen Tätigkeit in Wirtschaft, Verwaltung bzw. in einem anderen gesellschaftlichen Bereich im In- oder Ausland erbracht worden sind. Vorerfahrungen mit Strukturen ambulanter Versorgung sowie der Leitung einer Kinder- und Jugendlichenambulanz sind wünschenswert.

Die WWU tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die WWU hat sich zum Ziel gesetzt, mehr Menschen mit Beeinträchtigung zu beschäftigen. Bei gleicher Qualifikation werden Menschen mit anerkannter Schwerbehinderung bevorzugt eingestellt.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (einschließlich eines Lehr- und Forschungskonzepts) senden Sie bitte in Form einer pdf Datei per E-Mail bis zum 11.04.2021 an die folgende Adresse:

Dekan des Fachbereichs 7 (Psychologie und Sportwissenschaft)
Prof. Dr. Guido Hertel
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Fliednerstr. 21
D - 48149 Münster
E-Mail: fb7dekan(at)uni-muenster.de

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-muenster.de/Rektorat/Stellen/ausschreibungen/st_20210225_mb1.html abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.