Münster: Professur

Universität: Professur (W 1-Junior-Professur mit Tenure Track auf W2) für Diagnostik und individuelle Förderung in der inklusiven Schule

45.000 Studierende, 8.000 Beschäftigte in Lehre, Forschung und Verwaltung, die gemeinsam Zukunftsperspektiven gestalten – das ist die Westfälische Wilhelms-Universität (WWU). Eingebettet in die Atmosphäre der Stadt Münster mit ihrer hohen Lebensqualität zieht sie mit ihrem vielfältigen Forschungsprofil und attraktiven Lehrangeboten Studierende und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an.

Die WWU Münster richtet zum WS 2023/24 das Lehramt für sonderpädagogische Förderung (sF) mit den Förderschwerpunkten Lernen (L) sowie Emotionale und soziale Entwicklung (ESE) ein. Die beiden Förderschwerpunkte sollen in gemeinsamer Verantwortung vom Institut für Erziehungswissenschaft (FB 6) und vom Institut für Psychologie in Bildung und Erziehung (FB 7) mit der Einrichtung von fünf zusätzlichen Professuren aufgebaut werden.

Am Fachbereich 07 – Psychologie und Sportwissenschaften, Institut für Psychologie in Bildung und Erziehung – der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist dazu baldmöglichst eine

Professur (W 1-Junior-Professur mit Tenure Track auf W2)
für Diagnostik und individuelle Förderung in der inklusiven Schule

zu besetzen.

Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber soll die genannten Inhaltsgebiete in Forschung und Lehre vertreten. In der Forschung wird ein international ausgewiesenes Forschungsprofil erwünscht. Zu den Aufgaben gehört die Wahrnehmung von Lehre und Prüfung in dem neu eingerichteten Studiengang des Lehramts für sonderpädagogische Förderung. Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber soll im Bereich der pädagogisch-psychologischen Diagnostik im Kontext inklusiver Bildung, in der Planung und Evaluation von Fördermaßnahmen sowie hinsichtlich empirischer Forschungsmethoden ausgewiesen sein.

Von der zukünftigen Stelleninhaberin/dem zukünftigen Stelleninhaber werden didaktische Kompetenzen sowie ein hohes Engagement in der Lehre erwartet. Bitte fügen Sie Ergebnisse von Lehrevaluationen bei. Erfahrungen mit der Einwerbung von Drittmitteln sind wünschenswert. Es wird eine Anschlussfähigkeit an die Forschungsschwerpunkte der Arbeitseinheiten im Fach Psychologie sowie eine Kooperationsbereitschaft mit den am Studiengang beteiligten Arbeitseinheiten erwartet. Die Orientierung an Open-Science Praktiken wird in den Instituten der Psychologie wertgeschätzt. Voraussetzung für die Bewerbung ist ein Hochschulabschluss (Master/Dipl.) und eine qualifizierte einschlägige Promotion.

Die WWU setzt sich für Chancengerechtigkeit und Vielfalt ein. Wir begrüßen alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer oder sozialer Herkunft, der Religion oder Weltanschauung, Beeinträchtigung, Alter sowie sexueller Orientierung oder Identität. Eine familiengerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen ist uns ein selbstverständliches Anliegen.

Die WWU tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (einschließlich eines Lehr- und Forschungskonzepts) senden Sie bitte in Form einer pdf-Datei per E-Mail bis zum 21.08.2022 an die folgende Adresse:

Dekan des Fachbereichs 7 (Psychologie und Sportwissenschaft) Prof. Dr. Guido Hertel
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Fliednerstr. 21
D - 48149 Münster
E-Mail: fb7dekan(at)uni-muenster.de

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-muenster.de/Rektorat/Stellen/ausschreibungen/st_20220704_mb1.html abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.