München: W 2-Professur

Universität der Bundeswehr: W 2-Professur für Personal- und Organisationsentwicklung

Im Hochschulbereich für Angewandte Wissenschaften ist an der Fakultät für Betriebswirtschaft zum frühestmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W2-Professur für Personal- und Organisationsentwicklung

Die Professur für Personal- und Organisationsentwicklung soll das Profil der Fakultät in den Bereichen Betriebswirtschaftslehre und Human Resources Management erweitern. Die Fakultät richtet sich in Forschungund Lehre verstärkt auf Digitalisierung und Innovation aus.

Individuelle Kompetenzentwicklung und betriebliche Organisationsentwicklung sind Schlüsselfaktoren zur erfolgreichen Bewältigung der Innovationsanforderungen an Organisationen, da Anforderungen, Kompetenzprofile sowie Arbeits- und Organisationsstrukturen hier einer besonderen Dynamik unterliegen.

Kerngebiete der Professur sind im Bereich der strategischen und operativen Personalentwicklung das Kompetenz-, Talent- und Diversity-Management sowie die Gestaltung, Umsetzung und Evaluation von Methoden und Instrumenten der Personalentwicklung (z. B. Teamentwicklung, Coaching, Konfliktmanagement). Im Bereich der Organisationsentwicklung soll neben Organisationstheorien und -formen, Methoden der Organisationstransformation auch der Bereich des organisationalen Lernens abgedeckt werden.

In den Bachelorstudiengängen „Human Resources Management“ (im Aufbau) und „Management und Medien“ übernimmt die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber die Ausbildung in Personal- und Organisationsentwicklung. Zudem beteiligt sie oder er sich an der quantitativen und qualitativen Methodenausbildung. Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber soll zum Lehrexport der Fakultät beitragen und aktuelle und künftige Entwicklungen im Bereich Personal- und Organisationsentwicklung aufnehmen und in die Lehre integrieren. In den Masterstudiengängen steht die Digitalisierung und Internationalisierung im Human Resources Management im Zentrum der Lehre. Die Professur bietet darüber hinaus eigene Wahlpflichtmodule an. Die Mitwirkung an Forschungs- und Praxiskooperationen ist ausdrücklich erwünscht, ebenso berufliche und wissenschaftliche Erfahrungen im Medienbereich.

Es werden für die Übernahme der Professur breit gefächerte theoretische Grundlagen, anwendungsorientierte Forschungsleistungen und einschlägige praktische Erfahrungen erwartet. Die Lehrveranstaltungen sollen sich durch engen Praxis- bzw. Forschungsbezug sowie eine gutedidaktische Darstellung der zugehörigen theoretischen Zusammenhänge auszeichnen. Es wird eine intensive und engagierte Betreuung der Studierenden sowie die Befähigung zur Lehre auch in englischer Sprache erwartet.

Für die Übernahme der Professur wird die besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird, vorausgesetzt. Ferner sind besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen, Voraussetzung. Erwartet werden die Bereitschaft zur anwendungsorientierten Forschung und Entwicklung sowie Engagement zur Einwerbung von Drittmitteln. Der Bewerbung soll ein Lehr- und Forschungskonzept beigefügt werden. Die Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung wird vorausgesetzt. Ferner wird die Übernahme einer gleichstellungsorientierten Führungsverantwortung erwartet.

An der UniBw M sind W2- und W3-Professuren in personeller und sachlicher Ausstattung grundsätzlich gleichgestellt. Die Universität der Bundeswehr München bietet für Offizieranwärterinnen bzw. -anwärterund Offiziere ein wissenschaftliches Studium an, das im Trimestersystem zu Bachelor- und Masterabschlüssen führt. Das Studium wird durch fächerübergreifende, berufsqualifizierende Anteile des integralen Begleitstudiums studium plus ergänzt.

Die Einstellungsvoraussetzungen und die dienstrechtliche Stellung von Professorinnen und Professoren richten sich nach dem Bundesbeamtengesetz. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer am Tag der Ernennung das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Professorinnen an und fordert deshalb ausdrücklich Wissenschaftlerinnen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie die üblichen Bewerbungsunterlagen als PDF per E-Mail bis zum 17.01.2020 an das Dekanat der Fakultät für Betriebswirtschaft der Universität der Bundeswehr München (Dekanat.BW@unibw.de).

Mit der Bewerbung erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten von den mit dem Bewerbungsverfahren zuständigen Stellen verarbeitet werden. Nähere Angaben zum Datenschutz finden Sie auf der Homepage der UniBw München.


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://dokumente.unibw.de/pub/bscw.cgi/d11877732/Fakultät für Betriebswirtschaft%3a W2-Professur für Personal- und Organisationsentwicklung.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Universität der Bundeswehr München. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.