Marburg: Drei wissenschaftliche Mitarbeiter/innen

Universität: Drei wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (50%) im Bereich psychologische Schmerztherapie (Doktorandinnen / Doktoranden) (fb20-0091-wmz-2019)

Am Fachbereich Medizin, Institut für Medizinische Psychologie, Frau Prof. Dr. Thieme, sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer von drei Jahren, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen sind, drei Teilzeitstellen (50 % der regelmäßigen Arbeitszeit) für

Wissenschaftliche Mitarbeiter/innen
im Bereich psychologische Schmerztherapie
(Doktorandinnen/ Doktoranden)

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Zu den Aufgaben gehören wissenschaftliche Dienstleistungenin Forschung und Lehre mit dem Schwerpunkt psychophysiologischer Therapieforschung bei Patientinnen und Patienten mit kardialen und chronischen Schmerzerkrankungenin der Hochschulambulanz für psychologische Psychotherapie.

Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtetsich nach § 2 Abs. 1 Satz 1 WissZeitVG.

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) in Psychologie mit klinisch-psychologischer Orientierung. Erforderlich sind Erfahrungen im Fachgebiet psychophysiologischer und Verhaltenstherapieforschung sowie eine Weiterbildung zum psychologischen Psychotherapeuten und fundierte Kenntnisse in der englischen Sprache. Die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung (z. B. ein Promotionsprojekt auf dem Gebiet der Psychophysiologie und Psychotherapie) wird erwartet.

Die Philipps-Universität unterstützt die professionelle Entwicklung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern, durch die Angebote der Marburg Research Academy (MARA), des International Office und der Stellen für Hochschuldidaktik und Personalentwicklung.

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Personen mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sichzum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Menschenmit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs.2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Wir bitten darum, Bewerbungsunterlagen nur in Kopie vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 28.06.2019 unter Angabe der Kennziffer fb20-0091-wmz-2019 an den

Fachbereich Medizin
Institut für medizinische Psychologie
Frau Prof. Dr. K. Thieme
Karl-von-Frisch-Str. 4
35032 Marburg

oder in einer PDF-Datei an kati.thieme(at)uni-marburg.de.


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-marburg.de/de/universitaet/administration/verwaltung/dezernat2/personalabteilung/bewerber/stellen/wissenschaftliche-stellen/fb20-0091-wmz-280619.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Philipps-Universität Marburg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.