Marburg: Doktorand/in (65%)

Universität: Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in (Doktorand/-in, 65%) Assoziatives Lernen (fb04-0007-wmz-2018)

 

Am Fachbereich Psychologie, AE Assoziatives Lernen, Dr. Anna Thorwart, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für 3 Jahre, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen sind, die drittmittelfinanzierte Teilzeitstelle (65 % der regelmäßigen Arbeitszeit) einer/eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters
(Doktorandin / Doktorand)

zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Die Stelle ist Teil des DFG-finanzierten Drittmittelprojekts »Der Einfluss des Outcomes auf prädiktives Lernen«, das sich mit der Frage beschäftigt, welche Mechanismen für den »outcome predictability effect« verantwortlichen sind. Ein Schwerpunkt untersucht, ob die Lerneffekte durch Effekte von Vorhersagbarkeit auf die motivationale Bewertung des Outcomes verursacht werden. Ein zweiter Schwerpunkt erforscht , ob die Lerneffekte auf Prozesse des höheren Denkens und Schlussfolgerns zurückzuführen sind. Hierfür sollen Paradigmen des kausalen Lernens und der klassischen Konditionierung mit Blickbewegungsmessung und Paradigmen zu Wahlverhalten kombiniert werden.

Zu den Aufgaben gehören die konkrete Planung der Experimente, die Programmierung, Auswertung und Dokumentation sowie die Mitarbeit bei der Publikation der Experimente.

Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeitgeboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 Satz 1 WissZeitVG.

Vorausgesetzt wird ein sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) im Fach Psychologie oder benachbarten Fächern. Erwartet werden ein nachweisliches Interesse an experimenteller Psychologie, insbesondere im Bereich Lernen und/oder Motivation, Erfahrung in der Durchführung von psychologischen Experimenten sowie gute allgemeine Methoden- und Englischkenntnisse. Erforderlich sind weiterhin Eigenständigkeit, Teamfähigkeit und hohe Problemlösefähigkeit. Bestehende Kenntnisse in assoziativen Lerntheorien, Theorien zum Wahl- und Entscheidungsverhalten und/oder Erfahrungen im Programmieren (insbesondere Matlab) sind von Vorteil. Bitte belegen Sie Ihre Eignung durch ein einseitiges Motivationsschreiben in Englisch, aus dem bisherige Erfahrungen im Themenbereich, eine einschlägige Abschlussarbeit, Hilfskrafttätigkeit etc. hervorgehen.

Für Fragen steht Ihnen Frau Dr. Thorwart unter 06421-2823670 oder anna.thorwart@staff.uni-marburg.de gerne zur Verfügung.

Die Philipps-Universität unterstützt aktiv die professionelle Entwicklung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern durch die Angebote der Marburg Research Academy (MARA), des International Office und der Stellen für Hochschuldidaktik und Personalentwicklung.

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Bewerberinnen/Bewerber mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, relevante Zeugnisse) sind bis zum 02.03.2018 unter Angabe der Kennziffer fb04-0007-wmz-2018 in einer PDF an anna.thorwart@staff.uni-marburg.de zu senden.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-marburg.de/administration/verwaltung/dez2/personalabteilung/bewerber/stellen/oeffentlich/oeffwisstellen/fb04-0007-wmz-020318.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Philipps-Universität Marburg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots.
Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.