Mannheim: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Postdoc; m/w/d)

Leibniz-Institut für Deutsche Sprache: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Postdoc; m/w/d) für das DFG-Projekt „Processing and Interpretation ofTurn-Timing in Conversation (InterTurn)" (29/2022)

Stellenausschreibung

Das 1964 gegründete Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim ist das international führende wissenschaftliche Zentrum der Dokumentation und Erforschung der deutschen Sprache und ihrer Verwendung in Gegenwart und neuerer Geschichte. Das IDS hat einen jährlichen Etat von rund 13,6 Mio. Euro und beschäftigt derzeit 220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Es gehört zusammen mit 96 anderen außeruniversitären Forschungs- und Infrastruktureinrichtungen zur Leibniz-Gemeinschaft.

Am IDS ist in der Abteilung Pragmatik für das neu beginnende DFG-Projekt „Processing and Interpretation ofTurn-Timing in Conversation (InterTurn)" im Programmbereich „Interaktion" folgende Stelle zu besetzen. Die Stelle soll zwischen 1. Januar 2023 und 1. April 2023 angetreten werden.

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) (Postdoc)

mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von zzt. 39,5 Stunden (100 %) (Kennziffer 29/2022)

Das Arbeitsverhältnis ist je nach persönlichen Voraussetzungen zunächst auf bis zu drei Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt entsprechend Entgeltgruppe 13 TV-L.

Sie werden Teil eines Forschungsteams, das kognitive Prozesse während konversationeller Turn-Taking-Sequenzen experimentell untersucht. Sie werden dazu sprachliche Reaktionszeiten, EEG-Daten sowie Blickbewegungen erheben und auswerten, um zu ergründen, wie Pausen zwischen Redebeiträgen wahrgenommen werden und welchen Einfluss sie auf die Interpretation der nachfolgenden Redebeiträge haben. Sie werden für die Vorbereitung und Durchführung der Experimente sowie die Aufnahmen der benötigen auditiven und audiovisuellen Stimuli zuständig sein und die Ergebnisse der Studien statistisch auswerten und präsentieren. Die Ergebnisse werden Rückschlüsse auf semantische und pragmatische Verarbeitungs- und Interpretationsprozesse in Dialogsituationen erlauben und so die Entwicklung einer Theorie über den Beitrag von Turn-Timing zur Bedeutungskonstruktion in Konversation ermöglichen. Die Arbeitssprache innerhalb des Projektes ist Englisch.

Ihr Aufgabenbereich umfasst im Wesentlichen:

  • Implementierung und Durchführung von Reaktionszeit-, Eye-Tracking- und EEG-Experimenten
  • Präsentation von Projektergebnissen auf (inter)nationalen Tagungen
  • gemeinsame Publikationen zu Projektergebnissen auf Englisch
  • Mitarbeit bei der Projektkoordination und -administration
  • Mithilfe bei der Organisation von Workshops, Panels und Tagungen

Anforderungen:

  • abgeschlossene oder kurz vor dem Abschluss befindliche Promotion in Psycholinguistik, kognitiver
  • Psychologie oder einem verwandten, zum Forschungsgegenstand passenden Fachbereich
  • ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeiten
  • Selbstständigkeit und Organisationsvermögen
  • Verlässlichkeit
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift; gute Deutschkenntnisse sind von Vorteil
  • Erfahrungen in Studien zur Spracherarbeitung im Dialog erwünscht
  • Erfahrungen in der Akquise und Analyse von EEG- und/oder Blickbewegungsdaten erwünscht
  • Kenntnisse der Interaktionalen Linguistik erwünscht

Wir bieten:

Ein interessantes wissenschaftlcihes Arbeitsfeld in einem renommierten wissenschaftlichen Forschungsinstitut, in dem vielfältige Möglichkeiten zur Zusammenarbeit besteht - projektintern, projektübergreifend und mit zahlreichen (internationalen) Kooperationspartnertn. Das IDS bietet ein Forschungsumfeld mit herrvorragender Expertise in der linguistischen Forschung und engen Verbindungen zu den Universitäten Mannheim und Heidelberg. Wir unterstützen unsere Mitarbeiter/.innen bei der akademischen Weiterqualifikation.

Wir bieten außerdem eine attraktive Altersversorge, Kostenzuschuss zur Kinderbetreuung sowie eine leistungsgerechte Vergütung nach dem Tarifvertrag der Länder.

Das IDS verfolgt das Ziel der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern und ist betrebt, den Anteil von Frauen in den Bereichen zu erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird vom IDS in besonderem Maße gefördert. Das IDS begrüßt Bewerbungen schwerbehinderter Personen.

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Motivationsschreiben (vorzugsweise auf Englisch), Lebenslauf inklusive Kontaktdaten zu zwei akademischen Referenzen, (akademischen Zeugnissen und einem von Ihnen verfassten wissenschaftlichen Text (vorzugsweise auf Englisch) in einem PDF-Dokument zusammengefasst (max. 5MB) richten Sie bitte unter Angabe der o.a. Kennziffer bis zum 31.10.2022 per E-Mail an:

Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS)
Personalstelle
E-Mail: bewerbungen(at)ids-mannheim.de

Die Vorstellungsgespräche finden vorraussichtlich Anfang November statt. Füt weiter inhaltliche Auskünfte steht Ihnen Dr. Mathias Barthel per E-Mail unter barthel(at)ids-mannheim.de zur Verfügung.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.ids-mannheim.de/fileadmin/org/Karriere/stellenausschreibung/job_advertisement-InterTurn-PostDoc_german_round2.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) Mannheim. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.