Mainz: Präventionsbeauftragte/r sowie Leitung Koordinationsstelle

Bistum: Präventionsbeauftragte/r sowie Leitung Koordinationsstelle zur Prävention von sexualisierter Gewalt an Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzbefohlenen (04/2019)

Das Bistum Mainz sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Präventionsbeauftragte/r im Bistum Mainz
sowie Leitung Koordinationsstelle zur Prävention von sexualisierter Gewalt an Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzbefohlenen

(100 % Beschäftigungsumfang)

Kennziffer 04 / 2019

Auf der Basis der Grundlagendokumente der Deutschen Bischofskonferenz und der Präventionsordnung im Bistum Mainz wird die Prävention vor sexualisierter Gewalt kontinuierlich weiter entwickelt. Eine nachhaltige Präventionsarbeit vor sexuellem Missbrauch und sexualisierter Gewalt mit einheitlichen und hohen Qualitätsstandards braucht eine Kultur der Aufmerksamkeit, des Hinschauens und der Sensibilität zur Gefahrenvermeidung.

Für dieses bedeutsame und verantwortungsvolle Tätigkeitsfeld sucht das Bistum Mainz eine/n Präventionsbeauftragte/n und Leitung der Koordinationsstelle zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzbefohlenen.

Aufgaben:

Leitung der Koordinationsstelle Prävention mit den dazu gehörigen Aufgaben:

  • konzeptionelle Weiterentwicklung vorhandener Präventionsinstrumente, -konzepte und -ansätze
    • Beratung und Abstimmung bei der Entwicklung und Umsetzung von institutionellen Schutzkonzepten
    • Organisation und Weiterentwicklung von Schulungen für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Haupt- und Ehrenamt
    • Sicherstellung der Qualifizierung und Information der Präventionsbeauftragten
    • Entwicklung von Präventionsmaterialien und -projekten,
    • Evaluation und Weiterentwicklung von verbindlichen Qualitätsstandards
  • Fachberatung bei der Planung und Durchführung von Präventionsprojekten
  • Beratung von Aus- und Weiterbildungseinrichtungen im Bistum
  • Vermittlung von Fachreferentinnen und Fachreferenten
  • Vernetzung der Präventionsarbeit inner- und außerhalb der Diözese
  • Vernetzung mit kirchlichen und nicht-kirchlichen Fachberatungsstellen gegen sexualisierte Gewalt
  • Öffentlichkeitsarbeit in Kooperation mit den jeweiligen Medienstellen im Bistum.

Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (z.B. Diplompädagogik, Psychologie)
  • Berufliche Erfahrungen in der (kirchlichen) Kinder- und/oder Jugendarbeit und/oder Engagement in der Alten-, Kranken-, Behindertenhilfe
  • Fachwissen zu sexualisierter Gewalt und in der Präventionsarbeit bzw. die Bereitschaft, sich dieses zeitnah hinreichend zu erschließen
  • Kommunikations- Team und Begeisterungsfähigkeit
  • Stellenbezogene notwendige Sensibilität sowie emotionale Belastbarkeit

Neben der beruflichen Qualifikation setzen wir voraus, dass Bewerber/innen der Katholischen Kirche angehören und sich mit deren Aufgaben und Zielen identifizieren.

Die Regelung des Beschäftigungsverhältnisses erfolgt nach der Arbeitsvertragsordnung (AVO) des Bistums Mainz in Verbindung mit dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVÖD, EG 13).

Schwerbehinderte Bewerber /innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der o. a. Kennziffer bis zum 31.01.2019 erbeten an:

Bischöfliches Ordinariat
Personalverwaltung
Postfach 15 60
55005 Mainz


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://stellen.bistummainz.de/index.html/praeventionsbeauftragter/7a3187e1-aaf1-45c3-a105-4adc427263ca?mode=detail abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Bistums Mainz. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.