Lüneburg: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in VR (65%)

Universität: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in VR (65%)

Orientiert an den Werten einer humanistischen, nachhaltigen und handlungsorientierten Universität steht die Leuphana Universität Lüneburg – Stiftung des öffentlichen Rechts – für Innovation in Bildung und Wissenschaft. Die gemeinschaftliche Suche nach Erkenntnis und tragfähigen Lösungen in den Bereichen Bildung, Kultur, Nachhaltigkeit, Management und unternehmerisches Handeln prägt das vielfach ausgezeichnete Universitätsmodell mit einem College, einer Graduate School und einer Professional School. Methodische Vielfalt und überfachliche Zusammenarbeit zeichnen das Wissenschaftsverständnis der Leuphana aus.

Mit dem im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ von der Stiftung Innovation in der Hochschullehre geförderten Projekt "Leuphana: Digital Transformation Lab for Teaching and Learning" (DigiTaL) schafft die Leuphana Universität Lüneburg einen systematisch-integrativen Ort zur Stärkung digitalen Lehrens und Lernens. Die inhaltlichen Schwerpunkte des Projekts liegen in den Bereichen: „Digitale Lehr-Lern-Innovationen“, „Digital Literacy“ und „Digitale Internationalisierung“. Weitere Informationen zum Gesamtprojekt finden Sie hier: www.leuphana.de/universitaet/entwicklung/lehre/projekte/digital-transformation-lab-for-teaching-and-learning.html

Im Teilprojekt „Virtuelle Realitäten zur Kompetenzentwicklung und Reflexion“ (TP 1)“ unter der Leitung von Prof. Dr. Poldi Kuhl und Prof. Dr. David Loschelder wird die Anwendung von ‚Virtual Reality‘ weiterentwickelt. Studierende tauchen über Virtual-Reality (VR) Brillen in kontrollierte, computerprogrammierte, interaktive Umwelten ein, die sich für die Nutzer*innen ausgesprochen real anfühlen. Insbesondere sollen Studierende in (1) ihren angewandten Kompetenzen und Fertigkeiten als lehrende und beratende Personen im Schulkontext oder (2) ihren Verhandlungs- und Präsentationsfähigkeiten als Bewerber*innen in Assessment Centers trainiert werden. Die VR-Technologie bietet hierbei einen geschützten Raum für den angewandten Erwerb von praktischen Kompetenzen, bei gleichzeitig ausgeprägtem Potential für intensive Reflexionen mit Kommiliton*innen, Dozierenden und Expert*innen, um im Ergebnis die Lehr- und Beratungskompetenz von Studierenden unterschiedlicher Fachrichtungen systematisch zu fördern.

Weitere Informationen zum Teilprojekt finden Sie hier: www.leuphana.de/fileadmin/user_upload/portale/lehre/DigiTaL/TP_1_Projektskizze_LoschelderKuhl_final.pdf

Innerhalb des o.g. Teilprojekts ist vorbehaltlich der Mittelzusage zum 01.11.2021 eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

(EG 13 TVL-L)

im Umfang von 65 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit einer*eines Vollbeschäftigten befristet bis zum 31.07.2024 zu besetzen.

Vorbehaltlich Mittelzusage gibt es die Möglichkeit der befristeten Aufstockung der Stelle.

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit, zusammen mit dem gesamten DigiTaL-Projektteam sowie in Zusammenarbeit mit weiteren Teilprojekten, an der strategischen Entwicklung und Transformation digital unterstützter Hochschullehre, insbesondere im Rahmen des Digital Transformation Lab for Teaching and Learning
  • Mitarbeit bei der Konzeption, Durchführung, Auswertung und Publikation des Entwicklungs- und Forschungsprojektes „Virtuelle Realitäten zur Kompetenzentwicklung und Reflexion“ mit den Schwerpunkten Lehrkräftebildung
  • Präsentation der Ergebnisse auf nationalen und internationalen wissenschaftlichen Konferenzen

Ihr Profil:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder vergleichbarer Abschluss) mit überdurchschnittlichem Ergebnis in Psychologie, Erziehungswissenschaft, Lehramt oder einer verwandten Disziplin
  • ggf. thematisch einschlägige Promotion mit sehr gutem Abschluss
  • Didaktische und praktische Expertise zu digitalen Lehr-Lernszenarien, Tools und Methoden (z.B. Lernplattformen, VR-Technologien, Entwicklung von Online-Modulen)
  • Interesse an (hochschul-)didaktischen Fragestellungen zur Kompetenzentwicklung im Studium
  • Grundkenntnisse in qualitativen und quantitativen empirischen Forschungsmethoden
  • Erfahrungen in der eigenständigen Analyse empirischer Daten (z.B. SPSS, MAXQDA)
  • Team- und Kooperationsfähigkeit
  • Sehr gute Englischkenntnisse

Wir bieten:

  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten
  • Interne und externe Fortbildungsangebote
  • Hochschulsport und gesundheitsfördernde Maßnahmen für Beschäftigte
  • Betriebliche Altersvorsorge

Im Rahmen des Projekts DigiTaL und des ebenfalls von der Stiftung für Innovation in der Hochschullehre geförderten Verbundprojekts „Souver@nes digitales Lehren und Lernen in Niedersachsen (SOUVER@N)“ sind derzeit weitere Stellen, z.T. mit ähnlichen Aufgabenprofilen ausgeschrieben. Wenn ggfs. auch eine Beschäftigung im Rahmen einer der anderen Projektstellen für Sie von Interesse wäre, ergänzen Sie in Ihrer Bewerbung bitte einen entsprechenden Hinweis.

Für inhaltliche Fragen zur Stelle wenden Sie sich bitte an oder an david.loschelder(at)leuphana.de.

Die Leuphana Universität Lüneburg fördert die berufliche Gleichstellung der Geschlechter und die Heterogenität unter ihren Mitgliedern. Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise für Bewerber*innen.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (bitte ohne Foto) senden Sie bitte bis zum 08.08.2021 elektronisch (in einer PDF-Datei) oder postalisch an:

Leuphana Universität Lüneburg
Personalservice, z.Hd. Mirjam Windolf-Hörr
Kennwort: WiMi VR
Universitätsallee 1
21335 Lüneburg
bewerbung(at)leuphana.de

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.leuphana.de/universitaet/jobs-und-karriere/forschung-lehre/ansicht-forschung-lehre/2021/07/05/wissenschaftlicher-mitarbeiterin-vr.html abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Leuphana Universität Lüneburg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.