Lüneburg: Pädagogische Mitarbeiterin/Pädagogischer Mitarbeiter (m/w/d)

Jugendhilfeeinrichtung: Pädagogische Mitarbeiterin/Pädagogischer Mitarbeiter (m/w/d) (Jugendhilfeeinrichtung Wismarer Straße)

HANSESTADT LÜNEBURG
Der Oberbürgermeister

In der Jugendhilfeeinrichtung Wismarer Straße der Hansestadt Lüneburg sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Stellen als

pädagogische Mitarbeiterin/pädagogischer Mitarbeiter (m/w/d)

unbefristet in Voll- oder Teilzeit zu besetzen.

Lüneburg ist das wirtschaftliche und kulturelle Oberzentrum Nordostniedersachsens mit rund 78.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Die Stadt liegt in reizvoller Umgebung am Rande der Lüneburger Heide. Es bestehen günstige Verkehrsverbindungen zu den Großstädten Hamburg und Hannover. Lüneburg besitzt eine Universität, verfügt über Schulen aller Systeme und bietet moderne Sport- und Freizeitstätten sowie zahlreiche kulturelle Einrichtungen.

Die Hansestadt Lüneburg beschäftigt derzeit ca. 1.350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und versteht sich als moderner Dienstleister für seine Einwohnerinnen und Einwohner, möchte sich dementsprechend stetig fortentwickeln und sucht daher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diesen Anspruch überzeugend verkörpern und sich gern für die Belange der Stadtverwaltung engagieren wollen.

Die Jugendhilfeeinrichtung Wismarer Straße der Hansestadt Lüneburg befindet sich im Stadtgebiet Schützenplatz/Neu Hagen auf dem Gebiet der ehemaligen Schlieffenkaserne, das jetzt mit dem Hanseviertel und dem Schlieffenpark als „Hanseviertel Ost“ nachgenutzt wird. Die Einrichtung betreibt eine Gruppe für die Inobhutnahme mit sieben Plätzen gemäß § 42 Sozialgesetzbuch - Achtes Buch - Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII) und eine Wohngruppe mit acht Plätzen gemäß §§ 34 und 41 SGB VIII im Rahmen der stationären Jugendhilfe. Beide Gruppen befinden sich in einem Haus unter genannter Adresse und sind räumlich voneinander getrennt. Die Arbeit findet im Schichtdienst und inhaltlich mit zwei unterschiedlichen Leistungsangeboten statt und unterscheidet sich in ihrer Pädagogik. Die pädagogische Arbeit im Kinder- und Jugendhaus Wismarer Straße orientiert sich an der Überzeugung vom uneingeschränkten und gleichen Wert eines jeden Menschen. Jeder Mensch steht mit seinen Möglichkeiten, Bedürfnissen und Schwierigkeiten im Mittelpunkt unseres pädagogischen Handelns.

Zu den Aufgaben gehören im Wesentlichen:

  • der Gruppendienst im Bezugsbetreuungssystem und im Schichtdienstverfahren mit Nachtbereitschaften, Rufbereitschaften und Wochenenddiensten,
  • die Durchführung der pädagogischen Arbeit gemäß der im Hilfeplan vorgegebenen Ziele,
  • die Organisation und Gestaltung des Gruppenalltags in Abstimmung mit den anderen pädagogischen Fachkräften,
  • die Unterstützung der Jugendlichen in ihrer Alltagsbewältigung,
  • die Mitwirkung bei der altersgemäßen Verselbstständigung und Vorbereitung auf den Umzug in eigenen Wohnraum,
  • das Organisieren und Durchführen von Freizeitaktivitäten,
  • die Dokumentation des Betreuungsverlaufs und das Erstellen von Berichten für Hilfeplangespräche sowie
  • die Übernahme hauswirtschaftlicher und praktischer Tätigkeiten.

Voraussetzung für die Besetzung der Stellen ist ein erfolgreich erworbener Abschluss als

  • staatlich anerkannte Sozialarbeiterin / staatlich anerkannter Sozialarbeiter,
  • staatlich anerkannte Sozialpädagogin / staatlich anerkannter Sozialpädagoge,
  • staatlich anerkannte Erzieherin/ staatlich anerkannter Erzieher,
  • Diplom-Pädagogin / Diplom-Pädagoge,
  • Heilpädagogin / Heilpädagoge,
  • Staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin/ staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger oder
  • Bachelor der Fachrichtungen Sozialarbeit und Sozialpädagogik, Pädagogik und/oder Psychologie.

Berufserfahrung in der Betreuung von unbegleiteten minderjährigen ausländischen Jugendlichen oder in einer anderen kultursensiblen Tätigkeit ist von Vorteil. Kenntnisse der Standardanwendungen des MS-Office-Paketes werden ebenso vorausgesetzt wie der Führerschein der Klasse B (alt: Klasse 3).

Von Ihnen als Bewerberin oder Bewerber wird neben einer hohen Fachkompetenz, eine schnelle Auffassungsgabe, Einfühlungsvermögen, ein fürsorglicher Umgang mit Kindern und Jugendlichen sowie eine hohe Belastbarkeit erwartet. Zur Aufgabenwahrnehmung wird eine empathische Persönlichkeit gesucht, die offen und aufgeschlossen auftritt und zuverlässig, strukturiert, termingerecht, flexibel sowie selbstständig arbeitet.

Das Arbeitsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Vergütung erfolgt, je nach Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen, bis zur Entgeltgruppe S11b TVöD.

Die Hansestadt Lüneburg als Arbeitgeber bietet Ihnen:

  • eine unbefristete Voll- oder Teilzeitbeschäftigung,
  • eine geregelte der Aufgabenwahrnehmung entsprechende Bezahlung nach dem TVöD sowie die Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes,
  • eine interessante und verantwortungsvolle Aufgabe in einem aufgeschlossenen und engagierten Team,
  • die Chance, sich an der richtigen Stelle stark zu machen,
  • Kinder, Jugendliche und Familien, die auf Ihren Einsatz warten,
  • eine fachgerechte Einarbeitung,
  • ein hohes Maß an Selbstständigkeit bei der Ausgestaltung von Aufgabenbereichen,
  • eine enge, die pädagogische Arbeit gestaltende Zusammenarbeit mit der Einrichtungsleitung,
  • Entwicklungsmöglichkeiten durch fachspezifische und fachübergreifende Fortbildungen, Supervision sowie betriebliches Gesundheitsmanagement.

Die Hansestadt Lüneburg setzt sich für die berufliche Chancengleichheit von Frauen und Männern ein. Da die Hansestadt Lüneburg sich die Förderung der beruflichen Integration von Menschen mit Migrationshintergrund zum Ziel gesetzt hat, werden diese besonders aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte schriftlich bis zum 21. August 2019 mit den üblichen Unterlagen an die

Hansestadt Lüneburg
Bereich Personalservice
Kennwort: Jugendhilfeeinrichtung Wismarer Straße
Postfach 25 40
21315 Lüneburg

Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgeschickt, wenn Sie einen frankierten Rückumschlag beilegen. Gern können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail unter der Adresse  bewerbungen(at)stadt.lueneburg.de, zusammengefasst in einer PDF-Datei (max. 8 MB), an die Hansestadt Lüneburg senden. Bitte geben Sie als Betreff Ihren Namen und das Kennwort an.

Für nähere Informationen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an die Bereichsleiterin Integration und Teilhabe, Frau Simkes, Telefon 04131 309-3330 oder den kommissarischen Leiter der Jugendhilfeeinrichtung, Herrn Plum, Telefon 04131 309-4041.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.hansestadtlueneburg.de/Portaldata/43/Resources/dokumente/stadt_und_politik/stellenausschreibungen/wm_stellenausschreibung_paedagogen.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Hansestadt Lüneburg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.