Köln-Merheim: Diplom-Psychologin/Psychologe (m/w/d; 35 WoStd.)

LVR-Klinik: Diplom-Psychologin/Psychologe (m/w/d; 35 WoStd.) in der Abteilung Abhängigkeitserkrankungen, Psychiatrie und Psychotherapie

 

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/einen

Diplom-Psychologin/Diplom-Psychologen (m/w/d)

für die LVR-Klinik Köln, Abteilung Abhängigkeitserkrankungen, Psychiatrie und Psychotherapie.

Stelleninformation

Standort: LVR–Klinik Köln-Merheim
Befristung: zunächst befristet bis zum Abschluss der Ausbildung zur/zum Psychologischen Psychotherapeutin/en,
unbefristet bei abgeschlossener o.g. Ausbildung Arbeitszeit: Vollzeit oder Teilzeit (35 Wochenstunden)
Vergütung: je nach persönlichen Voraussetzungen EG 13 oder EG 14 TVöD

Kontaktinformationen

Ansprechperson: Frau Prof. Dr. Schneider
(Chefärztin Abteilung Abhängigkeitserkrankungen)
Telefon: 0221 8993 400
Bewerbungsfrist: 19. September 2021

Ihre Aufgaben

Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt in der psychotherapeutischen (kognitiv-verhaltenstherapeutischen) und psychologischen Versorgung von Menschen mit Suchterkrankungen und anderen psychischen Erkrankungen.

Ihr Profil

Voraussetzung für die Besetzung:

  • Abgeschlossenes Studium zum/zur Psychologen/Psychologin (Diplom oder Master)
  • weit fortgeschrittene oder abgeschlossene Ausbildung zur/zum Psychologischen Psychotherapeutin/en

Wünschenswert sind:

  • Erfahrung in der Behandlung abhängigkeitskranker Menschen
  • Ein hohes Interesse an der Arbeit mit Menschen mit Suchterkrankungen
  • Interkulturelle und soziale Kompetenz
  • Initiative, Einsatzbereitschaft und Flexibilität, Kollegialität sowie Team- und Kooperationsfähigkeit
  • Bereitschaft zur Durchführung störungsspezifischer Einzel- und Gruppenpsychotherapie

Wir bieten Ihnen

  • Moderne und familienfreundliche Arbeitsbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf
  • Attraktive Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes sowie eine betriebliche Zusatzversorgung zur Alterssicherung im Tarifbereich
  • LVR-FlexTime zur flexiblen Gestaltung der Lebensarbeitszeit (bspw. Sabbatical)
  • Ein umfangreiches Fortbildungsangebot
  • Betriebliche Gesundheitsförderung und Sozialberatung
  • Freien Eintritt in die 20 LVR-Museen: bspw. Archäologischer Park Xanten, Landesmuseum Bonn, Freilichtmuseen Kommern und Lindlar
  • Einen interessanten, anspruchsvollen und verantwortungsvollen Aufgabenbereich mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten und Entwicklungsperspektiven
  • Kollegiale Zusammenarbeit in einem motivierten und aufgeschlossenen multiprofessionellen Team
  • Gute Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Zwei betriebsnahe Kitas am Standort Köln-Merheim

Menschen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Hier online bewerben!

bis zum 19.09.2021

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung in deutscher Sprache mit Anschreiben, Lebenslauf, Nachweise über den Ausbildungs-/ Studienabschluss und Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen (jeweils nicht älter als ein Jahr) bevorzugt per E-Mail (Anlagen bitte in einem pdf-Dokument zusammenfassen, max. 4 MB) mit Angabe des Stellenfundortes an:

Bewerbungen-klinik-koeln(at)lvr.de

Nur bei Stellen mit gefordertem (wissenschaftlichen) Hochschulstudium: Falls Sie Ihren Studienabschluss im Ausland erlangt haben, fügen Sie bitte auch eine Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) bei. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite www.kmk.org/zab.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) arbeitet als Kommunalverband mit rund 20.000 Beschäftigten für die 9,6 Millionen Menschen im Rheinland. Mit seinen 41 Schulen, zehn Kliniken 19, Museen und Kultureinrichtungen, drei Heilpädagogischen Netzen, vier Jugendhilfeeinrichtungen und dem Landesjugendamt erfüllt er Aufgaben, die rheinlandweit wahrgenommen werden. Der LVR ist Deutschlands größter Leistungsträger für Menschen mit Behinderungen und engagiert sich für Inklusion in allen Lebensbereichen. „Qualität für Menschen“ ist sein Leitgedanke.

Die 13 kreisfreien Städte und die 12 Kreise im Rheinland sowie die StädteRegion Aachen sind die Mitgliedskörperschaften des LVR. In der Landschaftsversammlung Rheinland gestalten Politikerinnen und Politiker aus den rheinischen Kommunen die Arbeit des Verbandes.

Die LVR-Klinik Köln ist ein Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Psychotherapie mit zwei Abteilungen für Psychiatrie und Psychotherapie, einer Abteilung für Gerontopsychiatrie, einer Abteilung für Abhängigkeitserkrankungen, einer Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotraumatologie und zwei Abteilungen für Forensische Psychiatrie. Der Versorgungsauftrag umfasst ca. 600.000 Kölner Bürgerinnen und Bürger. Neben dem Hauptstandort in Köln-Merheim bestehen Dependancen mit tagesklinischen und ambulanten Angeboten in drei weiteren Stadtteilen rechts- und linksrheinisch.

Die Fachabteilung für Abhängigkeitserkrankungen umfasst eine Fachambulanz sowie die Stationen 41 bis 44 auf dem Gelände der LVR-Klinik Köln. Die Stationen bieten eine qualifizierte Akutbehandlung (Entgiftungs- bzw. Entzugsbehandlung) alkohol-, medikamenten- und drogenabhängiger Frauen und Männer zwischen 18 und 65 Jahren. Außerdem werden Patient*innen, die an einer Komorbidität von einer Abhängigkeit und weiteren psychischen Störungen leiden, behandelt. Ein spezialisiertes Behandlungsangebot nach dem Konzept der Dialektisch-Behavioralen Therapie (DBT) wird vorgehalten für Menschen, die an einer Borderline-Persönlichkeits-störung (BPS) verbunden mit einer Suchtmittelproblematik leiden. Das Behandlungsangebot umfasst derzeit 90 vollstationäre sowie fünf tagesklinische Plätze. Mehr Informationen über den LVR finden Sie unter www.lvr.de.

Allgemeine Informationen über die Klinik finden Sie im Internet unter www.rk-koeln.lvr.de.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.lvr.de/media/wwwlvrde/derlvr/personal/karriere/stellenausschreibungen_pdf/Psychologe_Psychologin_Sucht_extern_19.09.21.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Landschaftsverbands Rheinland, Köln. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.