Hildesheim: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Universität: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Doktorand/in) (65%) mit Erfahrung / Interesse an sozial-, gesundheits- oder biopsychologischer Forschung (2019/13)

2019/13 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Doktorand/in) (TV-L E 13, 65%)

Mittwoch, 24. Oktober 2018 / Alter: 1 Tage

im Institut für Psychologie des Fachbereichs 1

Die Universität Hildesheim ist eine Profiluniversität in der Trägerschaft einer öffentlich-rechtlichen Stiftung mit rund 8.100 Studierenden und ca. 800 hauptberuflich Beschäftigten.

Als Stiftungsuniversität gestalten wir die Entwicklung unserer Hochschule im Rahmen von Verfassung und Gesetz autonom und eigenverantwortlich. Gesichert wird das durch die stetige Weiterentwicklung eines modernen Hochschulmanagements.

Zum 01.01.2019 ist die folgende Stelle im Institut für Psychologie des Fachbereichs 1 für den Zeitraum von 3 Jahren zu besetzen:

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (Doktorand/in)
(TV-L E 13, 65%)

Die ausgeschriebene Promotionsstelle ist Teil des Forschungsprojekts „Die Bedeutung einer geteilten sozialen Identität in Selbsthilfegruppen für die Rückfallprophylaxe bei Alkoholismus“ (Projektleiter: Prof. Dr. Andreas Mojzisch). In dem Projekt soll die Hypothese überprüft werden, dass eine geteilte soziale Identität in Selbsthilfegruppen ein zentraler Prädiktor für die Aufrechterhaltung der Abstinenz bei Alkoholismus ist. Diese Hypothese lässt sich aus dem „Social Identity Approach to Health and Well-being“ ableiten, der dem Antrag als Rahmenmodell zugrunde liegt.

Aufgaben u.a.:

  • Konzeption und Erstellung des Versuchsmaterials
  • Anleitung der studentischen Hilfskräfte
  • Datenauswertung sowie Beteiligung an der Publikation der Daten

Anforderungsprofil:

abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (M.Sc. oder Diplom) in Psychologie oder einem vergleichbaren Fach, Qualifikationsziel Promotion

Von Vorteil:

  • Erfahrung mit bzw. Interesse an sozialpsychologischer, gesundheitspsychologischer oder biopsychologischer Forschung
  • Erfahrung mit bzw. Interesse an Datenauswertung (insbes. Mehrebenenanalysen)
  • Erfahrung mit bzw. Interesse an Open-Science-Praxis

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L.

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Sie strebt eine Erhöhung des Männeranteils an in Bereichen, in denen Männer unterrepräsentiert sind. Daher sind Bewerbungen von Männern besonders erwünscht.

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Für Fragen stehen Ihnen gerne Prof. Dr. Andreas Mojzisch per E-Mail: mojzisch(at)uni-hildesheim.de zur Verfügung.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nebst Anlagen auf dem Postweg bis zum 18.11.2018 unter Angabe der Kennziffer 2019/13 an den

Präsidenten der Universität Hildesheim
Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten
Universitätsplatz 1
31141 Hildesheim

Wenn Sie die Rücksendung der eingereichten Unterlagen wünschen, fügen Sie bitte Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag bei. Die Bewerbungsunterlagen werden andernfalls nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten nicht versandt werden können.


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-hildesheim.de/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/201913-wiss/ abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Stiftung Universität Hildesheim. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.