Hannover: W 2-Professur

Hochschule: W 2-Professur für Werbe- und Kommunikationspsychologie (19/2012)

An der Hochschule Hannover ist an der Fakultät III Medien, Information und Design zum nächstmöglichen Zeitpunkt dauerhaft eine

W2-Professur „Werbe- und Kommunikationspsychologie“

- Kennziffer W2 19/2019 -

zu besetzen.

Der Stelleninhaber / die Stelleninhaberin sollte idealerweise ein Studium der Werbe- oder Kommunikationspsychologie absolviert haben oder auf Basis eines kommunikations- wissenschaftlichen Studiums eine Spezialisierung im Bereich Werbe- oder Kommunikationspsychologie nachweisen können.

Der Fokus der Professur liegt in Forschung und Lehre auf der theoretischen und empirischen Analyse aktueller und zukünftiger Formen der überwiegend marketing-getriebenen Unternehmenskommunikation, auf der Analyse der digitalen Medien als Motor und Katalysator des Wandels der gesellschaftlichen und individuellen Kommunikation sowie auf der Anwendung und Weiterentwicklung empirischer Methoden zur Erforschung der Marktkommunikation, Zielgruppen und Medien.

Neben den psychologischen und kommunikationswissenschaftlichen Grundlagen, einschließlich der sozialwissenschaftlichen und statistischen Methoden, sollen Theorien und Methoden der Marktkommunikation (Marketing und Werbung) im dualen Studiengang BA „Integrated Media & Communication“ vermitteln werden.

Zu den konkreten Schwerpunkten zählen: Kommunikationspsychologie, Medienwirkungsforschung, Mediaforschung, Social Media Forschung, Werbemittelanalyse und Konzeption von Kampagnen, Akzeptanzforschung und Kulturanalysen (Auswirkungen des digitalen Wandels), Methoden und Tools der Zielgruppensegmentierung für die strategische Kampagnenplanung, sozialwissenschaftliche Methoden (Empirie) und Statistik.

Wir erwarten von Ihnen:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Werbe- oder Kommunikationspsychologie oder auf Basis eines kommunikations-wissenschaftlichen Studiums eine Spezialisierung im Bereich Werbe- oder Kommunikationspsychologie nachweisen können
  • die durch praktische Erfahrung nachgewiesene pädagogisch-didaktische Eignung
  • die besondere Befähigung zu vertiefter selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine überdurchschnittliche Promotion nachgewiesen wird
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis (bevorzugt in Kommunikationsagenturen), von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen
  • eine enge Zusammenarbeit mit anderen Fächern des Studiengangs, besonders bezogen auf Visuelle-/Audiovisuelle Kommunikation und Media-Planung und Management sowie andere Studiengänge des Lehrbereichs Kommunikation (K) der Fakultät III

Außerdem sollten Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • umfassende und aktuelle Kenntnisse digitaler Kommunikationsstrategien in der Unternehmenskommunikation einschließlich Planung und Controlling.
  • tatsächliche und nachgewiesene Erfahrungen zur Praxis von Agenturen, Büros und/oder Unternehmen in der Entwicklung von Kommunikationsstrategien und/oder angewandter Forschung

Im Übrigen ergeben sich die Einstellungsvoraussetzungen aus § 25 Niedersächsisches Hochschulgesetz (NHG). Einzelheiten sind einem Merkblatt zu entnehmen, das bei der Hochschule schriftlich angefordert oder unter www.hs-hannover.de/professuren heruntergeladen werden kann.

Die Hochschule Hannover legt Wert auf die Berücksichtigung der Gender-/ Gleichstellungsthematik in Lehre und Forschung.

Bei Fragen zur Bewerbung wenden Sie sich gern an: Prof. Martin Traub (martin.traub(at)hs-hannover.de).

Die Hochschule Hannover ist daran interessiert, den Frauenanteil auch beim wissenschaftlichen Personal zu erhöhen und begrüßt es deshalb besonders, wenn sich Frauen bewerben. Frauen sollen nach § 21 Abs. 3 NHG bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden, solange der Frauenanteil in der jeweiligen Berufsgruppe an der Hochschule 50 von Hundert nicht erreicht hat. Für diesbezügliche Rückfragen können Interessentinnen sich auch an das Büro der Gleichstellungsbeauftragten wenden (Tel.: 0511/9296-2141).

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 30.06.2021 unter Angabe des Fachgebiets und der Kennziffer an die Dekanin Prof. Dr. Cornelia Frömke, Dekanin der Fakultät III - Medien, Information und Design, Hochschule Hannover, Expo Plaza 12, 30539 Hannover. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung vorzugsweise digital per Email an F3-Bewerbung(at)hs-hannover.de. Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.hs-hannover.de/ueber-uns/organisation/personal/ abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Hochschule Hannover. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.