Hamburg: Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) (50%)

Institut für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung: Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) (50%) für schulinterne Evaluation (124/2019)

Behörde für Schule und Berufsbildung, Institut für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für schulinterne Evaluation

Teilzeit (50 %, befristet) | EGr. 13 TV-L / BesGr. A13 HmbBesG

Wir über uns

Das Institut für Bildungsmonitoring und Qualitätsentwicklung (IfBQ) ist eine Dienststelle der Behörde für Schule und Berufsbildung. Das Institut erbringt wissenschaftliche Dienstleistungen für die Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung selbstverantworteter Schulen und leistet auf der Grundlage empirischer und statistischer Verfahren einen Beitrag zur kontinuierlichen Beobachtung der Entwicklung der Schulen und des Schulwesens.

Derzeit wird ein neuer, abteilungsübergreifender Arbeitsbereich mit dem Schwerpunkt Schülerfeedback und schulinterner Evaluation in enger Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung aufgebaut. Das Vorhaben hat Projektstatus, nach Ablauf des Projekts soll eine Verstetigung geprüft werden. Hier finden Sie weitere Informationen zum IfBQ (http://www.hamburg.de/ifbq).

Hier finden Sie weitere Informationen zum Arbeitgeber Freie und Hansestadt Hamburg (http://www.hamburg.de/arbeitgeber-hamburg/).

Ihre Aufgaben

  • Mitwirkung am Aufbau und der Entwicklung digital gestützter Verfahren der Evaluation und Qualitätsentwicklung für Schulen
  • Entwicklung, Überprüfung und Dokumentation von Methoden und Instrumenten (z.B. Fragebogen) für digitale schulische Unterstützungssysteme
  • Planung, Durchführung und Berichtslegung der Evaluation von Einzelmaßnahmen schulischer Qualitätsentwicklung, ggf. in Kooperation mit dem Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung oder externen Partnern

Ihr Profil

Sie sind bei der Freien und Hansestadt Hamburg beschäftigt oder schwerbehindert oder Schwerbehinderten nach dem SGB IX gleichgestellt.

Erforderlich

  • die Befähigung für ein Lehramt (abgeschlossene 2. Staatsprüfung) oder
  • abgeschlossener Master- oder gleichwertiger Hochschulabschluss in einem sozialwissenschaftlichen Fach (bspw. in Psychologie, Soziologie, Erziehungswissenschaft)
  • als Beamtin bzw. Beamter zusätzlich die Befähigung für die Laufbahn Bildung in der Laufbahngruppe 2 mit Zugang zum zweiten Einstiegsamt

Vorteilhaft

  • praktische Erfahrungen in Unterricht und Schule oder in der Kooperation mit Schulen (zum Beispiel im kulturellen Bereich)
  • Kenntnisse qualitativer und quantitativer Methoden der empirischen Forschung sowie in Methoden- und Instrumentenentwicklung
  • Erfahrung im Projektmanagement
  • Erfahrung in der Planung und Durchführung von Evaluationen
  • selbstständige und strukturierte Arbeitsweise

Unser Angebot

  • eine Stelle, schnellstmöglich zu besetzen, befristet bis zum 31.07.2020
  • Bezahlung nach Entgeltgruppe 13 TV-L Entgelttabelle (https://www.tdl-online.de/fileadmin/downloads/rechte_Navigation/A._TV-L__2011_/01_Tarifvertrag/Anlage_B.pdf, PDF) bzw. Besoldungsgruppe A13 (LG II, 2.EA) (Studienrätin bzw. Studienrat)
  • das IfBQ bietet einen zugleich schul- als auch wissenschaftsnahen Arbeitskontext, in dem für Schulen und BSB innovative Dienstleistungen im Bereich der datengestützten Schulentwicklung erarbeitet werden
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeit
  • 30 Tage Urlaub pro Jahr
  • betriebliche Altersversorgung und vermögenswirksame Leistungen
  • betriebliche Gesundheitsförderung
  • Sonderkonditionen in ausgewählten Sport- und Fitnessclubs.

Ihre Bewerbung

Auf die Stellenausschreibung können Sie sich bis zum 27.06.2019 bewerben.

Bitte übersenden Sie uns folgende Dokumente:

  • Anschreiben,
  • tabellarischer Lebenslauf,
  • Nachweise der geforderten Qualifikation,
  • aktuelle Beurteilung bzw. aktuelles Zeugnis,
  • für die Berücksichtigung einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung im Auswahlverfahren einen Nachweis,
  • Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte unter Angabe der personalaktenführenden Stelle (nur bei Beschäftigten des öffentlichen Dienstes).

Haben Sie noch Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an Frau Dr. Monika Renz (Tel. 040/428 84-2229 oder 040/428 85-1315 oder per E-Mail an  Monika.Renz(at)li-hamburg.de).

Ihre vollständige Bewerbung senden Sie uns (unter Angabe der Kennziffer 124/2019) bitte

Informationen zum Datenschutz bei Auswahlverfahren (http://t.hh.de/11255590)

Wir fordern insbesondere Männer auf, sich zu bewerben. Sie werden aufgrund ihrer Unterrepräsentanz bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.hrecruiting.de/service/preview_anz.php3?anzeigen_id=mF8nFWkPPSNTTryhF5&arbeitsmarkt=intern&layout_id=html_layout&kunden_nr=YM9QhJaWvZn9DYmz&status=preview%7D abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Freien Hansestadt Hamburg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.