Hamburg: W 2-Professur

Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr (HSU /UniBw H): W 2-Professur Psychologische Methodenlehre (GeiSo-2119)

An der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU /UniBw H) ist an der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften die

Professur W 2 „Psychologische Methodenlehre“

zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Gesucht wird eine international in Forschung und Lehre ausgewiesene Persönlichkeit mit einem Forschungsschwerpunkt in der Entwicklung psychologischer Forschungsmethoden, dokumentiert durch exzellente Publikationen in internationalen Zeitschriften mit Peer-Review und Erfolge in der kompetitiven Drittmitteleinwerbung. Die Bereitschaft zur Kooperation mit den Grundlagen- und Anwendungsfächern der Psychologie an der Universität wird erwartet. Weiterhin werden substantielle Anknüpfungspunkte für eine inhaltliche Zusammenarbeit zum Forschungscluster Cognitive Science der Universität und ein eigener inhaltlich-psychologischer Schwerpunkt erwartet.

Die Lehre im Bachelor- und Masterstudiengang Psychologie umfasst die Statistikausbildung, die empirische Forschungsmethodik der Psychologie und die experimentellen Methoden der Psychologie von der Versuchsplanung bis zu modernen uni- und multivarianten statistischen Auswertungsverfahren sowie die methodische Beratung und Unterstützung der gesamten Psychologie. Eine hohe didaktische Kompetenz sowie überdurchschnittliches Engagement in der Lehre sollten nachgewiesen werden. Bei Bedarf bietet die Professur auch Lehre im Studiengang Bildungs- und Erziehungswissenschaften.

Die HSU/UniBw H bietet für Offizieranwärterinnen und Offizieranwärter und Offiziere ein wissenschaftliches Studium mit Bachelor- und Masterabschlüssen an, das mit verkürzten Regelstudienzeiten nach dem Trimestersystem durchgeführt und durch interdisziplinäre Studienanteile (ISA) ergänzt wird.

Es wird erwartet, dass die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber die Studierenden auf berufliche Tätigkeiten innerhalb und außerhalb der Bundeswehr, die die Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden erfordern, vorbereitet und darüber hinaus Aufgaben auf dem Gebiet der Weiterbildung sowie Lehrangebote im Bereich ISA übernimmt.

Die Einstellungsvoraussetzungen und die dienstrechtliche Stellung von Professorinnen und Professoren richten sich nach dem Bundesbeamtengesetz. In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer am Tag der Ernennung das 50. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Erwartet wird ferner, dass die Bewerberin bzw. der Bewerber über Gender- und Diversitykompetenz verfügt.

Die Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Professorinnen an und fordert deshalb ausdrücklich Wissenschaftlerinnen zu Bewerbungen auf.

Wissenschaftlerinnen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, bevorzugt berücksichtigt.

Die Bewerbung behinderter Menschen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Menschen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Mit Ihrer Bewerbung willigen Sie ein, dass Ihre Bewerbungsunterlagen im Rahmen des Berufungsverfahrens verarbeitet, gespeichert und verwendet werden.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte ausschließlich in elektronischer Form unter Angabe der Kennziffer GeiSo-2119 bis zum 10.01.2020 an:

personaldezernat@hsu-hh.de


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.hsu-hh.de/karriere/wp-content/uploads/sites/658/2019/11/Kennziffer-GeiSo-2119.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU /UniBw H), Hamburg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.