Giessen: Wissenschaftlichen Mitarbeiter/in

Universität: Wissenschaftlichen Mitarbeiter/in - Pädagogische Psychologie (609/06)

An der Professur für Pädagogische Psychologie (Prof. Dr. Alexander Eitel), Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle mit einer/einem

Wissenschaftlichen Mitarbeiter/in

gemäß §2 WissZeitVG und § 65 HHG mit Gelegenheit zu eigener wissenschaftlicher Weiterbildung befristet zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag Hessen (TV-H).

Promovierte Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden – soweit die zulässige Höchstdauer einer befristeten Beschäftigung nicht überschritten wird – in der Regel für die Dauer von zunächst 3 Jahren beschäftigt; eine Verlängerung um bis zu weitere 3 Jahre ist unter der o.g. Voraussetzung möglich.

Aufgaben:

  • Eigene wissenschaftliche Weiterbildung; hochschuldidaktische Qualifizierung; wissenschaftliche Dienstleistungen in Forschung (Pädagogische Psychologie oder Instruktionspsychologie, hauptsächlich in den Bereichen Lehren und Lernen mit Medien) und Lehre (im Umfang von 4 SWS) gemäß § 65 HHG
  • Mithilfe bei Verwaltungsaufgaben der Professur und der universitären Selbstverwaltung

Anforderungsprofil:

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Psychologie und sollten zudemeine qualifizierte Promotion im Fachbereich Pädagogische Psychologie oder in einem angrenzenden Fachbereich (z.B. Instruktionspsychologie, Allgemeine Psychologie)
  • Nachweis internationaler Publikationserfahrung
  • Umfassendes Grundlagenwissen im Bereich der Pädagogischen Psychologie
  • Sehr gute inhaltliche und methodische Kenntnisse über die kognitionspsychologischen Grundlagen des Lehrens und Lernens mit Medien
  • Einschlägige Lehrerfahrungen im Bereich Psychologie und wissenschaftliche sowie didaktisch-methodische Expertise
  • Erfahrungenin der Lehre mit Lehramtsstudierenden sowie sehr gute Englischkenntnisse sind wünschenswert

Die Justus-Liebig-Universität Gießen strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die Justus-Liebig-Universität versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerberinnen und Bewerber mit Kindern sind willkommen.

Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe der Referenznummer 609/06 mit den üblichen Unterlagen bis zum 12.12.2019 an den

Präsidenten der Justus-Liebig-Universität Gießen
Erwin-Stein-Gebäude
Goethestraße 58
35390 Gießen

Bewerbungen Schwerbehinderter werden - bei gleicher Eignung - bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie und ohne Hefter/Hüllen vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter http://www.inst.uni-giessen.de/stellenmarkt/pdf/stelle0012386.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Justus-Liebig-Universität Gießen. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.