Giessen: Projektmitarbeiter/in

Zentrum für fremdsprachliche und berufsfeldorientierte Kompetenzen (ZfbK): Projektmitarbeiter/in für Serious Games in der Lehrerbildung (321/Z)

Am Zentrum für fremdsprachliche und berufsfeldorientierte Kompetenzen (ZfbK) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis 31.01.2021 eine Teilzeitstelle im Umfang von 50 % einer Vollbeschäftigung für eine/einen

Projektmitarbeiter/in
für Serious Games in der Lehrerbildung

zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag Hessen (TV-H).

In dem durch das Land Hessen geförderten Projekt "Digital gestütztes Lehren und Lernen in Hessen" streben die hessischen Hochschulen an, allen Studierenden den Zugang zu qualitätsgesicherten digitalen Lehrinhalten und digital gestützten Lehr-/Lernformaten zu ermöglichen. Dazu sollen die Angebote der beteiligten Hochschulen weiterentwickelt und durch eine gemeinsame Serviceeinrichtung sowie Servicestellen vor Ort gestärkt und vernetzt werden. Das Digitalisierung der Lehrerbildung innerhalb des Teilprojekts an der JLU hat zum Ziel, den Einsatz digitaler Lehr- und Lernformate in den Lehrkontexten der Lehrerbildung an der JLU breitenwirksam zu fördern und zu unterstützen.

Die Stelle ist am ZfbK der Justus-Liebig-Universität Gießen angesiedelt und zudem inhaltlich eng an das Zentrum für Lehrerbildung angebunden. Im Rahmen des Projektes gibt es eine enge Zusammenarbeit mit weiteren beteiligten Akteuren an der JLU (Hochschulrechenzentrum, Hochschuldidaktik, Fachbereiche) sowie externen hessischen Kooperationspartnern.

Vor dem Hintergrund der KMK-Strategie "Bildung in der digitalen Welt" sowie den aktuellen Herausforderungen an den Schulen soll die Lehrerbildung an der JLU weiterentwickelt werden. Lehrende und Studierende müssen über die entsprechenden Kompetenzen und Zugang zu orts- und zeitunabhängigen Qualifizierungsangeboten verfügen, die an Vorgaben und laufende Maßnahmen der Hessischen Landesregierung anschlussfähig sind. Die Stelle konzipiert in einem Gamification-Ansatz interaktive Entscheidungssimulationen (Video, virtual reality etc.) im Schulumfeld und setzt diese technisch um. Implementiert wird dabei ein individuelles Feedback, das sich nach den einzelnen Entscheidungen richtet und im Sinne der Professionalisierung Handlungsalternativen aufzeigt.

Aufgaben:

  • Enge und produktive Zusammenarbeit mit allen relevanten Akteuren und Institutionen der JLU, die Angebote und Strukturen im Bereich E-Learning vorhalten und entwickeln
  • Kooperation mit der Zweiten und Dritten Phase der Lehrerbildung
  • Umfassende Auseinandersetzung mit aktuellen schulischen Herausforderungen und rechtlichen Rahmenvorgaben
  • Durchführung qualitativer und quantitativer Erhebungen zu den vorgenannten Themenfeldern (Bedarfe, Herausforderungen)
  • Didaktische und technische Konzeption und Umsetzung interaktiver Entscheidungssimulationen im schulischen Kontext mit begründeten individuellen Rückmeldungen
  • Adaptierung des Konzepts auf verschiedene Formate und Fächer unter Berücksichtigung verschiedener didaktischer blended learning-Konzepte sowie deren Rolle an der Hochschule.
  • Implementierung der neuen Formate auf der hessenweiten Plattform "Digitales Lehren und Lernen"

Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise mit einem einschlägigen Studienschwerpunkt (Lehramt, Didaktik, Medienpädagogik, Psychologie o.ä.)
  • Umfassende Kenntnisse in der Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen
  • Sehr gute Kenntnisse über E-Learning Szenarien, den Einsatz von E-Learning Tools und über virtuelle Lernumgebungen
  • Fundierte Kenntnisse der hessischen Rahmenbedingungen des Schulrechts und der Lehrerbildung
  • Fähigkeit zu Perspektivwechsel und Flexibilität
  • Erfahrungen in kooperativen Arbeitszusammenhängen
  • Gute Kenntnisse hochschulischer Strukturen
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Organisatorisches Geschick und strukturierte Arbeitsweise

Die Justus-Liebig-Universität strebt einen höheren Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich an; deshalb bitten wir qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Aufgrund des Frauenförderplanes besteht eine Verpflichtung zur Erhöhung des Frauenanteils. Die Justus-Liebig-Universität versteht sich als eine familiengerechte Hochschule. Bewerber/innen mit Kindern sind willkommen. Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben, wenn das Ehrenamt für die vorgesehene Tätigkeit förderlich ist.

Weitere fachliche Fragen beantwortet Ihnen gerne Frau Marie Reinhardt unter der Telefonnummer 0641/99-15440 oder per E-Mail an marie.reinhardt(at)zfl.uni-giessen.de.

Ihre Bewerbung (keine E-Mail) richten Sie bitte unter Angabe der Referenznummer 321/Z mit den üblichen Unterlagen bis zum 24.05.2019 an

Frau Angela M. Sumner
Zentrum für fremdsprachliche und berufsfeldorientierte Kompetenzen (ZfbK)
Karl-Glöckner-Straße 5A
35394 Gießen

Bewerbungen Schwerbehinderter werden - bei gleicher Eignung - bevorzugt. Wir bitten, Bewerbungen nur in Kopie und ohne Hefter/Hüllen vorzulegen, da diese nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgesandt werden.


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter http://www.inst.uni-giessen.de/stellenmarkt/pdf/stelle0011779.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Justus-Liebig-Universität Gießen. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.