Gera: W 2-Professur (m/w/d)

Duale Hochschule: W 2-Professur (m/w/d) für Psychologie und Soziale Arbeit (17/18 G)

An der Dualen Hochschule Gera-Eisenach (Campus Gera) ist folgende Professur zu besetzen:

Professur für Psychologie und Soziale Arbeit (m/w/d)

(Bes.Gr. W 2, Kennziffer 17/18 G - Ausschreibungsverlängerung)

Die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber vertritt das Fach Psychologie und Soziale Arbeit in Lehre und kooperativer Forschung mit den Praxispartnern. Die Bewerberinnen / Bewerber verfügen über umfassende Kenntnisse in einem der Schwerpunktbereiche Sozialpsychologie, Klinische Psychologie oder Entwicklungspsychologie. Es wird erwartet, dass die Bewerberinnen / Bewerber die Theorieentwicklung innerhalb des disziplinären und professionellen Diskurses der Psychologie den Studierenden vermitteln und die genannten Themenschwerpunkte der Psychologie auf das Tätigkeitsfeld Soziale Arbeit anwenden können. Ebenso wird die Bereitschaft zur Übernahme von themen- und modul- übergreifenden Lehrverpflichtungen erwartet. Neben dem Nachweis wissenschaftlicher Leistungen im Berufungsgebiet sind berufspraktische Erfahrungen im Bereich der Psychologie und / oder der Sozialen Arbeit unabdingbar. Die Stelle steht unbefristet zur Verfügung. Bei einer erstmaligen Berufung in ein Professorenamt wird das Dienstverhältnis zunächst grundsätzlich befristet. Nach erfolgreicher Evaluierung ist dann die Umwandlung in ein unbefristetes Dienstverhältnis ohne erneutes Ausschrei-bungsverfahren vorgesehen.

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen für Professoren/-innen an der Dualen Hochschule nach § 84 ThürHG in der aktuellen Fassung, insbesondere:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium,
  • pädagogische Eignung,
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird, und
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

In besonders begründeten Ausnahmefällen können Bewerber/innen, die Punkt 4 nicht erfüllen, auch dann berufen werden, wenn Sie stattdessen zusätzliche wissenschaftliche Leistungen entsprechend § 84 Absatz 2 ThürHG nachweisen.

Es können nur Bewerber/innen berücksichtigt werden, die die Voraussetzungen für eine Beschäftigung im öffentlichen Dienst erfüllen. Die Duale Hochschule Gera-Eisenach fördert die Gleichstellung der Geschlechter und fordert daher entsprechend qualifizierte Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerbungen Schwerbehinderter haben bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation Vorrang.

Ihre Bewerbung mit den üblichen, aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, beglaubigte Kopien von Urkunden und Zeugnissen über akademische Grade, Kopien von Prüfungs- und Arbeitszeugnissen, lückenloser Tätigkeitsnachweis, Nachweis wissenschaftlicher Leistungen/Veröffentlichungen, Lehrevaluationen) senden Sie bitte bis zum 16. August 2021 (Posteingang) an:

Duale Hochschule Gera-Eisenach, Präsidialamt, Weg der Freundschaft 4, 07546 Gera

oder elektronisch als zusammengefasste PDF an: bewerbung(at)dhge.de

Ihre Bewerbungsdaten werden im Einklang mit der EU-DSGVO und dem Thüringer Datenschutzgesetz verarbeitet.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter http://www.dhge.de/DHGE/Hochschule/Stellenausschreibungen.html abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Dualen Hochschule Gera-Eisenach. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.