Eichstätt: Juniorprofessur

Universität: Juniorprofessur für Human-Technology Interaction (W1 mit Tenure-Track nach W2)

Die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) ist eine vom Freistaat Bayern anerkannte nichtstaatliche Universität in kirchlicher Trägerschaft. Exzellente Forschung, internationale Ausrichtung, hervorragende Lehre und ideale Studienbedingungen zeichnen uns aus. An acht Fakultäten steht unseren 5000 Studierenden ein breites Fächerspektrum offen. Wir beschäftigen 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterschiedlicher konfessioneller und weltanschaulicher Prägung. Auf der Grundlage einer christlichen Sicht des Menschen steht die KU als engagierte Universität für eine Wissenschafts- und Bildungskultur der Verantwortlichkeit

An unserer Philosophisch-Pädagogischen Fakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die

Juniorprofessur für Human-Technology Interaction (W1 mit Tenure-Track nach W2)

zu besetzen. Diese Tenure-Track-Professur wird aus den Mitteln des Bund-Länder-Programms zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses finanziert. Gemeinsamer Bezugspunkt der eingeworbenen Professuren ist das Thema „Für eine am Menschen orientierte digitale Gesellschaft“. Ziel ist es, die durch die fortschreitende Digitalisierung bedingte Transformation von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Forschung und Lehre zu bearbeiten.

Die Einstellung erfolgt in einem beamten- oder privatrechtlichen Arbeitsverhältnis auf Zeit nach Besoldungsgruppe W1. Das Beschäftigungsverhältnis ist zunächst auf drei Jahre befristet. Nach erfolgreicher Zwischenevaluation wird es um weitere drei Jahre verlängert. Im Falle einer erfolgreichen Tenure-Evaluation wird bei Vorliegen der dienstrechtlichen Voraussetzungen die Tenure-Track-Professorin bzw. der Tenure-Track-Professor im Beamtenverhältnis auf eine unbefristete Professur der Besoldungsgruppe W2 übernommen.

Die KU strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Professorenamt an. Deshalb werden Wissenschaftlerinnen ausdrücklich um ihre Bewerbung gebeten.

Ihre Aufgaben

  • Stärkung des wissenschaftlichen Profils der Fachgruppe Psychologie im Bereich Human-Technology Interaction
  • engagierte Mitwirkung an den Lehrveranstaltungen in den Studiengängen B. Sc. und M.Sc. Psychologie, Schulpsychologie (Lehramt) sowie dem interdisziplinären Masterstudiengang Business and Psychology
  • Einwerbung von begutachteten Drittmitteln
  • Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung
  • erwünscht ist ferner eine Mitarbeit am Artificial Intelligence Network in Ingolstadt
  • außerdem wird die direkte Mitarbeit am KU-Tenure-Track-Thema „Für eine am Menschen orientierte digitale Gesellschaft“ erwartet

Ihr Profil

Die Bewerberinnen und Bewerber haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Fach Psychologie. Um das beschriebene Aufgabengebiet mit langfristiger Perspektive ausfüllen zu können, müssen die Bewerberinnen und Bewerber über ausgewiesene Erfahrungen in quantitativ-empirischer Forschung zu Themen der Mensch-Maschine Interaktion, Mensch-Computer Interaktion und/oder Kognitiven Ergonomie aus vorwiegend psychologischer Perspektive verfügen. Diese muss durch eine Promotion im Fach Psychologie oder einem vergleichbaren Bereich und international sichtbare Publikationstätigkeit in wissenschaftlichen Zeitschriften (peer-reviewed) nachgewiesen sein. Von Vorteil sind Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln sowie die Berücksichtigung von Aspekten der Reproduzierbarkeit und Replizierbarkeit von Forschungsergebnissen in der eigenenForschungspraxis.Die Bewerberinnen und Bewerber haben zudem Erfahrungen in der Lehre und verfügen über eine sehr gute pädagogische Eignung.

  • Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter oder als wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt ist, sollen Promotions- und Beschäftigungsphase im Sinne des Art. 14 Satz 3 ff. BayHSchPG bei Ernennung zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben. Fristverlängernd wirken sich unter anderem Zeiten des Mutterschutzes und die Inanspruchnahme von Elternzeit aus.
  • Bewerberinnen und Bewerber, die bereits an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt promoviert wurden, sollen nach der Promotion die Universität gewechselt haben oder mindestens zwei Jahre außerhalb der KU wissenschaftlich tätig gewesen sein.
  • Die KU misst einer intensiven Betreuung der Studierenden einen hohen Stellenwert bei und erwartet deshalb von den Lehrenden eine ausgeprägte Präsenz an der Universität.
  • Darüber hinaus werden sehr gute englische Sprachkenntnisse sowie die Übernahme englischsprachiger Lehrveranstaltungen erwartet.

Unser Angebot

Gemäß den Leitprinzipien Exzellenz, Internationalität und Persönlichkeit bietet das KU-Tenure- Track-Modell attraktive Rahmenbedingungen zur Stärkung des frühen selbstständigen Forschens, der internationalen Vernetzung sowie der persönlichen Entwicklung als akademische Führungskraft. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie auf www.ku.de/forschung/foerderung-wissenschaftlicher-karrieren/ku-tenure-track.

Ihre Bewerbung

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis 11.10.2020 per E-Mail über dekanat-ppf@ku.de an das Dekanat der Philosophisch-Pädagogischen Fakultät(bitte alle Unterlagen in einer pdf-Datei). Zusätzlich zu den üblichen Unterlagen erbitten wir die Ausarbeitung eines aussagekräftigen Konzepts im Umfang von maximal zwei Seiten, in dem Sie Ihren Beitrag zur Umsetzung des KU-Tenure-Track-Themas „Für eine am Menschen orientierte digitale Gesellschaft“ (https://www.ku.de/forschung/foerderung-wissenschaftlicher-karrieren/ku-tenure-track/digitalisierung) darstellen. Eingereichte Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Einstellungsverfahrens unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind verpflichtet, Wesen und Auftrag der KU anzuerkennen, wie sie im Leitbild und in der Stiftungsverfassung festgelegt sind. Wir bitten um auch in dieser Hinsicht aussagekräftige Bewerbungen. Die Verfassung der Stiftung Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, des Rechtsträgers der Universität, steht auf der Homepage der KU unter www.ku.de/die-ku/organisation/traegerstiftung zum Download bereit

Die KU fördert die Gleichstellung von Frauen und Männern und setzt sich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.ku.de/fileadmin/1904/Pdfs/TT_Human_Technology_Interaction_final_1_.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU). Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.