Efringen-Kirchen: Masterarbeit

Fraunhofer-Gesellschaft: Masterarbeit - Kognitive Verhaltensmodellierung für Security Checkpoints (EMI-2019-63)

Für unseren Institutsstandort Efringen-Kirchen vergeben wir in der Abteilung Sicherheitstechnologien und Baulicher Schutz in der Gruppe Resilience Engineering zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

MASTERARBEIT - KOGNITIVE VERHALTENSMODELLIERUNG FÜR SECURITY CHECKPOINTS

Das Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, in Freiburg mit seinen 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet engagierten Menschen anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit Verantwortung sowie viel Gestaltungsspielraum. Im Auftrag unserer Kunden aus den verschiedensten Bereichen von Wirtschaft und Staat wenden wir neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung interdisziplinär auf konkrete Projekte an. Die Anwendungen liegen in den Bereichen Verteidigung, Sicherheit, Raumfahrt, Automotive und Luftfahrt.

Hintergrund:
Das Fraunhofer EMI ist Partner des durch das Programm Horizon 2020 geförderten EU-Projektes TRESSPASS (Robust risk based screening and alert system for passengers). In diesem Kontext entwickelt das EMI innovative, ingenieurwissenschaftlich fokussierte Analysen für das Risiko- und Performancemanagement von Grenzübergängen aller Modalitäten: Land, Wasser und Luft. In einem gemeinschaftlich entwickelten Softwaretool sollen Behörden und anderen Nutzern flexible und belastbare Möglichkeiten verfügbar gemacht werden, um Situationen im alltäglichen Betrieb der Grenzstationen rasch zu bewerten. Risiken und Optimierungsmöglichkeiten von verteilten Grenzkontrollsystemen sollen identifiziert und Verbesserungsoptionen aufgezeigt werden.

Aufgabenstellung:
Das menschliche Verhalten stellt einen wichtigen Faktor in der Simulation von Prozessen an Security Checkpoints dar, welcher allerdings kaum durch eine rein mathematische Darstellung erfasst werden kann. Daher liegt der Schwerpunkt dieser Abschlussarbeit auf der Modellierung von Passagier- und Kontrolleurverhalten an Grenzpunkten (z.B. Flug- oder Schiffshäfen). Nach einer Einarbeitung beginnt die inhaltliche Projektphase mit der Sichtung des aktuellen Forschungsstandes und der Auswahl geeigneter Ansätze zur kognitiven Verhaltensmodellierung. Hierbei sollen übergeordnete Ziele von Personen in Grenzkontrollsituationen ermittelt werden, welche sich im Kontext der Modellierung operationalisieren lassen. Am Ende soll die Verhaltensmodellierung durch die Erweiterung bestehender menschlicher Agentenmodelle in die Gesamtsimulation eingebracht und validiert werden.

Was Sie mitbringen

  • Sie sind Studentin/Student eines geisteswissenschaftlichen oder naturwissenschaftlichen Fachs mit Verbindungen zur empirisch-quantitativen Verhaltensforschung, z.B. Psychologie, Soziologie, Kognitionswissenschaften, o.ä..
  • Sie verfügen darüber hinaus über ein solides mathematisches und analytisches Grundverständnis und haben idealerweise auch erste Kenntnisse im Bereich von Modellierungstechniken.
  • Sie haben Freude an einem interdisziplinären Themenkomplex und freuen sich darauf, in enger Abstimmung mit Ingenieuren und Mathematikern zu arbeiten.

Was Sie erwarten können

  • Ein spannendes Forschungsprojekt auf europäischer Ebene mit aktuellem Bezug.
  • Wissenschaftliches Arbeiten bei gleichzeitig hoher Relevanz für praktische Anwendungen.
  • Freiräume für die inhaltliche Gestaltung und Umsetzung Ihrer Arbeit.
  • Einen gut ausgestatteten Arbeitsplatz mit Literaturzugang.
  • Eine engagierte Betreuung vor Ort durch Personen aus der direkten wissenschaftlichen Praxis.

Die Vergütung richtet sich nach der Gesamtbetriebsvereinbarung zur Beschäftigung der Hilfskräfte.
Die Stelle ist zeitlich befristet.
Wir weisen darauf hin, dass die gewählte Berufsbezeichnung auch das dritte Geschlecht miteinbezieht.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf eine geschlechtsunabhängige berufliche Gleichstellung.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik
ERNST-MACH-INSTITUT

Am Klingelberg 1
79588 Efringen-Kirchen
www.emi.fraunhofer.de

http://www.emi.fraunhofer.de

Kennziffer: EMI-2019-63

Bewerben  https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/47152/Application/CheckLogin/1?lang=ger

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/47152/Description/1 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.