Düsseldorf: Ausstiegsbegleiterin/Ausstiegsbegleiter (divers/m/w)

Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen: Ausstiegsbegleiterin/Ausstiegsbegleiter (divers/m/w) für das Referat 614 „Prävention, Aussteigerprogramme“ der Abteilung 6 (Verfassungsschutz) (26.00.01-614)

MIT UNS STAAT MACHEN

Sie wollen…

…daran mitwirken, die freiheitlich-demokratische Grundordnung in unserem Land zu schützen?
…Menschen eine neue Perspektive und einen Ausweg aufzuzeigen?
…suchen einen interessanten Beruf mit Sicherheit und Perspektive?

Dann haben wir was für Sie:

Das Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen sucht eine / einen

Ausstiegsbegleiterin/Ausstiegsbegleiter (divers/m/w)
für das Referat 614 „Prävention, Aussteigerprogramme“
der Abteilung 6 (Verfassungsschutz) - EG 9 - 11 TV-L oder Beamtin/Beamter der Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt bis Besoldungsgruppe A11 LBesO NRW

Ihre spannenden Aufgaben:

Sie begleiten Personen aus der auslandsbezogenen linksextremistischen Szene im Rahmen eines in der Regel mehrjährigen Prozesses zurück in das gesellschaftliche Leben. Dies umfasst insbesondere:

  • Aufarbeitung der extremistischen Ideologie und Stabilisierung der Lebensumstände
  • regelmäßige persönliche Treffen mit den Klienten
  • Entwicklung v. Problemlösungsstrategien
  • praktische Unterstützung im Sinne einer Hilfe zur Selbsthilfe
  • Entwicklung eines individuellen Ausstiegskonzepts
  • Entwicklung eines Sicherheitskonzepts zum Schutz der Ausstiegswilligen unter Beachtung der polizeilichen / nachrichtendienstlichen Erkenntnislage
  • Aufarbeitung der extremistischen Ideologie, insbesondere mit Blick auf sicherheitsrelevante und / oder gewaltbereite Bezüge
  • Aufbereitung, Analyse und Darstellung des Ausstiegsprozesses

Sie bringen mit:

  • ein abgeschlossenes Bachelorstudium (Universität, Hochschule, Berufsakademie) im Bereich Sozialwissenschaften (z.B. Soziale Arbeit, Pädagogik, Psychologie)
  • nachweislich mindestens Grundkenntnisse der kurdischen Sprache
  • einen Führerschein der Klasse B und die Bereitschaft, regelmäßig Dienstreisen innerhalb von NRW mit Ihrem privaten PKW zu unternehmen

Sie werden bevorzugt berücksichtigt, wenn Sie:

  • praktische Erfahrung in einer Tätigkeit mit Beratungskontext vorweisen können
  • eine intensive thematische Auseinandersetzung mit dem Thema Kultur und Ethnie im nahen und/oder mittleren Osten nachweisen können, z. B. durch eine entsprechende Bachelorthesis, Facharbeiten, Studienschwerpunkt, Berufserfahrung oder Vergleichbares
  • bereits Erfahrung in der Präventionsarbeit vorweisen können
  • über ein hohes Maß an sozialer und interkultureller Kompetenz verfügen
  • über eine aktive Problemlösungskompetenz verfügen und in der Lage sind, Perspektivwechsel vorzunehmen und Ihre Arbeitsweisen an wechselnde Situationen anzupassen

Wir bieten Ihnen an:

  • SICHERHEIT + PERSPEKTIVE - Als Tarifbeschäftigte/r werden Sie in die Entgeltgruppen 9 bis 11 des Tarifvertrages der Länder (TV-L) eingruppiert. Zusätzlich wird bei fester Anstellung in der Verfassungsschutzabteilung eine stellenbezogene Sicherheitszulage gezahlt. Weitere Infos erhalten Sie hier: Bezügerechner der Finanzverwaltung NRW (https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/bezuegerechner).
  • VIELFALT + ABWECHSLUNG - Sicherheit ist unser Thema - aber nicht nur! (https://www.im.nrw/von-sicherheit-oder-wahlen-bis-hin-zu-geodaten) In sechs Abteilungen kümmern wir uns um Themen, die jeden Menschen in NRW betreffen.
  • JOB + PRIVATLEBEN - Flexible Arbeitszeiten, moderne Teilzeitmodelle (https://www.im.nrw/karriere/das-innenministerium-als-attraktiver-arbeitgeber) - wir versuchen alles, damit Sie Ihre anspruchsvolle Aufgabe und wertvolle Zeit für sich und Ihre Familie gut miteinander vereinbaren können. Damit Sie motiviert jede Aufgabe meistern, bieten wir Ihnen ein Betriebliches Gesundheitsmanagement (https://www.im.nrw/auszeichnung-fuer-betriebliches-gesundheitsmanagement) an.
  • KOLLEGIAL + SINNHAFT - Wir suchen keine Einzelkämpfer. Wir suchen Teamplayer. Wir helfen uns gegenseitig und unterstützen uns dabei, das eine, große Ziel zu erreichen: Nordrhein-Westfalen für seine Menschen sicher und lebenswert zu gestalten.

Sie sind neugierig geworden?

Dann senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung sowie alle hier beigefügten Anlagen und „21-26.00.01-614“ im Betreff bis zum 15.04.2020 per E-Mail an

referat21-2(at)im.nrw.de

Sie wollen mehr erfahren? Dann rufen Sie uns doch einfach an:

Bei Fragen zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Herr Königsfeld (0211 - 871-2474) aus unserer Personalabteilung, bei Fragen zur Stelle selbst Frau Mönter (0211 - 871-2775) gerne zur Verfügung.

Das ist uns noch wichtig:

Uns liegt die berufliche Entwicklung von Frauen besonders am Herzen. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht - gerade in diesem Arbeitsbereich sind Frauen aktuell noch unterrepräsentiert und insbesondere zur Begleitung von Aussteigerinnen werden weibliche Ausstiegsbegleiterinnen dringend benötigt! Außerdem freuen wir uns ganz besonders über Bewerbungen von Menschen, von denen bisher noch zu wenige bei uns arbeiten: Menschen mit Schwerbehinderung, ihnen gleichgestellte Menschen sowie Menschen mit einer Migrationsgeschichte.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Das Ministerium des Innern bietet unterschiedliche Teilzeitmodelle an. Die Ausübung von Heim- und Telearbeit ist auf diesem Arbeitsplatz nicht möglich.

Für die Beschäftigung in der Abteilung 6 (Verfassungsschutz) erwarten wir, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung einsetzen und bereit sind, sich einer Sicherheitsüberprüfung (Ü3 nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz) zu unterziehen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir unvollständige Bewerbungsunterlagen im Verfahren nicht berücksichtigen können.

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.stellenmarkt.nrw.de/jobs/download/41882/58515 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Ministeriums der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen – Presse- und Informationsreferat, Düsseldorf. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.