Dresden: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Universität: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (65%) an der Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung

Philosophische Fakultät

Am Institut für Soziologie ist an der Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung jeweils zum 01.11.2019 und zum 01.01.2020 eine Stelle als

wiss. Mitarbeiter/in
(bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L)

für 36 Monate (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG), mit 65 % der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit, zu besetzen. Es besteht die Gelegenheit zur eigenen wiss. Weiterqualifikation (i.d.R. Promotion).

Aufgaben: Durchführung und Koordination der Forschung im Projekt Ensuring Valid Comparisons of Self-Reports in Heterogeneous Populations and Marginalized Groups (ENSURE). Das Projekt ENSURE wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen der Forschungsgruppe “Refugee migration to Germany: a magnifying glass for broader public health challenges” (PH-LENS) gefördert. Im Projekt ENSURE werden Erhebungsinstrumente (Fragebogen und Itembatterien) für die Nutzung in Populationen der Geflüchteten entwickelt oder adaptiert. Außerdem werden Methoden der Fragebogenkonstruktion und –testung evaluiert, um die Vergleichbarkeit der erhobenen Daten zu verbessern. Die erste Stelle hat die Methoden der Fragebogenkonstruktion und der Datenerhebung im Fokus; den Schwerpunkt der zweiten Stelle bilden statistische Analysen der Messinvarianz mit Strukturgleichungsmodellen. Beide wiss.Mitarbeiter/innen sind in alle Projektschritte involviert mit den Aufgaben Literaturrecherche, Adaption der Fragebogen für die Nutzung in unterschiedlichen Kulturgruppen der Geflüchteten, Organisation der Übersetzung und Testung der Fragebogen, Durchführung empirischer, u.a. experimenteller Studien, statistische Datenanalyse, Präsentationen und vorwiegend internationale Veröffentlichung der Erhebungsinstrumente und der Forschungsergebnisse.

Voraussetzungen: wiss. HSA (Master, Diplom oder Vergleichbares) der Fachrichtung Soziologie, Psychologie, Sozialwissenschaften oder einer verwandten Disziplin; exzellente Kenntnisse sozialwiss. Forschungsmethoden; Kenntnisse im Gebiet der Skalenentwicklung und –testung, vertiefte Kenntnisse statistischer Methoden und Erfahrung im Umgang mit statistischer Software (STATA oder SPSS / Mplus oder R); Interesse an wiss. Weiterqualifikation; sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift; selbständige Arbeitsweise, Organisations- und Teamfähigkeit.

Frauen sind ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Selbiges gilt auch für Menschen mit Behinderungen.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum 02.10.2019 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) bevorzugt über das SecureMail Portal der TU Dresden https://securemail.tu-dresden.de als ein PDF–Dokument an natalja.menold(at)tu-dresden.de oder an:

TU Dresden
Philosophische Fakultät
Institut für Soziologie
Professur für Methoden der empirischen Sozialforschung
Frau Prof. Natalja Menold
Helmholtzstr. 10
01069 Dresden

Ihre Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt, bitte reichen Sie nur Kopien ein. Vorstellungskosten werden nicht übernommen.

Hinweis zum Datenschutz: Welche Rechte Sie haben und zu welchem Zweck Ihre Daten verarbeitet werden sowie weitere Informationen zum Datenschutz haben wir auf der Webseite tu-dresden.de/karriere/datenschutzhinweis für Sie zur Verfügung gestellt.


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.verw.tu-dresden.de/StellAus/download.asp?file=10-2019%5CMenold_wiMA_dt_200819_379.pdf abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Technischen Universität Dresden. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.