Dortmund: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Technische Universität: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) in der Arbeitsgruppe Empirische Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt Individuelle Entwicklungsverläufe und schulische Rahmenbedingungen (w58-20)

Mit über 6.300 Beschäftigten in Forschung, Lehre und Verwaltung und ihrem einzigartigen Profil gestaltet die Technische Universität Dortmund Zukunftsperspektiven: Das Zusammenspiel von Ingenieur- und Naturwissenschaften, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften treibt technologische Innovationen ebenso voran wie Erkenntnis- und Methodenfortschritt, von dem nicht nur die rund 34.500 Studierenden profitieren.

An der Technischen Universität Dortmund ist am Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS) der Fakultät Erziehungswissenschaft und Psychologie in der Arbeitsgruppe Empirische Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt Individuelle Entwicklungsverläufe und schulische Rahmenbedingungen von Prof. Dr. Michael Becker zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

befristet für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Die Entgeltzahlung erfolgt entsprechend den tarifrechtlichen Regelungen nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Es besteht die Möglichkeit zur Verlängerung bzw. Fortsetzung als Akademische/r Rat/Rätin auf Zeit. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle (100%). Eine Beschäftigung in bzw. Reduzierung auf Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

Anforderungsprofil:

  • Überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) im Fach Psychologie, Erziehungswissenschaft, Soziologie oder einem verwandten Fach
  • Erwünscht: Abgeschlossene überdurchschnittliche Promotion
  • Interesse an Forschung zu Entwicklung über die Lebensspanne von der Kindheit bis in das Erwachsenenalter unter besonderer Berücksichtigung schulischer Kontextbedingungen
  • Einschlägige Forschungs- und Publikationserfahrung in wenigstens einem der folgenden Themenfelder:
    i) Entwicklung schulischer Leistungen und psychosozialer Merkmale;
    ii) Schulische Kontexteffekte;
    iii) Gender- und sozial bedingte Heterogenität;
    iv) Sexuelle Orientierung und psychosoziale und berufliche Entwicklung;
    v) Bildungsentscheidungen und -verläufe in der Schule und in den Beruf;
    vi) Monetäre und nicht-monetäre Bildungserträge;
    vii) Quantitative Forschungsmethoden
  • Sehr gute Kenntnisse im Bereich der quantitativen Forschungsmethoden und Statistik, Erfahrung im Umgang mit Statistikprogrammen (z. B. SPSS, Mplus, R)
  • Erfahrung im Umgang mit längsschnittlichen und Large-Scale-Datensätzen
  • Sehr gute Deutsch – und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit und Beteiligung am nationalen und internationalen wissenschaftlichen Austausch

Neben der fachlichen Qualifikation werden persönliches Engagement, gute arbeitsorganisatorische Fähigkeiten sowie die Befähigung zur Arbeit im Team vorausgesetzt.

Aufgabenbereich:

  • Bearbeitung von wissenschaftlichen Fragestellungen im Kontext der genannten Themenfelder i-vi
  • Mitarbeit an Forschungsprojekten der Arbeitsgruppe
  • Publikationstätigkeiten (in/auf nationalen und internationalen Fachzeitschriften und Tagungen)
  • (Mit-)Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • selbstständige Lehre im Umfang von 4 SWS.

Wir bieten:

  • Unterstützung bei der wissenschaftlichen Weiterqualifikation im Rahmen eines strukturierten Betreuungs- und Weiterbildungsprogramms
  • Inhaltlichen Gestaltungsspielraum
  • Einblick in nationale und internationale Forschungsprojekte im Bereich der empirischen Bildungsforschung und der Psychologie
  • Den Kontext eines großen Instituts mit umfangreichen nationalen und internationalen Projekten und Datensätzen
  • Ein spannendes und dynamisches Arbeitsumfeld in einem aktiven und aufgeschlossenen Team

Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter sind ausdrücklich erwünscht. Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter erwünscht ist.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis 24.08.2020 unter Angabe der Referenznummer w58-20 an:

Technische Universität
Prof. Dr. Michael Becker
Institut für Schulentwicklungsforschung
Fakultät Erziehungswissenschaft und Psychologie
44221 Dortmund

Für inhaltliche Rückfragen steht zur Verfügung: Prof. Dr. Michael Becker E-mail:  office-ifs.fk12(at)tu-dortmund.de

Dortmund, 28.07.2020

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://service.tu-dortmund.de/documents/18/2120797/1+Stelle+als+wiss.+Besch%C3%A4ftigte+bzw.+wiss.+Besch%C3%A4ftigter+%28Ref.-Nr.+w58-20%29.pdf/bce5c5d2-9d05-fe1a-5252-01826b19ae6b abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Technischen Universität Dortmund. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.

Für das PDF-Format benötigen Sie den ADOBE © Acrobat Reader, um diese Dateien lesen, drucken bzw. speichern zu können. Sofern Sie über keinen Reader verfügen, können Sie die Software von ADOBE Systems kostenfrei downloaden.