Dortmund: Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA): Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) (Kennziffer 43/18 WM 1.0)

Bewerbungsfrist: 28. November 2018
Arbeitsort:
Dortmund (https://www.baua.de/SharedDocs/Standorte/DE/Dortmund.html )

Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des BMAS. Sie betreibt Forschung, berät die Politik und fördert den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllt die Einrichtung hoheitliche Aufgaben im Chemikalienrecht und bei der Produktsicherheit. An den Standorten Dortmund, Berlin und Dresden sowie in der Außenstelle Chemnitz arbeiten über 700 Beschäftigte.

Das Team der wissenschaftlichen Leitung des Fachbereichs "Grundsatzfragen und Programme" beschäftigt sich in Forschung, Entwicklung, Wissenstransfer und in der Politikberatung mit verschiedenen Themen im Bereich "Occupational Health Psychology".

Für das Forschungsprojekt "Arbeitszeitberichterstattung für Deutschland" suchen wir am Standort Dortmund eine/einen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)

  • Entgeltgruppe 13 TVöD
  • Vollzeit
  • befristet für die Dauer von drei Jahren nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG)
  • eine wissenschaftliche Weiterqualifikation (kumulative Dissertation) im Rahmen des Projektes ist erwünscht

Ihre Aufgaben:

Das Projekt umfasst die Auswertung, Aufbereitung und Publikation von Befragungsdaten zu Arbeitszeitgestaltung für Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit sowie die Weiterführung der Befragung vor dem Hintergrund des Wandels der Arbeit. Im Einzelnen umfassen die Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Aufbereitung der Befragungsdaten zu Themen "Arbeitszeitgestaltung, Wandel der Arbeit, sozialstrukturelle Merkmale, Wohlbefinden und Gesundheit" inklusive Aufbereitung und Auswertung der Daten, Publikation in Fachzeitschriften, Präsentation der Ergebnisse auf nationalen und internationalen Fachtagungen, Durchführung von Vertiefungsstudien, Erstellung von geeigneten Transferpublikationen
  • Mitarbeit an Berichten zur Arbeitszeitgestaltung (Datenauswertung, Berichterstellung) sowie damit zusammenhängender Anfragen und Medienarbeit
  • Mitarbeit an der weiteren Planung und Durchführung der als Panel angelegten "BAuA-Arbeitszeitbefragung"
  • Planung, Organisation und Durchführung von Fachtagungen
  • Vorbereitung von Folgeprojekten

Ihr Profil:

  • Wissenschaftliches Universitätsstudium mit einem Abschluss (Master/Diplom) im Bereich der Arbeits- oder Gesundheitswissenschaften, insbesondere in Psychologie mit einem Schwerpunkt in der Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie
  • Sehr gute Statistikkenntnisse
  • Forschungserfahrung in arbeitswissenschaftlichen Themen
  • Erfahrung mit der Planung, Durchführung, Aufbereitung und Analyse sozialwissenschaftlicher/psychologischer Umfragestudien
  • Kenntnisse in gängigen Softwarepaketen der statistischen Datenanalyse (bspw. SPSS, MPlus)
  • inhaltliches Interesse am Themenfeld "Occupational Health Psychology", insbesondere Arbeitszeitgestaltung und Gesundheit sowie arbeitsmarktpolitischer Themen
  • Erfahrungen mit bzw. Interesse an der Aufbereitung, Publikation und Präsentation von Forschungsergebnissen für unterschiedliche Zielgruppen (Wissenschaft, Politik, Öffentlichkeit)
  • Erfahrungen mit bzw. Interesse an der Planung und Organisation von Veranstaltungen sowie Geschick im Umgang mit Stakeholdern/Kooperationspartnern
  • Interesse an der interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit sowie Organisationsgeschick
  • sehr gute Englischkenntnisse (in Wort und Schrift)

Wir bieten:

  • ein interessantes Tätigkeitsfeld an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Wirtschaft
  • gutes Arbeitsklima in teamorientierten Strukturen
  • abwechslungsreiche Tätigkeit in einem multidisziplinären Team
  • gleitende Arbeitszeiten
  • engagierte Personalentwicklung mit bedarfsgerechten Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Möglichkeiten, berufliche und familiäre Interessen miteinander zu vereinbaren

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat sich die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Begrüßt werden zudem Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Interesse geweckt?

Dann überzeugen Sie uns mit Ihrer aussagekräftigen Bewerbung bis zum 28. November 2018 unter Angabe der Kennziffer 43/18 WM 1.0 über die Plattform https://www.interamt.de/koop/app/trefferliste?partner=314

Die Ausschreibung finden Sie dort unter der Stellen-ID 477560. Geben Sie hierbei im Betreff bitte die angestrebte Position und die Kennziffer an. Papier- und E-Mail-Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Für Fragen zum Auswahlverfahren steht Ihnen Frau Tanja Kohlwey, Tel. 0231 9071-2331 zur Verfügung; bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Anne Wöhrmann, Tel. 0231 9071-2113.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.baua.de/DE/Home/Home_node.html


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.baua.de/DE/Die-BAuA/Karriere/Stellenangebote/43-18.html abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Dortmund. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.