Dortmund: Wissenschaftlich Beschäftigte/-r (m/w/d)

Technische Universität: Wissenschaftlich Beschäftigte/-r (m/w/d) im Fachgebiet Sehen, Sehbeeinträchtigung & Blindheit (w65-21)

Mit über 6 500 Beschäftigten in Forschung, Lehre und Verwaltung und ihrem einzigartigen Profil gestaltet die Technische Universität Dortmund Zukunftsperspektiven: Das Zusammenspiel von Ingenieur- und Naturwissenschaften, Gesellschafts- und Kulturwissenschaften treibt technologische Innovationen ebenso voran wie Erkenntnis- und Methodenfortschritt, von dem nicht nur die 33 440 Studierenden profitieren.

Wissenschaftlich Beschäftigte/-r (m/w/d) - Ref.-Nr. w65-21

Die Stelle ist im Fachgebiet Sehen, Sehbeeinträchtigung & Blindheit zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet zu besetzen. Die Vertragslaufzeit wird dem Qualifizierungsziel angemessen gestaltet, zunächst aber höchstens bis zum 30.9.2023. Die Tätigkeit wird nach Entgeltgruppe 13 TV-L vergütet. Es handelt sich um eine Vollzeitstelle. Eine Beschäftigung in bzw. Reduzierung auf Teilzeit ist grundsätzlich möglich.

IHRE AUFGABEN:

  • Erarbeitung eines eigenen Drittmittelantrags (z. B. DFG „Eigene Stelle“ oder selbständige Nachwuchsgruppe) im Bereich zerebral bedingter Sehbeeinträchtigungen / visueller Wahrnehmungsstörungen
  • Durchführung von einem Forschungsprojekt
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen im Umfang von 4 SWS
  • Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung

WIR BIETEN:

  • die Mitarbeit in einem engagierten Team
  • Unterstützung in der Karriereentwicklung
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf & Familie
  • ein vielseitiges Weiterbildungsangebot

Das Fachgebiet Sehen, Sehbeeinträchtigung & Blindheit verfügt über ein hervorragend ausgestattetes Forschungs-labor mit umfangreichen visuellen Testverfahren, Perimetern, EEG, einem Labor zur Messung psychophysiologischer Parameter und der Möglichkeit für MRT-Untersuchungen. Weitere Informationen entnehmen Sie unserer Webpräsenz: sehen.reha.tu-dortmund.de.

IHRE QUALIFIKATION:

abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Psychologie, Erziehungs- oder Rehabilitationswissenschaften oder einem verwandten Fachgebiet eine mindestens mit sehr gut abgeschlossene Promotion mit thematischem Bezug zum Stellenprofil

DAS BRINGEN SIE IDEALERWEISE MIT:

  • fundierte Kenntnisse in Bezug auf zerebral bedingte Sehbeeinträchtigungen / visuelle Wahrnehmungsstörungen, vorzugsweise bei Kindern
  • Erfahrungen in der Planung, Durchführung und Publikation von empirischen Forschungsprojekten
  • Interesse, eine Forschungsagenda in Bezug auf zerebral bedingte Sehbeeinträchtigungen am Fachgebiet zu etablieren
  • Teamkompetenz, Engagement und Zuverlässigkeit
  • selbständiges Arbeiten und Verantwortungsbewusstsein

Bewerbungen von Menschen aller Geschlechter sind ausdrücklich erwünscht. Bewerbungen von Frauen werden entsprechend der gesetzlichen Regelung bevorzugt behandelt.

Zur Berücksichtigung einer Schwerbehinderung weisen Sie diese bitte durch geeignete Unterlagen nach.

Bei Interesse bewerben Sie sich bitte unter der Ref.-Nr. w65-21 bis zum 01.11.2021 mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen gerne über unser Bewerbungsportal: https://karriere.tu-dortmund.de/ oder per E-Mail (Anhänge in einem PDF-Dokument) an: karriere(at)tu-dortmund.de

Fragen? Beantwortet Ihnen Prof. Dr. Sarah Weigelt gerne unter der Tel. 0231/755-4559 oder per E-Mail sarah.weigelt(at)tu-dortmund.de

Jetzt online bewerbenhttps://karriere.tu-dortmund.de/job/apply/940?page_lang=de

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://karriere.tu-dortmund.de/job/view/940/wissenschaftlich-beschaeftigte-r-m-w-d-ref-nr-w65-21?page_lang=de abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Technischen Universität Dortmund. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.