Dortmund: Leitung

BAuA: Leitung Gruppe "Arbeitszeit und Flexibilisierung" (w/m/d) (38/22 Leitung 1.1)

Leitung Gruppe "Arbeitszeit und Flexibilisierung" (w/m/d)

Bewerbungsfrist 28. August 2022
Arbeitsort: Dortmund

Wir, die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), sind eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales BMAS. Wir betreiben Forschung, beraten die Politik und fördern den Wissenstransfer im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Zudem erfüllen wir hoheitliche Aufgaben im Chemikalienrecht und bei der Produktsicherheit. An unseren Standorten Dortmund, Berlin und Dresden arbeiten rund 800 Beschäftigte.

An unserem Standort in Dortmund suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Leitung (w/m/d) für die Gruppe "Arbeitszeit und Flexibilisierung"

  • bis Besoldungsgruppe A 15 BBesO / bis Entgeltgruppe 15 TVöD
  • (die Festsetzung der Besoldungs-/Entgeltgruppe erfolgt nach Prüfung der persönlichen Voraussetzungen)
  • Vollzeit/Teilzeit
  • unbefristet

Die Gruppe "Arbeitszeit und Flexibilisierung" ist im Fachbereich 1 "Arbeitswelt im Wandel" angesiedelt, der sich mit unterschiedlichen Entwicklungen der Arbeitswelt und deren Einfluss auf das Arbeitsschutzhandeln sowie auf die Sicherheit und Gesundheit von Beschäftigten befasst. Der Fokus der Gruppe liegt auf dem Arbeitszeitgeschehen in Deutschland sowie dem damit einhergehenden technologischen Wandel, insbesondere auf Entwicklungen im Bereich der Flexibilisierung der Arbeitszeit sowie auf Entwicklungen in Bezug auf den Arbeitsort.

Ihre Aufgaben:

  • Leitung der Gruppe "Arbeitszeit und Flexibilisierung" einschließlich administrativer Aufgaben im Bereich der Personalverantwortung und Ressourcenplanung
  • Erarbeitung von eigenen Beiträgen zu den Fachthemen der Gruppe
  • Weiterentwicklung unserer Forschungsagenda zu den Auswirkungen des sozialen und technologischen Wandels auf Arbeitsbedingungen und -belastungen, speziell zu den thematischen Schwerpunkten Arbeitszeit und Flexibilisierung sowie Digitalisierung unter Nutzung vorliegender Indikatoren und empirischer Datenbestände
  • Betrachtung unterschiedlicher Arbeitsstrukturen unter Einbezug der Schnittstelle von Arbeitszeit zu Freizeit und Erholung (z.B. im Kontext Schichtarbeit, erweiterte Erreichbarkeit, Präsentismus)
  • Übersetzung der Erkenntnisse in Handlungsoptionen und Gestaltungskriterien zu diesen Themenbereichen für betriebliche und politische Entscheidungsträger (primär das BMAS)
  • fachliche Mitarbeit in politischen Gremien des Arbeits- und Gesundheitsschutzes

Diese Voraussetzungen bringen Sie mit:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Universitäts-Diplom) in einer arbeits-, wirtschafts- oder sozialwissenschaftlichen Fachrichtung
  • abgeschlossene Promotion in einer arbeitswissenschaftlichen Fachrichtung (zum Beispiel im Bereich Arbeits- und Organisationspsychologie, Arbeitswissenschaften, Arbeitssoziologie/Sozialwissenschaften, Epidemiologie oder Arbeitsmedizin)
  • Führungs- und Managementkompetenzen sowie Führungserfahrungen in der Leitung eines interdisziplinären Teams
  • Erfahrungen in der Durchführung von Forschungs-, Entwicklungs- und Umsetzungsprojekten, bevorzugt im Themenbereich Flexibilisierung und Arbeitszeit
  • erfolgreiche Publikationstätigkeit in wissenschaftlichen Zeitschriften (peer-reviewed)
  • Erfahrung in der Erhebung und Analyse repräsentativer Befragungsdaten
  • Kenntnisse in Fragestellungen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und der Arbeitswissenschaften
  • Erfahrungen im Bereich der Politikberatung und Wissenschaftskommunikation
  • Offenheit für den Einsatz moderner Arbeitsformen (z.B. agiler Methoden) und die Umsetzung der digitalen Transformation
  • Offenheit für Gender- und Inklusionsaspekte sowie interkulturelle Kompetenz
  • Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen

Was uns noch überzeugt:

  • Erfahrungen im Umgang mit politischen Gremien

Wir bieten:

  • eine herausfordernde und abwechslungsreiche Führungs- und Managementaufgabe an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis
  • die Möglichkeit, gemeinsam mit den Wissenschaftler/innen der BAuA und externen Kooperationspartnern langfristige Forschungslinien zu verfolgen und weiterzuentwickeln
  • die Möglichkeit, Ihre Ergebnisse durch Beratung relevanter Akteure, insbesondere des BMAS, in die politische Entscheidungsfindung einzubringen
  • die Möglichkeit zu Kooperationen mit Hochschulen, wissenschaftlichen Einrichtungen und wissenschaftlichen Fachgesellschaften
  • die Förderung Ihrer Potenziale durch gezielte Personalentwicklung
  • zeitliche Flexibilität durch gleitende Arbeitszeit von 6:00 Uhr bis 20:00 Uhr und individuelle Teilzeitmöglichkeiten
  • die Möglichkeit zum ortsflexiblen Arbeiten
  • moderne, gut ausgestattete, barrierefreie und ergonomisch eingerichtete Arbeitsplätze
  • ein starkes Team mit gutem Arbeitsklima in einer teamorientierten Struktur
  • Förderung von Jobtickets mit bis zu 480 EUR im Jahr, eine gute Verkehrsanbindung und ausreichend Parkmöglichkeiten
  • Gesundheitsförderung durch ein engagiertes betriebliches Gesundheitsmanagement
  • die Möglichkeit der Verbeamtung nach der Einarbeitung und bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen (Eignung, Befähigung, fachliche Leistung)

Interesse geweckt?

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, unabhängig von Ihrem Geschlecht, Alter, Ihrer ethnischen und sozialen Herkunft, einer etwaigen Behinderung, Ihrer sexuellen Orientierung und Identität sowie Nationalität.

Wir haben uns unter anderem die Ziele gesetzt, die Gleichstellung von Frauen und Männern zu verwirklichen und die Familienfreundlichkeit sowie die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Berufstätigkeit für die Beschäftigten zu verbessern. Wir möchten darüber hinaus die berufliche Förderung von Frauen nach dem Bundesgleichstellungsgesetz erreichen und sind daher besonders an Bewerbungen von Frauen interessiert. Um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu fördern, ist eine Teilzeitbesetzung der Stelle grundsätzlich für jedes Geschlecht möglich.

Wir unterstützen darüber hinaus die Ziele der UN-Behindertenrechtskonvention und setzen uns besonders für die Belange von Menschen mit Beeinträchtigungen ein. Nach Maßgabe des SGB IX und des Behindertengleichstellungsgesetzes begrüßen wir daher ausdrücklich Bewerbungen von schwerbehinderten Menschen; hinsichtlich der Erfüllung der Ausschreibungsvoraussetzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung.

Wie Sie sich bewerben:

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie uns bis zum 28. August 2022 unter Angabe der Kennziffer 38/22 Leitung 1.1 über die Plattform www.interamt.de (Stellen-ID 835698). Bewerbungen in anderer Form können nur in begründeten Fällen berücksichtigt werden.

Für Fragen zum Auswahlverfahren steht Ihnen Frau Kohlwey unter 0231 9071 2331 zur Verfügung; bei fachlichen Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Anita Tisch unter 0231 9071 2874.

Weitere Informationen finden Sie unter www.baua.de

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.baua.de/DE/Die-BAuA/Karriere/Stellenangebote/38-22.html abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), Dortmund. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.