Darmstadt: Assistenzprofessur (W2)

Technische Universität: Assistenzprofessur (W2) Professur für Schulpädagogik im Kontext von Heterogenität - mit Tenure Track (389)

Im Fachbereich Humanwissenschaften (Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik) der Technischen Universität Darmstadt ist baldmöglichst eine

Assistenzprofessur (W2) Professur für Schulpädagogik im Kontext von Heterogenität - mit Tenure Track

zu besetzen.

Die Professur soll das Fachgebiet Schulpädagogik im Kontext von Heterogenität qualifiziert in Forschung und Lehre vertreten. Der/Die Stelleninhaber_in soll in der Forschung Schul- und Bildungsprozesse im gesellschaftlichen Kontext und unter Berücksichtigung der heterogenen Schulwirklichkeit betrachten. Schwerpunkte in der Lehrer_innenbildung und Professionalisierung sowie Unterrichtsentwicklung werden erwartet. Dabei sollte dem spezifischen Profil der Technischen Universität Darmstadt und dem MINTplus2-Projekt im Rahmen der Qualitätsoffensive in der Lehrer_innenbildung Rechnung getragen werden.

Von dem/der Stelleninhaber_in werden Engagement in interdisziplinären und internationalen Forschungskooperationen und eine aktive Mitwirkung an der Neugestaltung der Lehramtsstudiengänge in Kooperation mit dem Zentrum für Lehrerbildung und den verschiedenen Fachdidaktiken an der Technischen Universität Darmstadt erwartet.

Lehraufgaben werden von der Professur vorrangig in den Lehramtsstudiengängen (Lehramt für Gymnasien, Lehramt an beruflichen Schulen) sowie ergänzend in den erziehungswissenschaftlichen Hauptfachstudiengängen übernommen.

Bewerberinnen und Bewerber müssen die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit durch die herausragende Qualität einer Promotion in Erziehungswissenschaft sowie pädagogische Eignung nachweisen.

Einstellungsvoraussetzung ist Schulpraxis gemäß § 62 Abs. 4 des Hessischen Hochschulgesetzes. Die Regelungen zur Höchstdauer der wissenschaftlichen Tätigkeit nach der Promotion sowie die weiteren Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 64 HHG in der jeweils geltenden Fassung. Die Assistenzprofessur ist ausgestaltet als Qualifikationsprofessur gemäß § 64 HHG.

Finanziert wird die Professur durch das Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Die Einstellung erfolgt in einem Beamtenverhältnis auf Zeit nach W2 BBesG mit Tenure-Track-Option. Eine vergleichbare Anstellung im Angestelltenverhältnis ist möglich. Die Tenure-Track-Professur sieht nach erfolgreicher Bewährungsphase von sechs Jahren den unmittelbaren Übergang in eine unbefristete Professur vor.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Die Technische Universität Darmstadt ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und verfügt über ein Dual Career Programm.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (CV, Kopien der Abschlusszeugnisse, Beschreibung der Forschungs- und Lehraktivitäten) in einem einzigen PDF-file sowie mit einem Lehr- und Forschungskonzept und den Schriften (Dissertation, zwei weitere Schriften) in separaten PDF-Dateien an die

Dekanin des Fachbereichs Humanwissenschaften
Prof. Dr. P. Grell
Alexanderstr. 10
D-64283 Darmstadt
(dekanat(at)humanw.tu-darmstadt.de)

einzureichen.

Kenn-Nr. 415
Veröffentlicht am 25. Juli 2019 Bewerbungsfrist 15. September 2019

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.tu-darmstadt.de/universitaet/karriere_an_der_tu/stellenangebote/stellenausschreibungen_detailansichten_1_326464.de.jsp abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Technischen Universität Darmstadt. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.