Cottbus-Dissenchen: Psychologin / Psychologe

Justizvollzugsanstalt: Psychologin / Psychologe mit Diplom- oder Masterabschluss

Bei der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für

eine Psychologin/einen Psychologen mit Diplom- oder Masterabschluss

unbefristet und in Vollzeit zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) in der Entgeltgruppe 13. Sie erhalten darüber hinaus eine behördenspezifische Stellenzulage für die Tätigkeit in Justizvollzugsanstalten in Höhe von derzeit 95,53 Euro/Monat.

Die Tätigkeit umfasst insbesondere

  • diagnostische Untersuchungen zur Persönlichkeits- und Delinquenz Erforschung,
  • Verfassen von Stellungnahmen bzw. gutachterlichen Stellungnahmen zur Vorbereitung vollzuglicher Entscheidungen (u. a. zum Behandlungsbedarf, zu Lockerungen und zur Verlegung in den offenen Vollzug),
  • Mitwirkung bei der Ausgestaltung des Vollzuges und der (Re)Sozialisierung von Gefangenen durch Einzel- und Gruppenmaßnahmen,
  • Krisenintervention bei Verhaltensauffälligkeiten, insbesondere bei der Gefahr der Suizidalität,
  • Mitarbeit in Arbeitsgruppen und Gremien,
  • interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Die Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen ist für den Vollzug von Jugend- und Freiheitsstrafen sowie für den Vollzug von Untersuchungshaft an männlichen erwachsenen Gefangenen zuständig. Im Vollzug der Freiheitsstrafe können Gefangene im geschlossenen und im offenen Vollzug untergebracht werden. Insgesamt verfügt die Anstalt über 417 Haftplätze.

Es werden:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Psychologie (Diplom oder Master)
  • fundierte Fachkenntnisse im Bereich Diagnostik, insbesondere in den relevanten Test- und Prognoseverfahren
  • ein soziales Verständnis für die besondere Lebenslage inhaftierter Menschen
  • gute Kooperations- und Teamfähigkeit
  • die Fähigkeit zu einer reflektierten Nähe-Distanz-Regulation
  • organisatorisches Geschick, Belastbarkeit und Zuverlässigkeit
  • Eigeninitiative, Aufgeschlossenheit und Konfliktfähigkeit
  • Akzeptanz und Verständnis für die Rahmenbedingungen des Arbeitsfeldes mit seinen spezifischen Sicherheitsbedingungen
  • Bereitschaft zur Supervision und Weiterbildung

erwartet.

Erfahrungen in der Arbeit mit straffälligen oder verhaltensauffälligen Personen sowie rechtspsychologische Fachkenntnisse sind wünschenswert.

Der Justizvollzug des Landes Brandenburg fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 15. Juni 2019 unter Beifügung eines Lebenslaufs, von Zeugniskopien und Beurteilungen auf dem Postweg an den

Leiter der
Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen

Oststraße 2
03052 Cottbus


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.brandenburg.de/sixcms/detail.php?id=bb2.c.890915.de abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Landesregierung Brandenburg, Potsdam. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.