Cottbus: Akademische/r Mitarbeiter/in

Brandenburgische Technische Universität: Akademische/r Mitarbeiter/in – Psychologin Projekt „Learn&Play“ (67/18)

An der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus–Senftenberg ist im Bereich des Informations-, Kommunikations- und Medienzentrums (IKMZ) in Cottbus im Rahmen des drittmittelfinanzierten Projektes „Learn&Play“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Akademische/r Mitarbeiter/in - Psychologe/in
befristet bis zum 31.03.2021, Vollzeit, E 13 TV-L

Kennziffer: 67/18

Im Rahmen des Projektes „Learn&Play“ suchen wir ein hochmotiviertes, interdisziplinär angelegtes Projektteam, das innerhalb der Projektlaufzeit ein Lehr- und Lernszenario im Online-Gaming-Kontext entwickelt. Im Mittelpunkt steht die Verknüpfung universitärer Wissensvermittlung mit aktuellen Digitalisierungstrends, um eine innovative Lernumgebung zu konzipieren. Dabei sollen entsprechend der Bedürfnisse der "Generation Y" u. a. Elemente kooperativer Online-Spiele mit digitaler Gruppenarbeit verbunden werden, um mittels des ,Spaß-Faktors' einerseits und der Anregung von ,Flow'-Zuständen anderseits Lernen zu unterstützen.

Für die Projektumsetzung sucht die BTU Cottbus-Senftenberg kreative, offene und einfallsreiche Mitarbeiter/innen aus verschiedenen Bereichen. Grundsätzliche Voraussetzung ist die Bereitschaft zur kooperativen und zielorientierten Zusammenarbeit in einem Team, bestehend aus Spezialisten/innen unterschiedlicher Fach- und Wissensgebiete.

Aufgaben:

  • Entwicklung des psychologischen Teils des wissenschaftlich fundierten Gesamtkonzeptes des virtuellen Lehr-/Lernszenarios
  • Wirksamkeitsanalyse
  • Unterstützung der wissenschaftlichen Projektkoordination

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Sinne der Entgeltordnung zum TV-L (Master/universitäres Diplom/gleichwertig) in für die Tätigkeit einschlägiger Fachrichtung (Psychologie mit Schwerpunkt Lernpsychologie bzw. vergleichbar);
  • fundierte Kenntnisse im Bereich Gamification;
  • Kenntnisse zur Entwicklung und Gestaltung mediengestützter Lehr-/Lernprozesse/Einsatz-Szenarien;
  • Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten, Selbstständigkeit, Flexibilität, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, hohe Sozial- und Methodenkompetenz, besondere Fähigkeit zum konzeptionellen Denken, zur Kommunikation und Kooperation in einem interdisziplinären Team.

Für weitere Informationen über die zu besetzende Stelle steht Ihnen Frau Dr. Claudia Börner (E-Mail: E-Mail leitung-ikmz(at)b-tu.de, Tel.: 0355 69 2337) gern zur Verfügung.

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.

Die BTU Cottbus–Senftenberg strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet.

Bitte beachten Sie die näheren Portables Dokumentenformat Hinweise zum Auswahlverfahren auf der Internetseite der BTU.

Bewerbungen unter Angabe der Kennziffer richten Sie bitte per E-Mail in einer PDF-Datei bis zum 15.11.2018 an die

Leiterin des IKMZ
Frau Dr. Börner
Brandenburgische Technische Universität Cottbus–Senftenberg
Platz der Deutschen Einheit 2
03044 Cottbus.

E-Mail: E-Mail leitung-ikmz(at)b-tu.de

Gültig bis zum 15.11.2018

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter http://www.b-tu.de/universitaet/organisation/kanzler-verwaltung/stellenausschreibungen/67-18 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der BTU – Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.