Chemnitz: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Technische Universität: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) zur Koordination der Exzellenzinitiative (WKO EI)

Die Technische Universität Chemnitz hat sich als innovative Wissenschafts- und Bildungseinrichtung etabliert, die sich den Herausforderungen im Wettbewerb zwischen den Hochschulen bewusst stellt. Sie bietet Persönlichkeiten mit ausgewiesener fachlicher Kompetenz, die konstruktiv an der innovativen Weiterentwicklung mitwirken möchten, attraktive Arbeitsplätze.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist für die Exzellenzclusterinitiative der Kernkompetenz Mensch und Technik zum Thema Instant Teaming between Humans and Production Systems an der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften, vorbehaltlich der Bereitstellung und Bewilligung der Drittmittel durch den Drittmittelgeber, eine Stelle als vollbeschäftigte/r

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

zur Koordination der Exzellenzinitiative (m/w/d)
(100%, Entgeltgruppe 14 TV-L)

bis zum 31.12.2022 zu besetzen. Die Auswahl erfolgt nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Technische Universität Chemnitz ist bemüht, Frauen besonders zu fördern und bittet qualifizierte Frauen daher ausdrücklich, sich zu bewerben. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Menschen oder Gleichgestellte nach Maßgabe des SGB IX vorrangig berücksichtigt.

Die befristete Einstellung erfolgt gemäß den Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) und des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes (SächsHSFG) in der jeweils geltenden Fassung.

Arbeitsaufgaben:

  • Unterstützung der Koordination der Exzellenzinitiative inklusive der wissenschaftlichen Organisation von Workshops, Konferenzen und Meetings sowie Publikationen u. a.
  • Wissenschaftliche Mitwirkung bei geplanten Teilprojekten
  • Unterstützung bei der Akquise weiterer Forschungsgelder
  • Mitwirkung in allen Phasen der Erstellung der Antragsdokumente

Ihre Forschungsergebnisse nutzen Sie für wissenschaftliche Veröffentlichungen und die eigene Qualifizierung. Es handelt sich um eine Stelle zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation mit Leitungsaufgaben.

Wenn Sie die Zusammenarbeit in einem interdisziplinären, hoch motivierten Team und die akademische Auseinandersetzung mit einem Thema hoher praktischer Relevanz reizen, sollten Sie folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Promotion
  • Publikationstätigkeit
  • interdisziplinäres Arbeiten
  • Organisationsfähigkeit
  • Erfahrungen in der Projektbetreuung

Ein entsprechender Hintergrund in einem der Bereiche Psychologie, Kognitionswissenschaft oder Informatik ist gewünscht.

Zudem müssen Sie die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 71 SächsHSFG erfüllen.

Bewerbungen sind unter dem Stichwort »WKO EI« mit den üblichen Unterlagen bis 31.01.2022 elektronisch in einem PDF-Dokument an u.a. Adresse zu richten. Bitte beachten Sie, dass aus sicherheitstechnischen Gründen keine elektronischen Bewerbungen bzw. Anhänge von Bewerbungen im Stellenbesetzungsverfahren berücksichtigt werden können, welche über Verknüpfungen (Hyperlinks) zu Dritten zum Download zur Verfügung gestellt werden.

Technische Universität Chemnitz
Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften
Professur Prädiktive Verhaltensanalyse
Ansprechpartner: Prof. Dr. Marco Ragni
09107 Chemnitz

E-Mail: pva-secretary(at)hsw.tu-chemnitz.de

Die entsprechenden Informationen zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie unter www.tu-chemnitz.de/verwaltung/personal/public/Datenschutz/dse_dp.html.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.tu-chemnitz.de/verwaltung/personal/stellen/281431_5_Gr%C3%A4.php abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Technische Universität Chemnitz. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.