Chemnitz: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50%)

Technische Universität: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50%) an der Professur Allgemeine Psychologie und Biopsychologie »Inklusionsassistent«

Die Technische Universität Chemnitz hat sich als innovative Wissenschafts- und Bildungseinrichtung etabliert, die sich den Herausforderungen im Wettbewerb zwischen den Hochschulen bewusst stellt. Sie bietet Persönlichkeiten mit ausgewiesener fachlicher Kompetenz, die konstruktiv an der innovativen Weiterentwicklung mitwirken möchten, attraktive Arbeitsplätze.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist an der Professur Allgemeine Psychologie und Biopsychologie (Institut für Psychologie, Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften), vorbehaltlich der Bereitstellung und Bewilligung der Drittmittel durch den Drittmittelgeber, im Rahmen des vom Europäischen Sozialfond (ESF) sowie des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus (SMK) geförderten Projektes „Wissenschaftliche Begleitung der Vorhaben zum Inklusionsassistenten“ eine Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
(50%, Entgeltgruppe TV-L 13)

befristet bis 31.07.2021 zu besetzen. Die Auswahl erfolgt nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Technische Universität Chemnitz ist bemüht, Frauen besonders zu fördern und bittet qualifizierte Frauen daher ausdrücklich, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Menschen oder Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung nach Maßgabe des SGB IX vorrangig berücksichtigt.

Die befristete Einstellung erfolgt gemäß den Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) und des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes (SächsHSFG) in der jeweils geltenden Fassung.

Das an der Professur für Allgemeine Psychologie und Biopsychologie angesiedelte Projekt beinhaltet dessen wissenschaftliche Begleitung zur nachhaltigen Unterstützung schulischer Inklusionsprozesse im Freistaat Sachsen. Zu den Kernaufgaben gehören die Analyse und Bewertung der inhaltlichen Ausrichtung, Ziele und Wirksamkeit des Vorhabensbereichs. Zudem bietet die wissenschaftliche Begleitung regelmäßige Gelegenheiten zum Erfahrungsaustausch mit den Inklusionsassistenteninnen und Inklusionsassistenten. Zur Beantwortung der inhaltlichen Fragestellungen werden relevante Faktoren mittels quantitativer und qualitativer wissenschaftlicher Erhebungsmethoden auf allen Akteursebenen und in allen beteiligten Schulformen im Quer- sowie Längsschnitt prozessbegleitend erhoben.

Zu den zentralen Arbeitsaufgaben der ausgeschriebenen Stelle gehören:

  • Mitarbeit bei der (Weiter-)Entwicklung von quantitativen und qualitativen Erhebungsinstrumenten
  • eigenständige Datenerhebung in Stichprobenschulen innerhalb des Freistaates Sachsen
  • Datenanalyse, Auswertung und Verfassen von Ergebnisberichten
  • Erstellen von Veröffentlichungen der Projektergebnisse und wissenschaftliche Publikationen
  • Kommunikation mit allen Projektbeteiligten
  • Mitarbeit bei der Organisation und Durchführung von Fachtagen und Arbeitstreffen
  • inhaltliche Pflege der projektbegleitenden Lernplattform

Ihre Forschungsergebnisse nutzen Sie für wissenschaftliche Veröffentlichungen und die eigene Qualifizierung. Es handelt sich um eine Stelle zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation. Wenn Sie die Zusammenarbeit in einem interdisziplinären, hoch motivierten Team und die akademische Auseinandersetzung mit einem praktisch relevanten Thema reizen, sollten Sie folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Psychologie oder vergleichbarer Disziplinen, welches den Zugang zur entsprechenden Qualifikationsebene eröffnet
  • methodische Kenntnisse in den Bereichen der angewandten Forschung
  • Interesse an den Themen schulische Inklusion sowie Evaluationsforschung
  • Kenntnisse in den Bereichen der quantitativen und qualitativen Datenauswertung
  • Bereitschaft zur Datenerhebung an Schulen im gesamten Freistaat Sachsen
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten
  • sicherer Umgang mit gängigen Office- und Datenverarbeitungsprogrammen
  • Kenntnisse im speziellen Bereich „Mehrebenen-Analyse“ sowie Erfahrung in der Projektarbeit sind von Vorteil

Die Bewerberin bzw. der Bewerber muss die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 71 SächsHSFG erfüllen.

Bitte sehen Sie von der Einsendung von Originalunterlagen ab, da Ihre schriftlichen Unterlagen nicht zurückgesendet, sondern unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden. Wünschen Sie eine Rücksendung, legen Sie Ihrer Bewerbung bitte einen ausreichend frankierten und adressierten Rückumschlag bei.

Bewerbungen sind unter dem Stichwort »Inklusionsassistent« mit den üblichen Unterlagen bis 01.03.2019 elektronisch (an  karin.steinsdoerfer(at)psychologie.tu-chemnitz.de) oder postalisch an unten angeführte Adresse zu richten. Bitte beachten Sie, dass aus sicherheitstechnischen Gründen keine elektronischen Bewerbungen bzw. Anhänge von Bewerbungen im Stellenbesetzungsverfahren berücksichtigt werden können, welche über Verknüpfungen (Hyperlinks) zum Download über Dritte zur Verfügung gestellt werden.

Technische Universität Chemnitz
Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften
Professur Allgemeine Psychologie und Biopsychologie
z.Hd. Karin Steinsdörfer
09107 Chemnitz
E-Mail:  karin.steinsdoerfer(at)psychologie.tu-chemnitz.de (Ansprechpartnerin)


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.tu-chemnitz.de/verwaltung/personal/stellen/281533_15_Si.php abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Technischen Universität Chemnitz. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.