Chemnitz: Juniorprofessur (W1; m/w/d)

Technische Universität: Juniorprofessur (W1; m/w/d) „Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie“

Stellenausschreibung

Am Institut für Psychologie der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die

Juniorprofessur (W1) „Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie“ (mit Tenure-Track nach W2) (m/w/d)

zu besetzen.

Die Stelleninhaberin beziehungsweise der Stelleninhaber soll das Fach Kinder-Jugend-Psychotherapie in Forschung und Lehre in seiner gesamten Breite vertreten und wesentlich mitverantwortlich sein für die curriculare psychologische Ausbildung im Bachelorstudiengang Psychologie sowie im Masterstudiengang Psychologie mit Schwerpunkt Psychotherapie. Inneruniversitär ist die Professur für Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie in der Profillinie „Mensch und Technik“ beheimatet. Die Professur sollte in Forschung und Lehre die einschlägigen Inhaltsbereiche von psychischen und Verhaltensstörungen im Kindes- und Jugendalter angemessen abdecken. Der Stelleninhaber beziehungsweise die Stelleninhaberin soll in der bestehenden Lehr- und Forschungsambulanz des Instituts für Psychologie den Bereich der Kinder- Jugendpsychotherapie leiten. Deshalb sollte der Bewerber/die Bewerberin über eine Approbation in Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie oder Psychologischer Psychotherapie mit Zusatzqualifikation und Fachkundenachweis sowie über praktische Behandlungserfahrung verfügen. Die Fachrichtung Psychologie unterstützt die Prinzipien transparenter und replizierbarer Forschung (Open Science). Bewerberinnen/Bewerber werden daher gebeten, in ihrem Anschreiben darzulegen, wie sie diese Prinzipien bereits in der eigenen Forschung umsetzen bzw. in der Lehre vermitteln oder wie sie dies in der Zukunft zu tun planen.

Erwartet werden

  • Eine abgeschlossene psychotherapeutische Ausbildung (zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*en oder zum Psychologischen Psychotherapeut*en mit KJP-Zusatzqualifikation), inkl. Approbation,
  • Aktivitäten und Erfahrungen im Bereich Forschung (Fähigkeit und Bereitschaft zur Einwerbung von Drittmitteln, starke Publikations- und Vortragstätigkeit, Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses),
  • Aktivitäten und Erfahrungen im Bereich Lehre (insbesondere auch die Fähigkeit und Bereitschaft zur Übernahme von Lehrveranstaltungen in englischer Sprache),
  • Aktivitäten und Erfahrungen im Bereich Transfer sowie
  • die Bereitschaft zur Übernahme von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung.

Erwünscht sind weiterhin

  • internationale Aktivitäten und Erfahrungen in den Bereichen Lehre, Forschung und/oder Transfer,
  • besondere Nachweise zur Qualifikation in der Lehre,
  • die Fähigkeit und Bereitschaft zum Engagement im Bereich Weiterbildung,
  • die Fähigkeit und Bereitschaft zur Nutzung neuer Lehr- und Lernformen sowie
  • die Fähigkeit und Bereitschaft zur Öffentlichkeitsarbeit.

Die Einstellungs- und Ernennungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 63 Abs. 1 und 3 SächsHSFG. Eine Einstellung bzw. Ernennung zur Juniorprofessorin / zum Juniorprofessor ist für Bewerber, für die bis zu diesem Zeitpunkt ein Habilitationsverfahren eröffnet wurde oder die bereits über eine abgeschlossene Habilitation verfügen, ausgeschlossen.

Das Dienstverhältnis als Juniorprofessorin / Juniorprofessor im Beamtenverhältnis auf Zeit oder im Arbeitnehmerverhältnis ist zunächst für die Dauer von vier Jahren befristet und wird bei Feststellung der Bewährung im Ergebnis einer Zwischenevaluation um weitere zwei Jahre verlängert.

Anschließend erfolgt im Falle einer erfolgreichen Tenure-Track-Evaluation ohne erneute Ausschreibung eine Überführung in eine unbefristete W2 -Professur und - sofern die allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind - die Ernennung unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit, alternativ die Übernahme in ein unbefristetes privatrechtliches Dienstverhältnis. Hierfür werden im Rahmen der Berufung auf die Juniorprofessur einvernehmlich Evaluationskriterien aus den Bereichen Forschung, Wissenschaftlicher Nachwuchs, Transfer, Weiterbildung und Lebenslanges Lernen, Lehre sowie Internationales festgelegt, die spätestens im fünften Jahr der Juniorprofessur durch eine Evaluationskommission der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften sowie ein fakultätsübergreifendes Tenure-Board evaluiert werden. Die Technische Universität Chemnitz begleitet und unterstützt die Tenure-Track-Juniorprofessorin / den Tenure-Track-Juniorprofessor mit Mentoring- sowie weiteren Unterstützungsangeboten.

Die Technische Universität Chemnitz geht davon aus, dass die künftige Stelleninhaberin bzw. der künftige Stelleninhaber ihren bzw. seinen Lebensmittelpunkt sowie den ihrer bzw. seiner Familie in die Stadt/Region Chemnitz verlegen wird.

Die Technische Universität Chemnitz strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen oder Gleichgestellter werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Interessentinnen und Interessenten werden gebeten, ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang einschließlich einer Aussage zum Stand eines eventuellen Habilitationsverfahrens, Publikationsverzeichnis, Liste der Lehrveranstaltungen, Ergebnisse von Lehrevaluationen, Qualifikationsnachweise in Kopie) elektronisch oder postalisch bis zum 21.10.2021 zu richten an:

Technische Universität Chemnitz
Dekanin der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften
09107 Chemnitz
E-Mail: dekanat(at)hsw.tu-chemnitz.de

Die entsprechenden Informationen zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie unter https://www.tu-chemnitz.de/verwaltung/personal/public/Datenschutz/dse_dp.html.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.tu-chemnitz.de/verwaltung/personal/stellen/W1_KiJuPsych.php abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Technischen Universität Chemnitz. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.