Castrop-Rauxel: Psychologin / Psychologe

Justizvollzugsanstalt: Psychologin / Psychologe (2414 E - 30.18/4)

Psychologin / Psychologe bei der Justizvollzugsanstalt Castrop-Rauxel

Beschreibung der Behörde

Die JVA Castrop-Rauxel ist eine Anstalt des offenen Vollzuges für erwachsene männliche Strafgefangene und zuständig für die Vollstreckung von Ersatzfreiheitsstrafen, Freiheitsstrafen bis einschließlich 30 Monate bei Verurteilten die sich auf freiem Fuß befinden, Freiheitsstrafen nach Maßgabe besonderer Bestimmungen (z.B. Progression) und Freiheitsstrafen von mehr als 30 Monaten entsprechend dem Ergebnis des Einweisungsverfahrens der Einweisungsanstalt. Ferner verfügt die Justizvollzugsanstalt Castrop-Rauxel mit einem Übergangshaus über die Möglichkeit, mit einem weitreichenden Lockerungsangebot in besonderer Weise die persönliche, berufliche und soziale Reintegration zu fördern Die Anstalt verfügt über 567 Haftplätze in 12 Hafthäusern.

Art der Stelle

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle für eine Psychologin oder einen Psychologen als Beschäftigte/r bei einer Eingruppierung nach Entgeltgruppe 13 TV-L NRW. Eine Übernahme in das Beamtenverhältnis ist – bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen – zu einem späteren Zeitpunkt möglich.

Besoldung

Entgeltgruppe 13 TV-L NRW / BesGr. A 13 LBesO A NRW (bei Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen)

Aufgaben

Der Aufgabenbereich richtet sich nach den Richtlinien für die Fachdienste bei den Justizvollzugseinrichtungen des Landes Nordrhein-Westfalen (AV des JM vom 18. Dezember 2015 (2400-IV.54) in der Fassung vom 06. Juli 2017).

Er umfasst insbesondere:

  • Psychodiagnostik und Prognostik bei Gewalt- und Sexualstraftätern und/oder (psychisch) auffälligen Inhaftierten, Mitgestaltung der Vollzugs- und Behandlungsplanung
  • Erstellung von Gutachten zu Fragen der Eignung von Inhaftierten für vollzugsöffnende Maßnahmen, Verbleib im offenen Vollzug oder einer vorzeitigen Entlassung
  • (Krisen-)Intervention bei Suizidalität, Gewaltbereitschaft und anderen (psychischen) Auffälligkeiten
  • Bereitschaft zur Entwicklung eines Konzepts zur strukturellen Suizidprävention - Delikt- und themenzentrierte Behandlung im Einzel- und Gruppensetting
  • Mitarbeit bei interdisziplinären Behandlungsangeboten nach Arbeitsende der Inhaftierten
  • Psychologische Beratung und Betreuung von Inhaftierten, Psychotherapie (bei vorhandener Approbation) bzw. Vermittlung in Psychotherapie/Sozialtherapie
  • Mitwirkung und Teilnahme an Konferenzen, Supervisionen und Fortbildungen

Anforderungsprofil

Fachliche Anforderungen

Der Bewerber/ die Bewerberin sollte verfügen über

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Psychologie (Diplom oder zweijährigem Masterabschluss);
  • gute Kenntnisse in klinischer und forensischer Psychologie.

Von Vorteil sind

  • Kenntnisse in der Durchführung, Auswertung und Interpretation relevanter Test- und relevanter Prognoseverfahren.
  • Ferner sind berufsspezifische Fachkenntnisse in den Bereichen Psychodiagnostik und forensischer Psychologie
  • und/oder eine abgeschlossene oder kurz vor dem Abschluss stehende Ausbildung zur Psychotherapeutin/zum Psychotherapeuten wünschenswert.

Persönliche Anforderungen

Der Bewerber/die Bewerberin

  • hat die Bereitschaft und Fähigkeit zu interdisziplinärer Zusammenarbeit,
  • zeigt hohe Leistungsmotivation und Belastbarkeit,
  • hat eine hohe Kommunikationsfähigkeit,
  • beteiligt sich an der Fortentwicklung der Behandlungs-Konzeption,
  • beteiligt sich an interdisziplinären Behandlungsangeboten außerhalb der Arbeitszeit der Gefangenen,
  • verfügt über ein sicheres Auftreten und Überzeugungskraft;
  • identifiziert sich mit den für das Land NRW und für die Anstalt bestimmten Zielen eines modernen Behandlungsvollzuges,
  • beteiligt sich an der Personal- und Organisationsentwicklung in der JVA Castrop-Rauxel.

Das Land Nordrhein-Westfalen bemüht sich bevorzugt um die Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen. Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX sind daher erwünscht.

Sollten Sie Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an Herrn Bolle (Leiter des Psychologischen Dienstes), Telefon 0231/5777-174 oder E-Mail peter.bolle(at)jva-dortmund.nrw.de.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte schriftlich an den

Leiter der Justizvollzugsanstalt Castrop-Rauxel
Lerchenstr. 81
44581 Castrop-Rauxel
oder elektronisch an Poststelle(at)jva-castrop-rauxel.nrw.de

Weitere Informationen zum Berufsbild der Psychologin/des Psychologen in einer Justizvollzugsanstalt finden Sie unter: https://www.menschen-im-sinn.justiz.nrw/berufe/justizvollzug/psychologe-mwd

Details

  • Bewerbungsfrist: 31.05.2022
  • Laufbahn: Laufbahngruppe 2.2 / Höherer Dienst
  • Besoldung/Entgelt: A 13, TV-L E 13
  • Befristung: Unbefristet
  • Arbeitszeit: Vollzeit mit Teilzeitmöglichkeit
  • Interne Kennziffer: 2414 E - 30.18/4
  • Offene Stellen: 1

Jetzt online bewerbenPoststelle@jva-castrop-rauxel.nrw.de

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://karriere.nrw/stellenausschreibung/1dd97b06-626e-4e61-8fdb-77e5aa664298 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Landesamt für Finanzen NRW, Düsseldorf. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.