Bremen: Projektmanager/in

Hochschule: Projektmanager/in für den Aufbau einer Professional School im Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) (IWW 1-19)

Stelle einer/eines Projektmanagerin/Projektmanagers für den Aufbau einer Professional School

An der Hochschule Bremen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines

Projektmanager/in für den Aufbau einer Professional School im Institut für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW)
Entgeltgruppe 13 TV-L

unbefristet im Umfang der Hälfte bis zur vollen regelmäßigen Arbeitszeit (derzeit 39,2 Std./Woche) zu besetzen.

Aufgabengebiet:

Um die Prinzipien einer Offenen Hochschule als profilbildendes Element auszubauen, entwickelt die Hochschule Bremen derzeit neue Strukturen im Bereich der wissenschaftlichen Weiterbildung. So entsteht unter dem Dach des neu gegründeten Instituts für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW) eine Professional School, in der unter anderem akademische Zertifikatskurse angeboten werden sollen. Für den Aufbau dieses neuen Bereichs suchen wir kompetente Unterstützung. Zum Ende der Projektphase werden Personalstruktur und Aufgabenzuschnitte überprüft und mit Blick auf den langfristigen Betrieb verändert.

Es ergeben sich folgende Aufgaben:

  • Konzeptionelle Weiterentwicklung und Strukturierung der wissenschaftlichen Weiterbildung an der Hochschule (Zertifikatsstrukturen, Anrechenbarkeit, Zugänge, Anschlussfähigkeit usw.)
  • Entwicklung neuer Zertifikatsstudienangebote gemeinsam mit den Fakultäten der Hochschule
  • Recherche neuer Themen und Entwicklung neuer Formate im Rahmen der aktuellen Standards wissenschaftlicher Weiterbildung
  • Beratung und Unterstützung der Lehrenden bei der Planung, Konzeptionierung, Umsetzung und Durchführung von Weiterbildungsangeboten im Zertifikatsbereich
  • Inhaltliche und strukturelle Weiterentwicklung bestehender Zertifikatsprogramme
  • Weiterentwicklung eines Qualitäts- und Prozessmanagements für den Zertifikatsbereich

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium, vorzugsweise in den Bildungswissenschaften oder in einem wirtschafts- oder sozialwissenschaftlichen Fach
  • Mindestens zwei Jahre einschlägige Berufserfahrung, idealerweise an einer Hochschule erworben (z.B. im Bereich Weiterbildung, Studiengangsentwicklung, Akkreditierungs- oder Zertifizierungsverfahren, Digitalisierung)
  • Sichere Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift, sehr gute Englischkenntnisse

Außerdem erwünscht:

  • Gute Kenntnis der nationalen und internationalen Standards wissenschaftlicher Weiterbildung und aktueller hochschulpolitischer Entwicklungen in diesem Bereich
  • Gute Kenntnis der Rahmenbedingungen der akademischen Weiterbildung auf Bundes- und Landesebene wie z.B. Landeshochschulgesetz, Landeshaushaltsordnung, Wissenschaftsplan
  • Kenntnis und Erfahrungen in der Anwendung von Qualitätssicherungsinstrumenten im Bereich der akademischen Weiterbildung
  • Kenntnis von Hochschulstrukturen und Erfahrung mit hochschulinternen Abstimmungs- und Entscheidungsprozessen
  • Erfahrungen in der Kostenkalkulation und Deckungsbeitragsrechnung sowie Erfahrung im Projektmanagement und -controlling

Die Tätigkeit erfordert eine sehr gute Auffassungsgabe, eigenständiges Arbeiten, konzeptionelle Kompetenz und Kreativität. Sie sollten ein gutes Verständnis für die Kulturen an einer Hochschule einerseits und die unter-schiedlichen Bedarfe der Zielgruppen wissenschaftlicher Weiterbildung andererseits mitbringen. Wir bieten Ihnen eine spannende Aufgabe mit großen Gestaltungsmöglichkeiten in einem wachsenden Feld.

Schwerbehinderten Bewerbern und Bewerberinnen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund sind erwünscht.

Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Bewerbungsunterlagen ein (keine Mappen), da diese aus Kostengründen nicht zurückgesendet werden können. Sofern Ihnen eine schriftliche Ablehnung zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum Ablauf der Frist gemäß § 15 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aufbewahrt und anschließend vernichtet.

Bitte schicken Sie Ihre vollständige Bewerbung unter Angabe der Kennziffer IWW 1-19 bis zum 29. Januar 2019 an:

Hochschule Bremen
Personalabteilung
Frau Meier
Neustadtswall 30
28199 Bremen


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter http://www.hs-bremen.de/internet/de/hsb/struktur/dezernate/d1/stellenausschreibungen/sonstige/detail/index_66641.html abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Hochschule Bremen. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.