Bremen: Post-Doc (w/m/d)

Universität: Post-Doc (w/m/d) im Lab „Politische Kommunikation und Innovative Methoden“ (A307/22)

Post-Doc (w/m/d)

im Lab "Politische Kommunikation und Innovative Methoden"
Fachbereich 9 - Kulturwissenschaften
Entgelt- / Besoldungsgruppe E 13 - Vollzeit
Kennziffer: A307/22
Bewerbungsfrist: 09.12.2022

Öffentliche Ausschreibung

An der Universität Bremen ist am ZeMKI: Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung/ Fachbereich 9 – Kulturwissenschaften – im Lab «Politische Kommunikation und Innovative Methoden» von Prof. Dr. habil. Stephanie Geise, unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe, zum 01.03.2023 eine Stelle für einen Post-Doc ausgeschrieben:

Post-Doc (w/m/d)

Entgeltgruppe 13 TV-L
mit 100% der regelmäßigen Arbeitszeit
für die Dauer von fünf Jahren

Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.

Stellenbeschreibung

Die Post-Doktorandin bzw. der Post-Doktorand wird selbstständig in einem innovativen Forschungsprojekt im Bereich «Rezeption und Wirkung multimodaler politischer Kommunikation» arbeiten sowie eine Habilitation in dem Themenbereich verfassen. Sie/er wird mit der Lab-Leiterin und weiteren Teammitgliedern international sichtbare Forschung betreiben und sich am Aufbau von Forschungsverbünden und Netzwerken beteiligen.

Im Kontext des DFG-geförderten Projekts «REMIXING POLITICAL NEWS RECEPTION: Visuelle Framingprozesse in multimodalen Medienumgebungen» suchen wir eine Post-Doktorandin bzw. einen Post-Doktoranden mit Interesse an der Frage, wie sich visuelle und multimodale Medienbotschaften auf das politische Denken und Handeln auswirken. Sie passen perfekt zu uns, wenn Sie Phänomene politischer Willensbildung im digitalen Medienwandel mit innovativen, prozessbegleitenden und computerbasierten Methoden untersuchen und dabei über den Tellerrand blicken. Die Position passt perfekt zu Ihnen, wenn Sie sich eine Zukunft in der Wissenschaft vorstellen können, Sie eigenverantwortlich forschen wollen und sich zugleich in ein engagiertes Team einbringen möchten.

Wir bieten bzw. ermöglichen Ihnen:

  • Ein attraktives, abwechslungsreiches und international gut vernetztes Arbeitsumfeld
  • Zugang zum hochwertig ausgestatteten medienpsychologischen Forschungslabor «Eye Mind Media Studio» (u.a. ausgestattet mit Eyetracking und Automated Emotion Detection)
  • Teilnahme am regelmäßig stattfindenden ZeMKI-Forschungskolloquium unter Beteiligung internationaler Research Fellows
  • Teilnahme an nationalen und internationalen Fachtagungen
  • Individuelle, fachspezifische Weiterqualifikation
  • Persönliche Begleitung bei Ihrer Habilitation und auf Ihrem wissenschaftlichen Karriereweg
  • Zusammenarbeit in einem tollen und motivierten Team

Ihre Aufgaben:

  • Beteiligung an der Einwerbung von Drittmitteln und an der Entwicklung von Forschungsnetzwerken und -verbünden im Lab «Politische Kommunikation und Innovative Methoden»
  • Mitwirkung in einem innovativen DFG-geförderten Forschungsprojekt im Bereich «Rezeption und Wirkung multimodaler politischer Kommunikation»
  • Erprobung und Entwicklung neuer methodischer und empirischer Ansätze in der Forschung zu politischer Kommunikation und politischer Willensbildung im digitalen Medienwandel
  • Eigenständige Durchführung von empirischen Teilstudien im Projekt oder mit Bezug zum Projekt (z.B. standardisierte Befragung, Eyetracking und Emotionsmessung zur Wirkungsanalyse, idealerweise als Teil der Empirie für das eigene Habilitationsvorhaben)
  • Verfassen einer Habilitation im Themenfeld des Projekts
  • Erhöhung der internationalen Sichtbarkeit des Labs durch Publikationen und Vorträge sowie durch die Organisation von wissenschaftlichen Konferenzen
  • Lehre im Umfang von 2 SWS (Durchführung von Lehrveranstaltungen und Prüfungen in den Studiengängen der Kommunikations- und Medienwissenschaft; Vorbereitung von Lehrmaterialien; Betreuung und Beratung von Studierenden)

Voraussetzungen

  • Überdurchschnittlich abgeschlossene Promotion in der Kommunikationswissenschaft, der Politikwissenschaft, der Psychologie oder in anderen, verwandten Wissenschaften, die eine Eignung für die Arbeit an einer Habilitation im genannten Feld erkennen lassen
  • Erfahrungen mit empirischer Forschung und quantitativen sowie qualitativen Forschungsmethoden, idealerweise durch Forschungsprojekte mit internationalen Partnern
  • Kenntnisse im Bereich Politische Kommunikation sowie Medienrezeptions- und Medienwirkungsforschung, nachgewiesen durch Publikationen und/oder Vorträge
  • Kompetenzen in computerbasierten Methoden und idealerweise computerbasierten Beobachtungsmethoden (z.B. Eyetracking, automatisierte Emotionsmessung) bzw. die Bereitschaft, sich in diese einzuarbeiten
  • Fortgeschrittene Statistikkenntnisse und Kompetenzen in quantitativer Datenanalyse mit R
  • Fähigkeit und Bereitschaft, im Team zusammenzuarbeiten und sich mit eigenen Ideen einzubringen
  • Hohes Engagement und Eigeninitiative, Organisations- und Teamfähigkeit, sorgfältige und verlässliche Arbeitsweise, Bereitschaft zur Mitwirkung an der akademischen Selbstverwaltung, sehr gutes Ausdrucksvermögen in der deutschen und englischen Sprache.

Allgemeine Hinweise

Die Universität ist familienfreundlich, vielfältig und versteht sich als internationale Hochschule. Wir begrüßen daher alle Bewerber:innen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/ Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen in der Wissenschaft zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Schwerbehinderten Bewerber:innen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Rückfragen richten Sie bitte an Prof. Dr. Stephanie Geise unter sgeiseuni-bremen.de

Bewerbungen sollen folgende Unterlagen umfassen:

  • Anschreiben (1-2 Seiten)
  • Lebenslauf
  • Kopien Ihrer akademischen Zeugnisse
  • Kurzes Exposé zum eigenen Forschungsinteresse im Themenfeld «Rezeption und Wirkung multimodaler politischer Kommunikation» (max. 3 Seiten), indem Sie Ihre eigenen Forschungsinteressen charakterisieren, erste Ideen für ein Habilitationsthema artikulieren und in eine Verbindung zum Projektthema sowie zum Forschungsprofil des Labs setzen.
  • Zwei Schreibproben (Artikel/Beitrag, Doktorarbeit).

Bewerbungen unter Angabe der Kennziffer A307/22 senden Sie bitte bis zum 09.12.2022 an

Universität Bremen
Prof. Dr. habil. Stephanie Geise
Linzer Str. 4
28359 Bremen

oder als PDF per E-Mail (Einzeldatei an): janina.fadil-kerstein(at)vw.uni-bremen.de.

Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.uni-bremen.de/universitaet/die-uni-als-arbeitgeber/offene-stellen/job/2051?cHash=095913437c0f9799fa24c619a8215cb4 abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Universität Bremen. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.