Braunschweig: W2-Professur

Universität: W2-Professur Schulpädagogik Schwerpunkt Schulentwicklungsforschung

In der Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften ist zum 01.04.2020 eine

Universitätsprofessur W2 für
„Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Schulentwicklungsforschung“

zu besetzen.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet, dass sie innerhalb der Schulpädagogik das Themenfeld Schulentwicklung in Forschung und Lehre vertreten kann und über einschlägige Forschungserfahrung zur Qualität und pädagogischen Gestaltung von Schulen und deren Wirksamkeit aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive verfügt. Der Fokus soll dabei auf Schulen der Sekundarstufe I und II liegen.

Erwartet werden eine einschlägig ausgewiesene Forschungs- und Publikationstätigkeit im Bereich der empirischen Schulentwicklungsforschung, internationale Aktivitäten in Forschung und/oder Lehre, ein hohes Engagement in der Lehre, Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit sowie die Bereitschaft zur Mitarbeit in der Selbstverwaltung des Instituts und der Fakultät. Erwartet werden weiterhin Erfahrungen in der Drittmittelakquise und im Wissenschaftsmanagement.

Zu den Aufgaben der Professur gehören die Durchführung von Lehrveranstaltungen in den lehramtsbezogenen Modulen der Bachelor- und Masterstudiengängen des Instituts, inkl. der Betreuung schulischer Praktika, die konzeptionelle Entwicklung von innovativen Lehr-Lernformaten (z.B. Blended-Learning-Einheiten für die schulischen Praktika) sowie die Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung. Erwartet wird weiterhin eine Zusammenarbeit mit den thematisch relevanten Arbeitsbereichen im Institut für Erziehungswissenschaft, insbesondere in der Schulpädagogik, der Pädagogischen Psychologie und den Fachdidaktiken.

Der Lehrumfang der Professur beträgt 9 SWS.

Innerhalb des Instituts für Erziehungswissenschaft ist die Professur im Arbeitsbereich Schulpädagogik angesiedelt.

Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 25 des Niedersächsischen Hochschulgesetzes.

An der Technischen Universität Braunschweig (gegründet 1745) bilden 20.000 Studierende sowie 3.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine akademische Gemeinschaft. Ingenieur- und Naturwissenschaften sind eng vernetzt mit den Wirtschafts- und Sozial-, Geistes- und Erziehungswissenschaften. Wir stehen für strategisches und leistungsorientiertes Denken, engagierte Lehre, vielschichtige Vernetzung mit unseren Partnern in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft und für intensive internationale Kooperationen. Mit über 20 renommierten Forschungseinrichtungen ist Braunschweig eine der forschungsintensivsten Regionen Europas mit Flair für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie ihre Familien.

Die Technische Universität Braunschweig ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und fordert daher Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen werden bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Bewerberinnen oder Bewerber, die zum Zeitpunkt der beabsichtigten Ernennung das 50. Lebensjahr schon vollendet haben und nicht bereits in einem Beamtenverhältnis stehen, werden grundsätzlich im Angestelltenverhältnis eingestellt.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert.

Weitere Auskünfte erteilt die Vorsitzende der Berufungskommission, Frau apl. Prof. Dr. Ulrike Pilarczyk, Tel. 49 (0) 0531 391 – 8807.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnis- und Urkundenkopien, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen mit Evaluationsergebnissen, Publikationsliste, Vortragsliste, Liste eingeworbener Drittmittel sowie ein Forschungs- und ein Lehrkonzept im Überblick) übersenden Sie bitte per E-Mail in Form einer pdf-Gesamtdatei bis zum 04. Januar 2019 an den Dekan der Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften, Herrn Prof. Dr. Rainer Müller (fk6(at)tu-braunschweig.de) oder per Post an den

Dekan der Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften
Herrn Prof. Dr. Rainer Müller
Bienroder Weg 97
38106 Braunschweig

Unterlagen werden nur zurückgeschickt, wenn ein adressierter und frankierter Rückumschlag beigelegt wird.


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.tu-braunschweig.de/wirueberuns/stellenmarkt/wen-wir-suchen/biete/view?job_id=18378&job_text_id=10795&bb=on abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot der Technischen Universität Braunschweig. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.