Bonn: Wissenschaftliche Tätigkeit

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR): Wissenschaftliche Tätigkeit - Wissenschaftliche Betreuung von Projekten zum Thema Chancengerechtigkeit und Vielfalt in Wissenschaft und Forschung (44790)

Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Wissenschaftliche Betreuung von Projekten zum Thema Chancengerechtigkeit und Vielfalt in Wissenschaft und Forschung

Sozial-, Politik-, Naturwissenschaftler/innen (MINT) mit Schwerpunkt Gender Studies

Beginn: ab sofort
Dauer: eine Stelle zunächst befristet auf zwei Jahre / eine Stelle befristet bis 31.12.2020 (Abwesenheitsvertretung)
Vergütung: bis Entgeltgruppe 14 TVöD
Beschäftigungsgrad: Vollzeit (Teilzeit möglich)

Fachliche/r Ansprechpartner/in
Katrin Nikoleyczik
DLR Projektträger
Tel.: +49 228 3821-1815
Nachricht senden: https://www.dlr.de/dlr/jobs/desktopdefault.aspx/tabid-10818/mailcontact-51354/itemid-38958/

Gabriele Karsten-Kampf
Projektträger im DLR
Tel.: +49 228 3821-1208
Nachricht senden: https://www.dlr.de/dlr/jobs/desktopdefault.aspx/tabid-10818/mailcontact-25450/itemid-38958/

Kennziffer 44790
Personalbetreuung Projektträger

Nachricht senden: https://www.dlr.de/dlr/jobs/desktopdefault.aspx/tabid-10819/mailcontact-24944/jobid-38958/

DLR Projektträger Bonn Oberkassel
zum Standort: https://www.dlr.de/pt/desktopdefault.aspx/tabid-11478/6600_read-9532/

DLR Projektträger
zum Institut: http://www.dlr.de/pt

Ihre Mission:

Wir gestalten Zukunft u. a. in den Bereichen Gesundheit, Umwelt/Nachhaltigkeit, Gesellschaft/Innovation/Technologie, Bildung/Gender sowie europäische und internationale Zusammenarbeit. Unsere spezialisierten Teams bilden Schnittstellen zu Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Wir analysieren und beraten zu aktuellen Entwicklungen, konzipieren und setzen Förderprogramme um, bewerten deren Ergebnisse und unterstützen Dialogprozesse, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit unserer Auftraggeber.

Die ausgeschriebenen Stellen sind im Bereich „Bildung, Gender“ in der Abteilung „Chancengleichheit, Geschlechterforschung, Vielfalt“ angesiedelt. Diese unterstützt und berät Ministerien, Public Private Partnerships (PPP), Institutionen und Gremien im Rahmen der Projektförderung und durch begleitende strategisch orientierte Maßnahmen bei ihrer Profilbildung, Transferaktivitäten und Öffentlichkeitsarbeit. Konkret werden derzeit für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das „Professorinnenprogramm des Bundes und der Länder“, der „Nationale Pakt für Frauen in MINT-Berufen“ und die flankierende Fördermaßnahme „Erfolg mit MINT – Neue Chancen für Frauen“ sowie Projekte zur Genderforschung betreut. Zudem soll das BMBF unterstützt werden, neue Fördermaßnahmen zur strukturellen Verankerung der Genderperspektive in Forschung, Entwicklung und Innovation sowie zentrale Aktivitäten im Bereich Vielfalt in Wissenschaft und Forschung zu entwickeln und umzusetzen.

Wir setzen uns ein, um Chancengleichheit für Mädchen und Frauen und weitere unterrepräsentierte Gruppen in Bildung, Wissenschaft und Forschung zu verwirklichen. Dafür managen wir Projekte, die auf inhaltlicher und struktureller Ebene ansetzen. Wir beraten dabei nicht nur die an Förderung Interessierten, sondern stellen auch eine qualifizierte und unabhängige Begutachtung von Skizzen und Anträgen sicher. Die kundenorientierte Betreuung der bewilligten Projekte ist uns ein wichtiges Anliegen. Zu unseren Leistungen für unsere Auftraggeber zählen darüber hinaus z. B. die konzeptionelle Vorbereitung und Umsetzung von Förderkonzepten, die bewilligungsreife Vorbereitung von Förderanträgen, die Erfolgskontrolle auf der Ebene von Projekten und Förderschwerpunkten, die Sicherung von Transfer und Nachhaltigkeit sowie die Beteiligung an nationaler und internationaler Forschungskoordination und an der Öffentlichkeitsarbeit.

Es werden zwei Stellen angeboten. Sie sind für Teilzeitbeschäftigung grundsätzlich geeignet. Eine Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet und eine Stelle ist bis 31.12.2020 befristet. Die Bewerbungsfrist endet am 27. November 2019.

Ihre Qualifikation:

  • Sozial- oder Politikwissenschaftler/in sowie Naturwissenschaftler/in (MINT) mit Schwerpunkt Gender Studies (Diplom, Master, Magister). Darüber hinaus kommen auch andere relevante Studiengänge in Frage, sofern eine einschlägige Forschungs-/Berufserfahrung im Schwerpunkt Gender Studies nachgewiesen werden kann.
  • langjährige Berufserfahrung in der Genderforschung und/oder Gleichstellungspolitik
  • Erfahrung in der Forschungsförderung und/oder im Projektmanagement
  • Publikationen eigener Forschungsergebnisse in anerkannten Fachzeitschriften
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache
  • sehr gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • analytisches und interdisziplinäres Denkvermögen
  • Bereitschaft zur raschen Einarbeitung in neue Themenfelder
  • hohe Motivation und Engagement
  • ausgeprägte Fähigkeit zur Teamarbeit
  • hohe Kommunikations-, Organisations- und Verhandlungskompetenz
  • Promotion mit mindestens gutem Abschluss ist erwünscht
  • Kenntnisse der Arbeitsweise und Entscheidungswege in Ministerien und Hochschulen sind vorteilhaft
  • Studien- bzw. Forschungsaufenthalt im Ausland ist gern gesehen
  • idealerweise gute Kenntnisse in Methoden empirischer Sozialforschung

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Jetzt online bewerben: https://www.dlr.de/dlr/jobs/desktopdefault.aspx/tabid-10820/jobid-38958/


Die Ausschreibung ist auch im Internet unter https://www.dlr.de/dlr/jobs/desktopdefault.aspx/tabid-10596/1003_read-38958/ abrufbar.

Weitere Hinweise

Sie sehen ein Angebot des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR), Köln. Das ZPID ist nicht verantwortlich für Inhalt, Aktualität und Gültigkeit des Angebots. Weitere Informationen können Sie beim Stellenanbieter erfragen.